Technische Hochschule Deggendorf

Innovativ & Lebendig

Kultur- und sprachsensible Begegnungen in Gesundheitsberufen gestalten

Zentrum für Akademische Weiterbildung

Eigenes, Fremdes, Gemeinsames - Kulturelle Begegnungen in der Pflege gestalten

Das Zusammenleben mit verschiedenen kulturellen Hintergründen ist ein Thema von heute – und sicher auch eins der Zukunft. Der Hochschulzertifikatskurs „Kultur- und sprachsensible Begegnungen in Gesundheitsberufen gestalten“ bietet dazu anregende und lösungsorientierte Perspektiven.

„Der Schwerpunkt liegt auf kulturellen Fragen und sprachlichen Herausforderungen, die in der Zusammenarbeit mit Patienten, Bewohnern, Angehörigen, Pflegefachkräften, Auszubildenden, Studierenden, Assistenten, Therapeuten und Ärzten aus verschiedenen Ländern entstehen können.

„Die bearbeiteten Inhalte und Methoden lassen sich in Eigenregie und/ oder in aufbauenden Seminaren später auf andere kulturelle Dimensionen hin übertragen und ausbauen.

Inhalte

Konkrete Team- und Pflegesituationen werden mit inter- und transkulturellen Modellen und Erfahrungen beleuchtet, neue oder schlummernde Potenziale erprobt. Die Seminartage verbinden Antworten in der Suche nach kulturellen Mustern mit dem Interesse an den jeweils individuellen Perspektiven der Beteiligten und inspirieren zu respektvollen Begegnungen in der Pflege und Teamarbeit.

„Ziel ist es, Orientierung und Reflexion in Fragen zu bieten, die im Pflegealltag in Begegnungen mit Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten entstehen können. „Im Kern geht es darum, Eigenes, Fremdes und Gemeinsames anzuschauen, die Erkenntnisse beziehungsgestaltend zu verarbeiten und die entsprechenden Erfahrungen in den weiteren Alltag integrieren zu können.

Inhalte:

  • Selbstwahrnehmung
  • Theoretische Hintergründe
  • Transkulturelle Pflege
  • Wahrnehmungen in der Gesellschaft
  • Berufliche Anerkennungsprozesse von Pflegefachkräften
  • Sprachsensible Begleitung von Mitarbeitenden mit Deutsch als Zweitsprache

Kursdetails

Das Hochschulzertifikat beinhaltet 3 Präsenztage, die durch praxisbegleitende Übungen verbunden sind. Darunter zählt auch das Anfertigen einer kurzen schriftlichen Fallreflexion und die Vorbereitung des Abschlusstages in einer Kleingruppe (in Form einer Abschlusspräsentation).

Aktuelle Termine (jeweils 08:30 - 16:00 Uhr):

  • 12.03.2021
  • 13.03.2021
  • 09.04.2021

Der Kus ist als 24 h Pflichtfortbildung für Praxisanleitungen gemäß §4 Abs. 3 PflAPrV von der Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) anerkannt.
 

Hier finden Sie alle Informationen zum Hochschulzertifikatskurs zusammengefasst.

Zielgruppe

Der Hochschulzertifikatskurs richtet sich an:

  • Leitende, Lehrende und Praxisanleitungen im Gesundheitswesen
  • Weitere Multiplikatoren aus dem Gesundheitswesen

Organisatorisches

Kosten:

  • 350 Euro regulär
  • 190 Euro für Studierende aus dem Bereich Gesundheit und Pflege (begrenzte Anzahl an Plätzen)

 

Gruppengröße:

Die Gruppengröße ist auf 20 Teilnehmer begrenzt, damit neben Kurzvorträgen auch Methoden der Fallarbeit sowie vielfältige anwendungsorientierte Verfahren eingesetzt werden können. Die Mindestlteilnehmerzahl liegt bei 12.

 

Hochschulzertifikat:

Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Hochschulzertifikat.

 

Anerkennung für Praxisanleitungen:

Der Kus ist als 24 h Pflichtfortbildung für Praxisanleitungen gemäß §4 Abs. 3 PflAPrV von der Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) anerkannt.

Ihre Vorteile bei uns

  • Hoher Theorie-Praxis-Transfer durch praxisbegleitende Übungen
  • Fachliche Kompetenz durch erfahrene Pflegepädagogen als Trainer
  • Erfahren und Erleben des Potentials der kulturellen Diversität in der Pflege
  • Kompakte Weiterbildung mit direktem Nutzentransfer

Anmeldung

Anmeldungen zum Hochschulzertifikat nehmen wir über unser Anmeldeportal entgegen.

 

Kontakt