Presseartikel

Deutschlandstipendium 2020

THD kann dieses Jahr 84 Deutschlandstipendien vergeben

31.3.2020 | THD-Pressestelle

Trotz des ungewohnten Starts in das neue Semester, begann Mitte März der neue Förderzeitraum für das Deutschlandstipendium. 84 Studierende der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) können sich nun monatlich über eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 300 Euro freuen. Das Besondere: Der Betrag wird dabei zur Hälfte vom Bund und zur Hälfte von zumeist regionalen Förderern getragen. 

Stefanie Möginger, Ansprechpartnerin für das Deutschlandstipendium an der THD, freut sich über die konstant hohe Zahl an Förderern, die so ihre Verbundenheit zur Hochschule zum Ausdruck bringen. Dank ihnen ist es möglich, Studierende aus jedem Studiengang für den Zeitraum von einem Jahr zu unterstützen. Auch die Unternehmensvertreter haben eine klare Einstellung zu den Stipendien. Rainer Irlesberger schildert aus Sicht der STRABAG AG: „Die jetzigen Studierenden werden den Wirtschaftsstandort Deutschland und unser Unternehmen in Zukunft weiter prägen. Mit dem Deutschlandstipendium fördert die STRABAG AG Studierende, welche sich durch außerhochschulisches Engagement und hervorragende Leistungen im Studium auszeichnen.“ Damit wolle das Unternehmen junge Talente gezielt in ihrer akademischen Laufbahn unterstützen. Wichtig sei dabei nicht nur die finanzielle Hilfe, sondern auch der persönliche Kontakt und die Möglichkeit, Praktika oder Werkstudententätigkeiten zur Verfügung zu stellen. Mit der Teilnahme am Deutschlandstipendium wolle das Unternehmen außerdem die partnerschaftliche Kooperation mit der TH Deggendorf weiterführen.
Über ein Stipendium der STRABAG AG darf sich Alexander Gigl freuen. „Ich freue mich sehr, dass meine bisher erbrachten Leistungen und mein Engagement mit einem Deutschlandstipendium honoriert werden. Ausgewählt zu sein, bedeutet für mich vor allem finanzielle Sicherheit für mein Studium und die Möglichkeit, mich weiterzuentwickeln und wichtige Kontakte knüpfen zu können. Dafür bin ich allen Verantwortlichen, allen voran natürlich meinem Förderer, der STRABAG AG, sehr dankbar.“, erklärt der Student der THD.
Das sonst tradionelle Aufeinandertreffen von Stipendiaten und Förderern musste aufgrund der COVID-19 Pandemie voerst entfallen. Laut Stefanie Möginger soll es aber nach Möglichkeit in den nächsten Monaten nachgeholt werden.

Über das Deutschlandstipendium:

Beim Deutschlandstipendium erklären sich Förderer bereit, Studierende für ein Jahr mit einem monatlichen Betrag in Höhe von 150 Euro zu unterstützen. Das Stipendium wird vom Bund ko-finanziert und um nochmals 150 Euro aufgestockt. Das Deutschlandstipendium fördert begabte und engagierte Studierende an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland. Neben guten Noten zählen bei der Vergabe auch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen. Um die Abwicklung kümmert sich jede Hochschule selbst. Begabte Studierende können so gefördert und alle Beteiligten - Förderer, Hochschule und Stipendiaten - enger vernetzt werden.

Folgende Förderer sind dieses Jahr am Deutschlandstipendium beteiligt:

Alumni Net e.V, b-plus GmbH, Cl. Attenkofer'sche Buch- und Kunstdruckerei, Verlagsbuchhandlung Straubing KG, congatec AG, Continental Automotive GmbH, dab: Daten-Analysen & Beratung GmbH, Deutsche Bahn AG, Dichtungstechnik Wallstabe & Schneider GmbH & Co.KG, First Contact e.V., Flottweg SE, Haas Fertigbau GmbH, ifb Eigenschenk GmbH, IGK Ingenieurgesellschaft Klein mbH, InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, IRS Systementwicklung GmbH, J.C. Römerstiftung, Johannesbad Holding SE & Co. KG,  Kellhuber GmbH, Knorr Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Kermi GmbH, Lindner Group KG, MAN Energy Solutions, Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co.KG, msg systems ag, Oswald Stiftung, Parat Beteiligungs GmbH, Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, Schott AG, Smurfit Kappa GmbH, Strabag AG, SUMIDA Components & Modules GmbH, Vector Informatik GmbH, UAS Messtechnik GmbH, Wacker Chemie AG, Webasto Convertibles GmbH, Wimmer GmbH & Co. Investitions KG, Wolf System GmbH, Wolfgang Pfeiffer Stiftung, Zeidler-Forschungs-Stiftung, ZF Friedrichshafen AG, Zwiesel Kristallglas AG
 

Erinnerung an das Deutschlandstipendium 2019. Das diesjährige Aufeinandertreffen von Förderern und Stipendiaten musste bislang entfallen.