Technische Hochschule Deggendorf

Innovativ & Lebendig

Digitalisierung im Dialog.

Austausch und Zusammenarbeit von Hochschule und Wirtschaft

 

"Digitalisierung im Dialog" bedeutet Austausch und Zusammenarbeit von Hochschule und Wirtschaft in Bezug auf das umfassende Thema „Digitalisierung“. Ziel ist es, Theorie und Praxis miteinander zu verzahnen. Das gegenseitige voneinander Lernen, das Erkennen von Bedürfnissen am Markt sowie Zukunftstrends stehen im Vordergrund.

 

Die THD verfolgt durch die Initiative „Digitalisierung im Dialog“ folgende Ziele: 

  • Weiterentwicklung der Studiengänge und Lehrangebote in Bezug auf Digitalisierung
  • Erkennen der Bedarfe am Markt, die sich in Forschungsthemen und Forschungsprozessen wiederfinden sollen
  • Entwicklung von studentischen Projekten mit Partnern aus der Wirtschaft
  • Entwicklung von neuen Lehrformen im digitalen Zeitalter

 

Wir starteten unsere Digitalisierungs-Offensive mit einem hochkarätig besetzten Symposium unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Bartscher im September 2018 und setzen die Veranstaltungsreihe mit Foren der Fakultäten fort, den sogenannten DigiCamps.

"Digitalisierung im Dialog" wird durch die Zielvereinbarungen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

 

Diese Seite informiert Sie zu den DigiCamps. Sollten Sie sich zudem für unseren Co-Working Space am ITC1 in Deggendorf mit fünf kostenlosen, projektgeförderten Arbeitsplätzen interessieren, so finden Sie auf nachfolgender Seite weitere Informationen: Link zum Coworking-Space

DigiCamps

Bei den DigiCamps findet der Austausch zwischen der Wissenschaft und der Praxis statt: Unternehmen und ihre Mitarbeiter stehen im Dialog mit Dozenten und Forschern der Fakultäten und ihren Studierenden.

Ziele:

  • Aufzeigen von Digitalisierungstrends in relevanten Branchen bzw. in einem bedeutsamen Themengebiet mit all seinen Auswirkungen
  • Digitale Trends an konkreten Fallbeispielen erörtern und bewerten
  • Sensibilisierung für das Thema "Digitalisierung"
  • Aufbau eines Netzwerkes für die Teilnehmer

Eingeladen sind Unternehmer und ihre Beschäftigten, Studierende, Hochschulangehörige und die interessierte Öffentlichkeit.

Geplante DigiCamps:

 

16. Dezember 2021, 16:00 - 19:00 Uhr

 

"Der Mensch in Organisation und Gesellschaft- Wirtschaftspsychologie in der Praxis"

 

Eine Veranstaltung des Referates Digitalisierung | Innovative Lehre und dem Zentrum für Akademische Weiterbildung (ZAW) der TH Deggendorf  

 

Unternehmen müssen sich immer größeren Herausforderungen stellen. Veränderungen im Arbeits- und Produktionsprozess (Arbeitswelt 4.0 und Industrie 4.0) erlauben keinen Stillstand, sondern fordern agiles Handeln aller Akteur:innen im unternehmerischen Umfeld.

Einzelne Wissenschaftsdisziplinen können längst nicht mehr die Komplexität aller Vorgänge des Wirtschaftens erklären, interdisziplinäre Ansätze sind notwendig, um neue Wege zu eröffnen. Digitalisierung und Globalisierung verändern die Arbeitswelt grundlegend. Neue Geschäftsmodelle, Strategien und Kommunikationsformen sind die Folge.

Die Wirtschaftspsychologie als Teildisziplin der Psychologie befasst sich mit dem Erleben und Verhalten von Menschen im wirtschaftlichen Kontext.

Sie versteht sich damit als interdisziplinäre Ergänzung und Schnittstelle zur betriebswirtschaftlichen Kernkompetenz im Management. In der Unternehmensführung etabliert sich zunehmend die Auffassung, dass neben ökonomischen Zielbestrebungen auch psychologische Fähigkeiten den Erfolg maßgeblich determinieren.

Innovative und zeitgemäße Arbeits- und Steuerungskompetenzen im Dreiklang aus Psychologie, Digitalisierung und Management-Skills bilden das Fundament des neuen berufsbegleitenden Masterstudiengangs Wirtschaftspsychologie der Technischen Hochschule (TH) Deggendorf. Um auf den neuen Studiengang einzustimmen, aber auch um Wissen zu teilen und den Austausch zu fördern, sind Sie herzlich eingeladen, am DigiCamp teilzunehmen. Es erwarten Sie vier Praxisbeiträge von ausgewiesenen Branchenvertretern und im Anschluss noch bei Interesse Vorstellung des neuen Studiengangs und auch der Kooperationsmöglichkeiten zwischen Unternehmen und Hochschule.

 

 

 

Programm

 

16:00 bis 16:10 Uhr                        Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

                                                           Kathrin Auer, M.A.

 

16:10 bis 16.40 Uhr                        Vortrag I Wie kann die Wirtschaftspsychologie zur Gestaltung moderner Arbeitsumgebungen beitragen?”

   Prof. Dr. Cordula Krinner

 

16:40 bis 17:10 Uhr                        Vortrag I Digital Nudging: Gestaltung von Einflussnahme online“

                  Prof. Dr. Armin Eichinger

 

17:10 bis 17:40 Uhr                        Vortrag I „Digital HR - heute und morgen“

   Prof. Dr. Tobias Nickel

 

17:40 bis 18:10 Uhr                        Vortrag I New Work braucht Future Skills

   Bernadette Busler, B.A.

 

18:10 bis 18:30 Uhr                        Vorstellung des neuen berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Wirtschaftspsychologie M.Sc.“ an der THD

                                                           Corina Welsch, M.A.

 

18:30 bis 18:45 Uhr                        Vorstellung der Kooperationsmöglichkeiten zwischen Unternehmen und THD

    Kathrin Auer, M.A.

 

Im Anschluss                                   Zeit zum Austausch, für Fragen und zum Netzwerken

 

 

Ihre Redner:

 

Redner | Prof. Dr. Cordula Krinner, Dipl.-Psych. Univ.

Prof. Dr. Cordula Krinner studierte Psychologie und Informatik.  Im Rahmen des DFG-geförderten Graduiertenkollegs „Prospektive Gestaltung von Mensch-Technik-Interaktion" promovierte sie in Kooperation zwischen dem Zentrum Mensch-Maschine-Systeme an der TU Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Frau Prof. Dr. Krinner war daraufhin als IT-Unternehmensberaterin bei der Accenture GmbH für Kunden aus den Branchen Communications, Electronics & High Technology sowie Financial Services tätig. An der Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien wurde sie anschließend zur Professorin berufen, hatte mehrere Studiendekanate inne und leitete die Psychology School am Standort München. Als Expertin für kognitive Psychologie, Mensch-Technik-Interaktion und Künstliche Intelligenz ist sie seit 2019 Professorin für Wirtschaftspsychologie an der THD.

 

Redner | Prof. Dr. Armin Eichinger

Als Psychologe und Informatiker ist Prof. Armin Eichinger den Fakultäten Angewandte Wirtschaftswissenschaften und Angewandte Informatik zugeordnet. Er koordiniert den Bachelor-Studiengang Angewandte Wirtschaftspsychologie, lehrt aber in verschiedenen weiteren Studiengängen. Hier stammen seine Fächer aus dem Bereich der Methodenlehre und Statistik, den grundlegenden und angewandten Gebieten der Psychologie sowie schwerpunktmäßig dem breiten Gebiet der Mensch-Maschine-Interaktion.

 

Redner | Prof. Dr. Tobias Nickel, Dipl.-Psych.

Tobias Nickel ist Psychologe und hat über zwanzig Jahre Erfahrung in Industrie und Beratung, mit einem Schwerpunkt in der Automobilindustrie. Er war beruflich auf allen Kontinenten im Einsatz und hatte leitende Funktionen unter anderem in Kommunikation, HR und Marketing. An der THD lehrt er im Studiengang Wirtschaftspsychologie. Sein besonderes Interesse gilt den Themen Personaldiagnostik, Organisation und Internationales strategisches Management.

 

Redner | Bernadette Busler, B.A.

Nach ihrem Studium im Bereich Kommunikation, Wissen und Medien in Österreich konnte Frau Busler mehrjährige Agentur- und Projekterfahrung in den Bereichen Digitalisierung, Weiterbildung, Trainings und Coachings sammeln. Aktuell arbeitet sie als Expertin für E-Learning und neue Medien und wendet dort ihr Wissen praktisch im Bereich Informatik, Medien und Psychologie an der TH Deggendorf an. Zudem befindet sich die angehende Wirtschaftspsychologin kurz vor ihrem berufsbegleitenden Masterstudienabschluss mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie.

 

 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich über den nachfolgenden Link an:

Link zu Anmeldung "DigiCamp Wirtschaftspsychologie in der Praxis"

 

Die Veranstaltung findet virtuell statt. Sie erhalten Ihren Zugangslink innerhalb weniger Tage nach Ihrer Anmeldung.

 

Bereits stattgefundene DigiCamps:

 

 

 

23. November 2021, 16 - 18 Uhr

 

"Ämter ohne Aktenordner? - Digitalisierung in der (öffentlichen) Verwaltung"

 

Eine Veranstaltung des Referates Digitalisierung | Innovative Lehre und Digitalisierungspartnern der THD.

 

Die Digitalisierung bedeutet für die öffentliche Verwaltung einen enormen Transformationsprozess.

Sie macht vor keinem unserer Lebensbereiche halt – auch nicht vor dem Arbeitsmarkt. Dabei wird nicht nur der private Sektor mit Veränderungen konfrontiert, sondern auch der öffentliche Dienst. Wir alle interagieren tagtäglich mit ihm. Er ist die Schnittstelle zwischen Bürger:innen und Staat. Mit 4,6 Millionen Angestellten ist er der größte Arbeitgeber Deutschlands. Die Herausforderungen des digitalen Zeitalters und die damit einhergehenden Transformationsprozesse vom Analogen zum Digitalen betreffen deshalb nicht nur uns als Bürger:innen, sondern auch eine Vielzahl von Beschäftigten in der öffentlichen Verwaltung. Die Auswirkungen der Digitalisierung auf Nutzer:innen und Angestellte der öffentlichen Verwaltung stehen deshalb im Fokus des DigiCamps „Digitalisierung in der (öffentlichen) Verwaltung“.

Unter dem Begriff E-Government versteht man die Digitalisierung des Verwaltungsapparats. Bürger:innen und Unternehmen sollen Verwaltungsleistungen elektronisch zugänglich gemacht werden.

Im europäischen Vergleich schneidet Deutschland im Bereich „digitale Verwaltungsservices“ immer noch relativ schlecht ab und belegt lediglich Platz 19. Damit liegt Deutschland deutlich unter dem europäischen Durchschnittswert. Es gibt also noch große Potentiale, die ausgeschöpft werden können und auch sollten.

Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt bis 2022 die wichtigsten seiner Verwaltungsleistungen über ein einheitliches Portal online bereitzustellen. Hierfür wurde 2013 das E-Government-Gesetz und 2017 das Onlinezugangsgesetz (OZG) verabschiedet. Um das selbstgesteckte Ziel zu erreichen, muss jenseits der rechtlichen und technischen Grundlagen aber auch das Arbeiten in der öffentlichen Verwaltung teilweise neu strukturiert und ausgerichtet werden.

 

 

Programm

 

16:00 bis 16:10 Uhr                            Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

                                                               Kathrin Auer, M.A.

 

16:10 bis 16.40 Uhr                            Vortrag I Ronald Kaiser, M.A.

                                                                „Digitalisierungskultur in Behörden und öffentlichen Institutionen”

 

16:40 bis 17:00 Uhr                            Vortrag I Maximilian Gell & Andreas Englmeier

                                                               "Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung – ein Praxisvortrag“

 

17:00 bis 17:20 Uhr                            Vortrag I Prof. Dr. Helena Liebelt & Martin Oberberger, M.Sc.

                                                               „Bedrohungslage in öffentlichen Einrichtungen – Cybersecurity & more“

 

17:20 bis 17:35 Uhr                            Vortrag I Corina Welsch, M.A.

                                                               Vorstellung des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Public Management“

 

17:35 bis 17.45 Uhr                            Vortrag I Kathrin Auer, M.A.

                                                               Vorstellung der Kooperationsmöglichkeiten zwischen Unternehmen/Behörden/Institutionen und der THD

 

Im Anschluss                                      Virtueller Ausklang I Zeit für Fragen und zum Netzwerken

 

 

 

 

 

Ihre Redner:

 

Redner | Herr Ronald Kaiser, M.A.

Ronald Kaiser hat sein Studium des Bibliotheks- und Informationsmanagements an der Hochschule der Medien Stuttgart mit dem MA abgeschlossen. Der Digitalisierungsexperte war an der Entwicklung eines der ersten Deutschen Podcasts maßgeblich beteiligt und Administrator des größten Informationswissenschaftlichen Wikis in Deutschland. Er ist Autor verschiedener Fachbücher und regelmäßig Referent in Einrichtungen der Informationsvermittlung und Unternehmen. Zudem ist er ein führendes Mitglied des CSU-Netzverbandes, einem digitalpolitischen Arbeitskreis.

 

Redner | Frau Prof. Dr. Helena Liebelt

Frau Prof. Dr. Liebelt ist Quantum Computing Innovator, HPC Expert, Change Management Advocate und Professorin an der TH Deggendorf. Sie ist Leiterin des IT-Zentrum und Informationssicherheitsbeauftragte der THD. Im WS21 startete die Rechenzentrumsexpertin den bundesweit ersten Masterstudiengang im Bereich Quanten Computing.Weitere Informationen zum Studiengang sind hier zu finden: https://www.th-deg.de/qc-m

 

Redner | Herr Maximilian Gell

Anhand einer Vielzahl von spannenden IT-Projekte mit Regierungen (z. B. Australien, Gibraltar, Congo, Angola, Ghana, Türkei, Kasachstan und Italien) sowie mit privatwirtschaftlichen Projektpartnern (z. B. marktführenden Ölkonzernen, produzierenden Aktiengesellschaften und KMUs) kann Max Gell auf Projekterfahrungen mit unterschiedlichsten Kulturen und Arbeitsweisen zurückgreifen und weiß dadurch welche Faktoren bei Digitalisierungsprojekten für eine erfolgreiche Umsetzung entscheidend sind. Gemeinsam mit Andreas Englmeier hat Max Gell die Firma Programh gegründet und bietet einen Rundum-Service für Digitalisierungsvorhaben.

 

Redner | Herr Andreas Englmeier, B.Sc.

Angefangen als Softwareentwickler hin zu IT-Projektmanager und Führungskraft blickt Andreas Englmeier auf über 10 Jahre IT-Praxiserfahrung in der Entwicklung und Forschung, in Startups, dem Konzerngeschäft und dem öffentlichen Sektor zurück. In der Retrospektive hat sich auf diesem Weg, neben den Tätigkeiten, vor allem sein Mindset und sein Blickfeld verändert: Die Technologie ist meist nur ein Werkzeug, um komplexe Vorgänge zu vereinfachen. Die Systeme müssen an die Nutzer angepasst werden und nicht andersherum. Diese Grundsätze vertritt er und sind ein wesentlicher Teil von Programh.

 

Redner | Herr Martin Oberberger, M.Sc.

Martin Oberberger ist seit Nov. 2018 an der Technischen Hochschule Deggendorf tätig. Dort ist er für den (neu gegründet & erstmals besetzten) Bereich der Informationssicherheit zuständig & unterstützt dabei Prof. Dr. Liebelt in Ihrer Rolle als Informationssicherheitsbeauftrage auf strategisch & operativer Ebene.

Vor dieser Tätigkeit absolvierte u.a. eine Ausbildung zum Fachinformatiker-Systemintegration (bei Linhardt GmbH & Co. KG & der IHK Passau) & studierte Wirtschaftsinformatik (Bachelor & Master) an der THD. Belegte im Grundstudium den Schwerpunkt „IT-Sicherheit & -Controlling“ und war im Rahmen des Studiums (Praktikum & Abschlussarbeiten) erfolgreich für die Krones AG & Siemens AG tätig. Die Abschlussarbeiten beschäftigten sich - logischerweise - mit der Implementierung von Security-Standards bzw. Rahmenwerke.

 

 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich über den nachfolgenden Link an:

Link zu Anmeldung "DigiCamp Digitalisierung in der (öffentlichen) Verwaltung"

 

Die Veranstaltung findet virtuell statt. Sie erhalten Ihren Zugangslink innerhalb weniger Tage nach Ihrer Anmeldung.

 

 

20. Oktober 2021, 16 - 18 Uhr

 

"Druck das (H)aus!- 3D-Betondruck am Bau"

 

Eine Kooperation mit  der Fakultät für Bau- & Umweltingenieurwesen mit dem Referat Digitalisierung | Innovative Lehre der Technischen Hochschule Deggendorf

 

3D-Betondruck ist die neue Technologie beim Bau von Gebäuden. Sie bringt Beton ohne den Einsatz einer Schalung in Form – schnell, sicher, kostengünstig und mit großer Designfreiheit. So dauert der Druck eines Einfamilienhauses durchschnittlich nur 48 Stunden, dank ganzheitlicher Planung in BIM sogar inklusive der Kanäle für Wasser- oder elektrische Leitungen. Das steigert die Effizienz auf der Baustelle, spart Zeit und Geld.

Laut Aussage von Branchenexperten wird der 3D-Betondruck die Baubranche revolutionieren, auch weil er der Kreativität von Architekten und Bauherren kaum mehr Grenzen setzt. So lassen sich neue Strukturen und Formen problemlos entwickeln und realisieren und es können widerstandsfähige, architektonisch innovative Gebäude entstehen – und das ohne Kostensteigerung im Vergleich zu herkömmlichen Bauweisen. Additive Fertigung am Bau verspricht zudem durch einen optimalen Materialeinsatz für nachhaltigeres Bauen.

 

Erfahren Sie im DigiCamp durch Praxisanwender der neuen Technologie mehr über das Fertigungsverfahren, seine Vor- und Nachteile und auch, was bereits möglich ist. Herr Dr. Fabian Meyer-Brötz, Leitung 3D Construction Printing der PERI AG und Dr. Didier Lootens, Head of Material Physics der Sika Technology AG teilen in ihren Beiträgen ihre jeweiligen Erfahrungen.
 

Das virtuelle DigiCamp richtet sich an interessierte Unternehmen und deren Mitarbeiter:innen, Ingenieurbüros, Freiberufler:innen und natürlich auch Studierende und andere Interessierte der entsprechenden Fachbereiche.

Wir laden Sie herzlich ein, am 20. Oktober 2021 an unserem virtuellen DigiCamp „3D-Betondruck am Bau“ teilzunehmen.

 

Programm

16:00 bis 16:10 Uhr           Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

                                               Prof. Dr.-Ing. Gerd Maurer

 

16:10 bis 16.35 Uhr           Vortrag Dr. Didier Lootens, Fa. Sika Technology AG

                                               „The use of 3D printing technology for Digital Construction”

Inhalt des Vortrags sind neben den Entwicklungen in der Branche insbesondere aus chemischen und physikalischen   Gesichtspunkten der Einsatz von 3D-gedruckten Fertigteilen, vor allem in Hinblick auf die modulare Bauweise und die damit verbundenen Vorteile. 

 

16:35 bis 17:00 Uhr           Vortrag Dr. Fabian Meyer-Brötz, PERI AG

"3D-Betondruck in der Baupraxis"

Inhalt des Vortrags: Die Planung, Genehmigung und Umsetzung der
ersten 3D-gedruckten Gebäude in Deutschland

 

17:00 bis 17:30 Uhr           Panel-Diskussion mit den Referenten und Studierenden

 

Im Anschluss                      Virtueller Ausklang, Zeit für Fragen und zum Netzwerken

 

Redner | Herr Dr. Didier Lootens, Fa. Sika Technology AG

Dr. Didier Lootens ist Physiker und Chemiker und seit 2004 Abteilungsleiter für Materialphysik bei Sika Technology. Er hat einen MSc in Physik-Chemie von der ESPCI und einen Doktortitel von der Universität Pierre et Marie Curie in Materialwissenschaften erworben. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der zementhaltigen Materialien und des 3D-Drucks und hat in mehr als 20 Ländern gearbeitet. Zu seinen Forschungsinteressen gehören konzentrierte Suspensionen, anorganische Chemie, die Charakterisierung von Baustoffen durch Rheologie und Ultraschall, die Verringerung des CO2-Fußabdrucks durch den Einsatz neuer Bindemittel, innovative Mörtelformulierungen und die Entwicklung neuer 3D-Drucktechnologien, einschließlich Verfahren, Formulierungen und Domestizierung von gedruckten Materialien. Er entwickelte das gesamte 3D-Druckgeschäft bei Sika. 60 Publikationen und über 30 Patente.

 

Redner | Herr Dr. Didier Lootens, Fa. Sika Technology AG

Dr. Meyer-Brötz ist Leiter der Abteilung 3D Construction Printing bei der PERI AG – einem

Der größten Schalungs- und Gerüsthersteller weltweit. Seine Arbeit ist auf die Etablierung der 3D-Betondrucktechnologie in einem breiteren Spektrum der industriellen Praxis fokussiert. Er entwickelt Projekte mit Kunden in Europa, den USA und Japan. Ein ganzheitlicher Blick auf den Bauprozess steht dabei im Zentrum seiner Tätigkeiten. Vor seiner aktuellen Tätigkeit leitete der studierte Wirtschaftsphysiker verschiedenste Projekte – von neuen Baumethoden für Slum-Regionen bis zum automatisierten Verfahren zur Bauwerksüberwachung.

 

Redner | Herr Professor Dr.-Ing. Volker Wirth, TH Deggendorf

Professor Volker Wirth ist Experte in den Bereichen Kalkulation von Bauleistungen, Bauabrechnung, Baustellencontrolling, Baustellenbetriebswirtschaft, Vertrags-/Nachtragsmanagement, Verhandlungstechnik in der Bauabwicklung, Virtuelles Bauen (BIM). Zudem ist er öffentl. bestellter und vereidigter Sachverständiger für Baupreisermittlung, Abrechnung und Ablaufstörungen bei der IHK Passau

 

Redner | Herr Prof. Dr.-Ing. Gerd Maurer, TH Deggendorf

Prof. Gerd Maurer ist Professor für Bauingenieurwesen an der TH Deggendorf. Seine Spezialgebiete sind Schlüsselfertiges Bauen, Baustellencontrolling, Baukostenplanung, Ausschreibung und Bauvergabe, Unternehmenssteuerung, Projektmanagement, Lean-Management, Generalplanung, Auslandsbau und Building Information Modeling (BIM). Vor seiner Zeit an der THD setzte er erfolgreich große Bauprojekte im In- und Ausland um.

Er verantwortet das diesjährige DigiCamp der Fakultät Bau- und Umweltingenieurwesen.

 

 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich über den nachfolgenden Link an:

Link zur Anmeldung - DigiCamp "3D-Druck am Bau"

 

Die Veranstaltung findet virtuell statt. Sie erhalten Ihren Zugangslink innerhalb weniger Tage nach Ihrer Anmeldung.

 

 

06. Juli 2021, 16:00 - 18:00 Uhr

 

"Additive Fertigung - Welches Verfahren ist das richtige für mich?"

 

Eine Kooperation mit  des Technologie Campus Cham mit der Abteilung Digitalisierung | Innovative Lehre der Technischen Hochschule Deggendorf

 

Kunststoff-Figuren aus dem 3D-Drucker kennt mittlerweile fast jeder – dass mit Additiver Fertigung auch industrielle Materialien wie Metalle, Keramiken und belastbare Kunststoffe verarbeitet werden, ist dagegen noch relativ unbekannt. Dabei bringen additive Verfahren für neue Produkte, Bauteile und Werkzeuge ganz neue Gestaltungsfreiheiten mit sich. Welche Vorteile sich für kleine und mittlere Unternehmen ergeben und wie sich eine wirtschaftliche Nutzung der additiven Fertigungsverfahren realisieren lässt, zeigt das aktuelle DigiCamp der Technischen Hochschule (TH) Deggendorf an ihrem Zweigstandort am Technologie Campus in Cham.  

Additive Fertigung ist ein Grundprinzip der Produktion. Material wird entweder schichtweise oder frei im Raum kontinuierlich zu einem Bauteil gefügt – im Gegensatz zur subtraktiven Fertigung wie Fräsen oder Bohren, wo Material entfernt wird. Mittlerweile gibt es über 40 Fertigungsprozesse in der additiven Fertigung, die zahlreiche Materialien verarbeiten. Bei so vielen Möglichkeiten ist es natürlich wichtig, die Besonderheiten der einzelnen Fertigungsverfahren zu kennen um sich dann für das am besten geeignete Verfahren für das eigene Unternehmen entscheiden zu können.

Erfahren Sie im DigiCamp durch den Campusleiter Herrn Prof. Aumer mehr über die einzelnen Fertigungsverfahren, ihre Vor- und Nachteile und auch, was bereits vor Ort am Campus möglich ist. Zudem zeigt Ihnen Herr Dipl. Ing. Heiko Muhr vom Ingenieurbüro Muhr auf, wie einzelne Verfahren bereits in seinem Unternehmen in Schorndorf eingesetzt werden.

Lassen Sie sich zudem nicht die Möglichkeit entgehen zu sehen, welche Kooperationsmöglichkeiten zwischen Hochschule und Wirtschaft möglich sind.
 

Das virtuelle DigiCamp richtet sich an interessierte Unternehmen und deren Mitarbeiter:innen, Ingenieurbüros, Freiberufler:innen und natürlich auch Studierende und andere Interessierte der entsprechenden Fachbereiche.

 

Wir laden Sie herzlich ein, am 06. Juli 2021 an unserem virtuellen DigiCamp „Additive Fertigung“ teilzunehmen.

 

Programm

16:00 bis 16:10 Uhr           Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

                                               Prof. Dr. Wolfgang Aumer und Kathrin Auer, M.A.

16:10 bis 16.20 Uhr           Vorstellung des Technologie Campus Cham

                                     Prof. Dr. Wolfgang Aumer und Alexander Stöger, M.Sc. M.A.

16:20 bis 16:40 Uhr           Die wichtigsten 3D-Druck Verfahren erklärt + Vorstellung der additiven Fertigungsverfahren am Campus Cham

     Prof. Dr. Wolfgang Aumer

16:40 bis 17:10 Uhr            Additive Fertigung – Potenziale im Maschinenbau

Herr Dipl-Ing. Heiko Muhr

17:10 bis 17:30 Uhr            Vorstellung der Kooperationsmöglichkeiten zwischen Unternehmen und Hochschule

     Kathrin Auer, M.A.

17:30 bis 18:00 Uhr           Virtueller Ausklang, Zeit für Fragen und zum Netzwerken

 

 

 

Redner| Herr Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Aumer, TH Deggendorf

Wolfgang Aumer zeichnet sich als Professor und Wissenschaftlicher Leiter des Technologie Campus Cham der TH Deggendorf nicht nur für die Forschungsaktivitäten vor Ort, sondern auch für Vorlesungen in den Bereichen Robotik, Automatisierung und Autonome Systeme verantwortlich. Ursprünglich aus der Region stammend, zog es ihn nach Ausbildung und Studium in Regensburg, Deggendorf und München beruflich für 12 Jahre nach Dresden, wo er im Bereich der Agrarsystemtechnik mit der Funktionsintegration elektrischer Antriebe promovierte und forschte. Neben der Lehre und Forschung ist ihm die heimische Landwirtschaft wichtig, was seine zusätzliche Arbeit im familieneigenen Betrieb und auch ein zusätzliches Studium im Bereich Agrarmanagement belegen. 

 

Redner | Herr Dipl. Ing. (FH) Heiko Muhr, Inhaber und Geschäftsführer der Ingenieurbüro Muhr GmbH (Schorndorf)

Heiko Muhr leitet als Inhaber und Geschäftsführer das Ingenieurbüro Muhr GmbH in Schorndorf, das sich auf die Realisierung von Sondermaschinen und Mechatronischen Systemen spezialisiert hat. Als Besonderheit seines Unternehmens verfügt die IB Muhr GmbH zudem ein Additives Entwicklungslabor. Herr Muhr ist selbst Absolvent der TH Deggendorf, wo er Maschinenbau studierte. Weitere Berufserfahrung konnte er vor seiner erfolgreichen Firmengründung bei namhaften Unternehmen im Automobilsektor, im Maschinenbau und in der Halbleiterindustrie als Entwicklungsingenieur sammeln.

 

Redner| Herr Alexander Stöger M.Sc. M.A., TH Deggendorf

Alexander Stöger ist Operativer Leiter des Technologie Campus in Cham und zeichnet sich dadurch für die operativen Abläufe vor Ort verantwortlich. Nach einem Studium der Elektro- und Informationstechnik, der Wirtschaftsinformatik und Strategisches und Internationales Management an der TH Deggendorf. Zudem ist er als Dozent and der Hochschule aktiv und teilt sein Wissen über Social Media einer bereits sehr großen und weiterhin wachsenden Zuhörerschaft.

 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich über unsere Homepage an.

https://pmit-ext.th-deg.de/iqw-seminare/dates/view/202

 

Die Veranstaltung findet virtuell statt. Sie erhalten Ihren Zugangslink innerhalb weniger Tage nach Ihrer Anmeldung.

 

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!

 

Kathrin Auer, M.A. | Referentin für Digitalisierung

Technische Hochschule Deggendorf

Digitalisierung | Innovative Lehre

Tel.: 0991 / 3615-641 | kathrin.auer@th-deg.de

 

 

29th of June 2021, 12:30 -5:30 p.m.

 

"Life Science Meets Informatics"

 

Department for Digitization | Innovative Education in cooperation with the Faculty of Applied Informatics

For further information and registration, please click here

 

The Next Generation Sequencing (NGS) technology produces large amounts of data of the (human) genome, epigenome and associated transcriptome, the analysis and interpretation of which is a growing challenge. Therefore, it is important to create a functional and resilient interface between natural scientists and computer scientists. The volumes of data generated in the decoding of human, animal or plant genomes, for example, must be processed and correlated in order to make them useful.

Biomedical research and molecular diagnostics are currently using a variety of computational analysis tools to identify and analyze genes that are predictive of prognosis or therapeutic response with respect to a disease (precision medicine, personalized medicine). The analysis and evaluation of these data sets requires knowledge in the field of biomedicine combined with application-oriented informatics. Exactly these core competences are necessary to perform a high-quality and meaningful data analysis - transparent and comprehensible.

First-class speakers will provide you with insights into the latest research focuses, diagnostic applications and the latest technologies of Next Generation Sequencing methodology.

The virtual DigiCamp is aimed at experts from companies in the pharmaceutical, medical technology and other industries. Research institutions and interested master students from the fields of bioinformatics, biology, chemistry, medicine and pharmacy are also cordially invited to attend.

 

We cordially invite you to the virtual event “Life Science meets Informatics” with the following agenda:

 

PROGRAM

12.30 - 1.00 PM         TALK: NGS IN RESEARCH AND CLINICS - AN OVERVIEW

   Prof. Dr. Melanie Kappelmann-Fenzl

 

1.00 - 1.45 PM           TALK: NEXT GENERATION SEQUENCING AND DATA ANALYSIS - EXAMPLES OF RECENT RESEARCH TOPICS

           Prof. Dr. Anja Katrin Bosserhoff

 

1.45 - 2.30 PM           PRESENTATION OF THE RCI NGS CORE FACILITY

                                      TALK: EPIGENETICS: GENERATION & ANALYSIS OF ChIP-SEQ DATA

   Prof. Dr. Michael Rehli

 

2.30 - 3.15 PM           TALK: ILLUMINA - NGS TECHNOLOGY

   Dr. Susanne Hilgert

   Dr. Isahmen Ammar

 

3.15 - 4.00 PM          TALK: DIAGNOSTIC PATHOLOGY AND THE ROLE OF MOLECULAR PATHOLOGY ()

           Dr. Fabian Eder

 

4.00 - 4.45 PM         TALK: METHODS IN MOLECULAR TUMOR DIAGNOSTICS

           Dr. Alexandra Hamberger

 

4.45 - 5.30 PM          TALK: UTILIZING EXTRACELLULAR VESICLES FOR

           EARLY DETECTION AND TREATMENT STRATIFICATION

           Prof. Dr. Phillipp Torkler

 

5.30 PM                     CLOSING WORDS

          Prof. Dr. Melanie Kappelmann-Fenzl

 

Registration: Please register here for the event.

 

 

May 19th 2021, 4pm tp 6 pm (MESZ)

 

"Study Artificial Intelligence - Create (Y)our Future"

 

Department for digitization | Innovative education

For further information and registration, please click here

 

May 19th, 2021

Recent studies showed that the use of Artificial Intelligence (AI) can both increase innovation and profits and also create new jobs within companies. Nowadays, Artificial Intelligence shapes people's private and also work lives.

Students in the fields of informatics and especially in the field of AI have great career potential in national and international companies and are able to work in an exciting and growing working environment. 

 

Programme:

16:00 - 16:10:  Address of Welcome and opening remarks

                           Professor Dr. Patrick Glauner and Kathrin Auer, M.A.

16:10 - 16:40:   What is Artificial Intelligence? 

                           Professor Dr. Cezar Ionescu

16:40 - 17:00:  Presentation of “Artificial Intelligence" bachelor’s program

                           Professor Dr. Patrick Glauner

17:00-17:15:     Presentation of “Artificial Intelligence and Data Science" master’s program

                           Mr. Bernhard Haderer, B.Sc.

17:15-17:30:     Presentation of “Artificial Intelligence for Smart Sensors and Actuators” master’s program

                           Professor Jürgen Wittmann (15 min)

17:30 - 17:45:   General information regarding application, contact data and further services and events

                           Kathrin Auer, M.A.

17:45 - open     Q&A session

 

Registration:  Please register here for the event

 

 

Am 14.04.2021 um 16:00 bis 17:30 Uhr

 

"Co-Working-Space: Innovativ und flexibel arbeiten"

 

Referat Digitalisierung | Innovative Lehre

Infos und Anmeldung

 

Mittwoch, den 14. April 2021

Die Bedürfnisse der Arbeitnehmer und Unternehmen verändern sich derzeit rasant. Smarte und flexible Lösungen sind gefragter denn je. Die Digitalisierung in der Arbeitswelt eröffnet dabei neue Möglichkeiten für Unternehmen, Arbeitnehmer und Kommunen.

Co-Working ist ein integriertes und flexibles Arbeitsmodell, bei dem sich Start-ups, Freiberufler und weitere Arbeitnehmer einen zeitlich flexiblen Arbeitsplatz in einem offen gestalteten Büro anmieten. Im Fokus von Co-Working-Spaces steht das Netzwerken und der Austausch von innovativen Ideen. Die Vorteile sind dabei genauso vielfältig, wie das Konzept. Gerade in Bezug auf die Mobilität der Arbeitnehmer aus dem ländlichen Raum, bietet Co-Working heimatnahes Arbeiten in einem smarten Arbeitsumfeld an.

Das virtuelle DigiCamp findet anlässlich des Kick-Off’s des neuen Co-Working-Spaces der THD am ITC1 statt. Ab dem 1. März gibt es hier die Möglichkeit aktiv und kostenlos Co-Working erleben. Das virtuelle DigiCamp richtet sich an interessierte Arbeitnehmer, Unternehmen, Freiberufler und Gründer aus der Region, als auch überregional.

 

Programm:

 

16:00 bis 16:10 Uhr     Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

                                         Lisa Geib, Referentin für Digitalisierung der THD

16:10 bis 16:40 Uhr     Co-Working als notwendiger Baustein in der Arbeitswelt 4.0

                                          Adrian Maier, Inventive Sales Consulting  

16:40 bis 17:10 Uhr      Chancen & Möglichkeiten von Co-Working für den ländlichen Raum

                                          Hanna Schürzinger, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Technologiecampus Grafenau der THD

17:10 bis 17:20 Uhr     Virtuelle Führung durch den Co-Working-Space der THD am ITC1

                                         Thomas Keller, Geschäftsführer ITC1 & Netzwerkmanager GZDN

17:20 bis 17:30 Uhr     Vorteile für Co-Working-Nutzer durch die THD | Verabschiedung

                                          Lisa Geib, Referentin für Digitalisierung der THD

 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich hier über unsere Homepage an.

Weitere Informationen zum neuen Co-Working-Space erhalten Sie hier in der Broschüre.

 

 

Am 24.03.2021 von 16:00 bis 18:00 Uhr

 

"Virtual Reality am Bau - 3D, BIM & more"

 

Referat Digitalisierung | Innovative Lehre

 

Infos und Anmeldung

 

Mittwoch, den 24.03.2021

Die Digitalisierung in Unternehmen der Baubranche schreitet unaufhaltsam voran und beschert Betrieben dabei gleich eine ganze Reihe an Vorteilen. Im Bauwesen besitzt vor allem die Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) ein außerordentlich großes Potential. Während Architekten früher noch am klassischen Reißbrett arbeiteten, nutzen einige davon bereits heute moderne BIM-Programme für die Erstellung von Entwürfen. Modelle dieser Art ermöglichen zudem Anwendungen im Bereich der Virtual Reality.

 

Virtual Reality (VR) ermöglicht mithilfe von computererzeugten 3D-Bildern ein quasi reales Umfeld zu schaffen. Nutzer von VR können sich in dieser virtuellen Umgebung bewegen und nehmen (virtuelle) Objekte wahr, als wären sie in der realen Umgebung. Diese Vorteile kann sich die Baubranche zu eigen machen, wenn es darum geht, beispielsweise den Bauherren die fertigen Objekte vorab zu zeigen und so gemeinsam zu planen und auch Missverständnissen vorzubeugen. Denn egal ob kleine oder große Projekte: Die Planung und Durchführung von Bauprojekten ist in der Praxis äußerst kompliziert und bietet deshalb viel Raum für Fehler und Missverständnisse.

So lässt sich in der virtuellen Umgebung zum Beispiel prüfen, wie genau das Tageslicht durch die Fenster in das Gebäude einfällt oder ob sich das Gebäude gut in seiner Umgebung einfügt. Auch Planungsfehler können bei einem virtuellen Rundgang schnell und effektiv aufgedeckt werden.

Durch die digitale Fehlerkorrektur in der Planungsphase lassen sich sowohl Zeit als auch Kosten einsparen. So ziehen Fehler, die erst nach Baubeginn entdeckt werden, in aller Regel einen deutlichen Mehraufwand nach sich.

Das virtuelle DigiCamp richtet sich an interessierte Bauingenieur;innen, Architekt:innen,  Unternehmen der Branche, Ingenieurbüros, Freiberufler:innen und auch natürlich Studierende und andere Interessierte der entsprechenden Fachbereiche.

 

Wir laden Sie herzlich ein, am 24. März 2021 an unserem virtuellen DigiCamp „Virtual Reality am Bau“ teilzunehmen.

 

Programm

16:00 bis 16:10 Uhr

 

Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

Prof. Dr.-Ing. G. Maurer und Prof.-Dr. Ing. V. Wirth

16:10 bis 16:30 Uhr

 

 

Vorstellung eines Echtzeit-Szenarios und aktuellen Studierendenprojekten im  Labor für neue Formen der Realität der THD

Juliane Groß und Christina Lößl, Studentinnen BIW (Moderation)

Getraud Wolf (Studentin BIW)

16:30 bis 17:00 Uhr

 

 

Expertengespräche: Erfahrungen und Erwartungen zu VR im Bau

Herr C. Lang, Herr C. Neubauer, Herr F. Kohlbecker, Herr Prof. S. Windischmann

Herr Prof. K. Medugorac, Herr Prof. V. Wirth, Herr Prof. G. Maurer

17:00 bis 17:45 Uhr

 

Podiumsdiskussion zum Meinungsaustausch

Experten + Publikum

17:45 bis 18:00 Uhr

 

Ausblick VR/AR an der TH Deggendorf: Zusammenarbeit zwischen den Fakultäten

Prof. Dr. S. Windischmann, Prof. Dr. G. Maurer

ab 18:00 Uhr Veranstaltungshinweise, Kooperationsmöglichkeiten zwischen THD und Unternehmen, virtueller Ausklang in Breakout Sessions

 

       

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich hier über unsere Homepage an.

 

 

 

 

 

 

Am 10.12.2020 um 16:30 bis 18:00 Uhr

Ein gesundes Unternehmen in Pandemiezeiten: Digitale Workshops zum Thema BGM“

Referat Digitalisierung | Innovative Lehre und Fachbereich Gesundheit des Zentrums für Akademische Weiterbildung

in Kooperation mit Gesundheitsregion plus Deggendorf

Infos und Anmeldung

 

Donnerstag, den 10. Dezember 2020

Die Corona-Pandemie beschäftigt aktuell jedes Unternehmen. Doch besonders die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht im Fokus der Unternehmenslenker und Personalverantwortlichen. Wie kann man ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) auch in Zeiten einer globalen Pandemie erfolgreich etablieren und durchführen? Was beschäftigt die Arbeitnehmer und wie kann man als Unternehmen darauf reagieren?

Genau diese Fragen möchten wir an unserem virtuellen DigiCamp „Ein gesundes Unternehmen in Pandemiezeiten: Digitale Workshops zum Thema BGM“ mit Ihnen gemeinsam beantworten. Wir erarbeiten in vier Workshops konkrete Fragestellungen und stellen die Ergebnisse für alle im Plenum vor. Dadurch sollen Sie Einblick in alle Schwerpunktthemen bekommen und Anregungen sowie Lösungsansätze für Ihren beruflichen Alltag gewinnen können. Dabei können Sie zudem von den Erfahrungen aus den anderen Unternehmen profitieren.

 

Programm:

 

16:30 bis 16:45 Uhr    Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

                                         Vorstellung der Moderatoren der Workshops

                                         Prof. Dr. Stephan Gronwald | Zertifikatsleiter Systemische Prozessberatung im betrieblichen Gesundheitsmanagement

16:45 bis 17:15 Uhr      WORKSHOPS | Bitte melden Sie sich für einen der vier zur Wahl stehenden Workshops an

                                          WORKSHOP 1 | Stell Dir vor, Du machst BGM und keiner geht hin!
                                          Prof. Dr. Stephan Gronwald | Jasmin Weber, Wissenschaftliche Mitarbeiterin THD

                                          WORKSHOP 2 | Wie führe ich erfolgreich BGM in meinem Unternehmen ein?
                                          Carolin Stadler, Betriebliches Gesundheitsmanagement THD

                                          WORKSHOP 3 | Was macht die Corona-Pandemie mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern?
                                          Rainer Unrecht, Geschäftsstellenleiter Gesundheitsregion plus DEG | Christa Katzdobler, BGF Koordinatorin, AOK Bayern, Direktion Deggendorf

                                          WORKSHOP 4 | Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung: Was soll mir das bringen? Meine Mitarbeiter sind nicht krank!
                                          Thomas Garhammer, Berater Gesundheitsmanagement, B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH

17:15 bis 17:45 Uhr       Vorstellung der Ergebnisse aus den Workshops

                                          Moderatoren der Workshops

17:45 bis 18:00 Uhr     Fragerunde und Abschluss der Veranstaltung

                                          Valerie Lenssens | Weiterbildungsreferentin der THD

 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich hier über unsere Homepage an.

Hier finden Sie auch Detailinformationen zu den Inhalten der Workshops.

Workshop 1 | https://pmit-ext.th-deg.de/iqw-seminare/dates/view/128
Workshop 2 | https://pmit-ext.th-deg.de/iqw-seminare/dates/view/129
Workshop 3 | https://pmit-ext.th-deg.de/iqw-seminare/dates/view/130
Workshop 4 | https://pmit-ext.th-deg.de/iqw-seminare/dates/view/131

 

 

Am 16.12.2020 um 17:00 bis 18:30 Uhr

„Vorlesungsaufzeichnung für Dozierende der THD“

Abteilung Digitalisierung | Innovative Lehre

Infos und Anmeldung

 

Mittwoch, den 16. Dezember 2020

Hochschulen sind im Zeitalter der Digitalisierung zunehmend gefordert, ihr Lehrangebot zu flexibilisieren und dem wachsenden Anspruch von virtuell verfügbaren Lehrinhalten durch die Studierenden gerecht zu werden. Damit einher geht ein wachsendes Angebot von Vorlesungsaufzeichnungen, das sich zum „State of the Art“ an Hochschulen entwickelt. Was muss man didaktisch, technisch sowie rechtlich bei der Umsetzung einer Vorlesungsaufzeichnung beachten?

Genau diese Frage möchten wir an unserem virtuellen DigiCamp „Vorlesungsaufzeichnung für Dozierende der THD“ mit Ihnen gemeinsam beantworten. Wir zeigen Ihnen konkret auf, wann und wie Sie erfolgreich Vorlesungsaufzeichnungen an der THD planen, produzieren und Ihren Studierenden zur Verfügung stellen können. Darüber hinaus werden Sie einen ganz praktischen Einblick über bereits gemachte Einsatzerfahrungen mit Vorlesungsaufzeichnungen erhalten und können sich abschließend mit Dozierenden austauschen.

Das virtuelle DigiCamp „Vorlesungsaufzeichnung für Dozierende der THD“ soll Lehrende dabei helfen, alle Aspekte sowie Einsatzmöglichkeiten der Vorlesungsaufzeichnung zu berücksichtigen sowie die technische Abwicklung an der THD kennenzulernen.

 

Programm:

 

17:00 bis 17:20 Uhr     Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

                                         Fakten und Erkenntnisse zum Thema Vorlesungsaufzeichnung

                                         Forschungslage | Einsatzempfehlungen | Didaktische Überlegungen

                                          Caroline Weber | Digitalisierung und Innovative Lehre

17:20 bis 17:40 Uhr     Vorlesungsaufzeichnung an der THD

                                          Aufzeichnung | Videoanlieferung | Opencast Server | Paella Player | Technisches Equipment   

                                          Alexander Zitt | Leitung Digitalisierung und Innovative Lehre

17:40 bis 18:10 Uhr     Rechtliche Aspekte zum Einsatz von Vorlesungsaufzeichnungen

                                          Johannes Nehlsen | Stabsstelle IT-Recht der staatlichen bayerischen Hochschulen und Universitäten

18:10 bis 18:30 Uhr     Einsatzerfahrungen | Erfahrungsaustausch

                                          Prof. Dr. Peter Fröhlich | Dekan Fakultät MB-MK

                                          Prof. Dr.-Ing. Peter Fröhlich bittet, zur Vorbereitung folgendes Video vorab anzusehen: https://www.youtube.com/watch?v=L0xTXGahEus

                                          Caroline Weber | Moderation Erfahrungsaustausch

 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich hier über unsere Homepage an.

 

 

Am 14.10.2020 |  19.10.2020 |  jeweils von 18 bis 19:30 Uhr

Best Practice in der Lehre für Dozierende der THD

Abteilung Digitalisierung | Innovative Lehre

Infos und Anmeldung

 

Mittwoch, den 14. Oktober 2020

Prof. Dr. Doris Eberhardt | Prof. Dr. Peter Fröhlich

 

Montag, den 19. Oktober 2020

Prof. Dr. Cordula Krinner | Prof. Joerg Maxzin

 

Das vergangene „Flexi-Semester“ hat viele Veränderungen mit sich gebracht. Die Ergebnisse, die wir nun in der digitalen Lehre sehen, aber auch der spannende Weg und die Herausforderungen, die uns noch erwarten spornen uns an gemeinsam mit Ihnen zukünftig noch besser den neuen Anforderungen zu begegnen. Es ist nun an der Zeit, die gesammelten Erfahrungen Revue passieren zu lassen, Altbewährtes zu verstetigen und erfolgreich umgesetzte Strategien weiterzugeben.

 

Daher bieten wir unsere virtuellen DigiCamps „Best Practice in der Lehre für Dozierende der THD“ für Sie an. Die referierenden Professorinnen und Professoren wurden von den Studierenden besonders für ihre Leistungen in der digitalen Lehre hervorgehoben. Das virtuelle DigiCamp „Best Practice in der Lehre für Dozierende der THD“ soll Lehrende dabei helfen, neue Ideen für die Lehre zu sammeln und verschiedene Ansätze von erfolgreichen Best Practice Beispielen kennenzulernen.

 

Wir freuen uns darauf, neue digitale Wege mit Ihnen gehen zu können.

 

Programm

18:00 bis 18:10 Uhr          Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung | Dr. Karina Fisch | Leitung Team Didaktik | Digitalisierung und Innovative Lehre

18:10 bis 18:40 Uhr          Erfahrungsbericht | Best Practice in der Hochschullehre | 14.10. Prof. Eberhardt | 19.10. Prof. Krinner

18:40 bis 19:10 Uhr          Erfahrungsbericht | Best Practice in der Hochschullehre | 14.10. Prof. Fröhlich | 19.10. Prof. Maxzin

19:10 bis 19:30 Uhr          Fragerunde & Erfahrungsaustausch | Lessons Learned | Moderation: Dr. Karina Fisch

 

ANMELDUNG:

14. Oktober 2020 | Prof. Dr. Doris Eberhardt | Prof. Dr. Peter Fröhlich

19. Oktober 2020 | Prof. Dr. Cordula Krinner | Prof. Joerg Maxzin

 

 

Am 22.09.2020 und am 13.10.2020 jeweils ab 17 Uhr

"Lehren im digitalen Zeitalter: Blended Learning für Lehrerinnen und Lehrer“

Abteilung Digitalisierung | Innovative Lehre

Infos und Anmeldung

 

Die digitale Kompetenz ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Lehre in der heutigen Zeit. Ihre Förderung und die Ausschöpfung des Potenzials digitaler Medien für das Lehren und Lernen, erfordern von den Lehrenden ein immer breiteres Spektrum an Kompetenzen. Wie kann man virtuelle und nicht-virtuelle Lernsettings und Methoden gut miteinander kombinieren? Welche verschiedenen didaktischen Methoden und Tools gibt es, damit Lehrende ihren Unterricht abwechslungsreich sowie zielgruppenorientiert durchführen können?

Das virtuelle DigiCamp „Lehren im digitalen Zeitalter: Blended Learning für Lehrerinnen und Lehrer“ soll Lehrende dabei helfen, neue Ideen für die Lehre zu sammeln und verschiedene didaktische Tools kennenzulernen, um den Spagat zwischen Präsenzunterricht und virtuellen Lernanteilen in der Lehre erfolgreich zu meistern. Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit uns am 22. September 2020 im Rahmen unseres virtuellen DigiCamps, der digitalen Lehre mit ihren Möglichkeiten sowie Herausforderungen zu begegnen. Wir freuen uns auf einen spannenden Erfahrungsaustausch mit Ihnen.

 

Programm

17:00 bis 17:20 Uhr           Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

                                              Einführung in das Thema „Digitale Lehre“

                                                Erfahrungen THD | Konzeption | Success Factors | „Baukasten digitale Lehre“

                                                Dr. Karina Fisch

17:20 bis 17:45 Uhr          Tools aus dem „Baukasten digitale Lehre“ am Beispiel eines Lernszenarios

                                               Videoerstellung mit PowerPoint | Mentimeter | Padlet

                                               Theresa Bauer | Caroline Weber

17:45 bis 18:15 Uhr          Erfahrungsbericht | Best Practice in der Hochschullehre

                                               Prof. Dr. Doris Eberhardt

18:15 bis 18:30 Uhr         Fragerunde & Erfahrungsaustausch

                                               Lessons Learned | Moderation: Dr. Karina Fisch

 

Ihre Redner

Host und Expertin in der Digitalen Lehre | Dr. Karina Fisch

Dr. Karina Fisch leitet den Arbeitsbereich «Didaktik» der Abteilung Digitalisierung und Innovative Lehre an der TH Deggendorf. Die diplomierte Pädagogin promovierte im Fachbereich «Lerntransfer» und beforscht an der THD den Einsatz von digitalen Methoden und Lernsettings in der Lehre, um Dozierende anhand der Erfahrungen und Forschungsbefunde effizient zu coachen.

 

Redner | Theresa Bauer | Caroline Weber

Theresa Bauer und Caroline Weber sind Expertinnen auf dem Gebiet der digitalen Lehre. Sie sind in der Abteilung Digitalisierung und Innovative Lehre als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen angestellt und forschen auf dem Gebiet des «Blended Learnings». Durch ihre praktischen Erfahrungen in der Beratung von Dozierenden an der THD beschäftigen sie sich immer mit den aktuellsten didaktischen Methoden und testen fortwährend neue Tools für die digitale Lehre.

 

Pflegepädagogin und THD Professorin | Prof. Dr. rer. medic. Doris Eberhardt

Prof. Dr. Doris Eberhardt ist seit 2017 Professorin für das Lehrgebiet Pflegesystem-entwicklung an der THD. Nach einigen Jahren klinischer Tätigkeit als Krankenschwester, studierte die gebürtige Ambergerin Pflegepädagogik und sammelte danach Lehrerfahrung in unterschiedlichen pflegerischen Bildungsbereichen. Es folgten das Masterstudium der Gesundheits- und Pflegewissenschaft und die Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Pflegepädagogin verfügt zudem über einschlägige Erfahrungen im Bereich der digitalen Lehre. Sie freut sich über ihre Platzierung „Top 5 Dozierende der THD in der digitalen Lehre“ bei der Studierenden-Befragung im Sommersemester 2020.

 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich hier über unsere Homepage an.

 

 

Am 23.09.2020 ab 17 Uhr

„DigiFitnessCheck“

Abteilung Digitalisierung | Innovative Lehre

Infos und Anmeldung

 

Alle reden darüber und sind sich einig, dass die «Digitalisierung» das Gebot der Stunde ist. Doch wie können sich Unternehmen digital fit machen? Was muss dabei beachtet werden und wie geht man richtig und mit Plan vor?

Oft scheitert nämlich eine erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung an einer individuellen Strategie, denn Digitalisierung ist viel mehr als der übliche Online-Handel und seine ERP-Prozesse. Es gilt Optimierungspotentiale entlang der Wertschöpfungskette und im Produktportfolio zu identifizieren, die einen Funktions- oder Kostenvorteil bringen. Dabei ist pragmatischer Aktionismus genauso unsinnig wie eine zu komplexe Digitalisierungs-Vision.

Das virtuelle DigiCamp „DigiFitnessCheck“ soll Unternehmen dabei helfen, eine angepasste und individuelle Digitalisierungs-Strategie für sich zu entwickeln, um sich der digitalen Zukunft erfolgreich zu stellen.

 

Programm

17:00 bis 17:20 Uhr          Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

Einführung in das Thema „Digitale Transformation: Trends, Kompetenzen,   Strategie" | Prof. Dr. Patrick Glauner, THD

17:20 bis 18:00 Uhr          „DigiFitnessCheck“ | Markus Kammermeier, Change42 GmbH

18:00 bis 18:30 Uhr          Fragerunde & Diskussion | Moderation: Prof. Dr. Patrick Glauner, THD

 

Host und KI Experte| Prof. Dr. Patrick Glauner

Prof. Dr. Patrick Glauner ist seit seinem 30. Lebensjahr Professor für Künstliche Intelligenz (KI) an der TH Deggendorf. Er ist zudem Geschäftsführender Gesellschafter der skyrocket.ai GmbH und begleitet Unternehmen, Geschäftsführer und Führungskräfte dabei, zu den Gewinnern der digitalen Transformation zu gehören. Zuvor war er u.a. in leitenden Positionen in einem großen KI-Beratungsunternehmen, bei der Krones AG und bei der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) tätig. Seine Arbeiten zu KI wurden u.a. von Konstruktionspraxis, New Scientist, McKinsey, Udacity und dem Fonds National de la Recherche Luxembourg vorgestellt.

 

Redner | Markus Kammermeier, Change42 GmbH

Markus Kammermeier arbeitet seit Jahren als Berater, Business Coach und Trainer an der Schnittstelle zwischen HR, IT und OE. Er ist Experte für IT-Systeme und deren Zusammenspiel mit der Organisations- und Personalentwicklung. In seiner Funktion als Geschäftsführer der Change42 GmbH berät er Unternehmen bei der Digitalen Transformation. Als Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Deggendorf und der Fachhochschule Augsburg unterrichtet er im Bereich Digitalisierung von Geschäfts-prozessen. Im Business Coaching begleitet er Fach- und Führungskräften bei ihrer persönlichen Entwicklung. Dabei greift er auf mehr als 20 Jahre Berufserfahrung als Berater, Führungskraft, Vorstand und Geschäftsführer zurück.

 

ANMELDUNG: Bitte melden Sie sich hier über unsere Homepage an.

 

Am 30.03.2020 - DigiCamp "Künstliche Intelligenz (KI)" (ganztägige Veranstaltung | Raum B004)

ABSAGE

Im Hinblick auf die dynamische Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 hat die THD beschlossen, das DigiCamp KI am 30. März 2020 entfallen zu lassen.

Mit dieser Maßnahme wollen wir als Hochschule dazu beitragen, die Bevölkerung zu schützen. Ein neuer Termin wird baldmöglichst bekannt gegeben.

 

Fakultät Angewandte Informatik - Leitung Prof. Dr. Dr. Heribert Popp

Infos und Anmeldung hier

 

Künstliche Intelligenz (KI) ist das Zukunftsthema schlechthin. Alle Wirtschafts- und Dienstleistungsfelder benötigen in Zukunft die Unterstützung durch KI um
wettbewerbsfähig zu bleiben. Damit Sie sehen wo und wie Sie KI in Ihrem Unternehmen einsetzen können, laden wir Sie zum 1. Deggendorfer KI-Tag ein. Dieser KI-Tag zeigt
Ihnen mit einem variantenreichen Vortragsprogramm von Professoren und Praktikern die Bandbreite eines möglichen KI-Einsatzes in Ihrem Unternehmen auf.

Programm

  • 09:00 Uhr Begrüßung, Präsident Prof. Dr. Peter Sperber

Modul 1: „WI goes KI“ - Prof. Dr. Dr. Heribert Popp

  • 09:10 Uhr „Aktueller Stand der KI“, Prof. Dr. Dr. Heribert Popp
  • 09:25 Uhr „KI in der Automobilindustrie am Beispiel der DRÄXLMAIER Group“, Andreas Kappl, DRÄXLMAIER Group
  • 09:45 Uhr „Datenanalytische Dienstleistungen in der Praxis am Beispiel der Verpackungsindustrie“, Prof. Dr. Christian Schieder, OTH Amberg-Weiden
  • 10:10 Uhr „Machine Learning in Space & Medical Research", Dr. Frank Soboczenski, Research Associate (AI) in Health Informatics, STEM Scientist for NASA's & NOAA's GLOBE Program
  • 10:40 Uhr „KI für alle - mit Amazon Web Services (AWS)“, Florian Hettenbach, Amazon Web Services
  • 10:55 Uhr Pause

Modul 2 – unter der Leitung von Prof. Dr. Cezar Ionescu

  • 11:05 Uhr „Logik, Typentheorie und KI“, Prof. Dr. Cezar Ionescu
  • 11:20 Uhr „Answer Set Programming“, Prof. Dr. Josef Schneeberger
  • 12:05 Uhr Mittagspause mit kostenlosem Mittagessen in der Mensa
  • 13:05 Uhr „Typentheorie und Probleme der wissenschaftlichen Politikberatung in der Klimapolitik“, Dr. Nicola Botta und Nuria Brede, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung

Modul 3 – unter der Leitung von Prof. Dr. Patrick Glauner

  • 13:55 Uhr „Warum KI Ihr Unternehmen in den nächsten fünf Jahren verändern wird - und was Sie jetzt tun müssen“, Prof. Dr. Patrick Glauner
  • 14:05 Uhr „Keine AI ohne IA (Information Architecture)“, Hans-Joachim Köppen, IBM Deutschland GmbH
  • 14:25 Uhr „ML-Anwendungsfälle in der Halbleiterfertigung bei Infineon“, Dr. Wolfgang Schober und Dr. Liana Movsesyan, Infineon Technologies AG
  • 14:45 Uhr „Künstliche Intelligenz in der Humandiagnostik – Wie Methoden des maschinellen Lernens in der Entwicklung von diagnostischen Tests verwendet werden können“, Dr. Sindy Neumann, numares AG
  • 15:05 Uhr „KI-Technologien für die Produkte und Prozesse des Maschinen- und Anlagenbaus“, Dr. Martin Obermeier, Krones AG
  • 15:25 Uhr „Data Management, Data Science, ML und KI: Mit kleinen Schritten sicher zum Erfolg“, Dr. Eric Falk, NIUGroup SARL-S
  • 15:45 Uhr Pause

Modul 4 – unter der Leitung von Prof. Dr. Robert Hable

  • 16:05 Uhr „Industrie 4.0 braucht KI, aber mit Augenmaß: Praxisbeispiele“, PD Dr. Michael Scholz & Dr. Florian Wahl
  • 17:20 Uhr „KI-Projekte im Unternehmen erfolgreich starten – Strategien für die Praxis“, Prof. Dr. Robert Hable, TH Deggendorf
  • 17:45 Uhr Resümee und Ausblick

 

 

Am 29.01.2020

„Digitalisierung in der Orthopädie - Wo liegt der Nutzen für Kliniken, Ärzte und Patienten?“

Fakultät European Campus Rottal-Inn - Leitung Prof. Dr. Thomas Spittler

 

Digitale Technologien helfen uns dabei, die aktuellen Herausforderungen des Gesundheits-systems besser zu lösen. Ihr Einsatz gewinnt daher im Gesundheitswesen mit seinen mehr als fünf Millionen Beschäftigten zunehmend an Bedeutung. Die Digitalisierung ermöglicht eine bessere und effizientere Versorgung und einen breiteren Zugang zu medizinischer Expertise. Dies gilt insbesondere auch in ländlichen Regionen. Auch neue Formen einer besseren Betreuung der Patienten im häuslichen Umfeld können durch digitale Technologien realisiert werden.

Doch welchen Nutzen und welche Auswirkungen hat die Digitalisierung konkret für die Fachdisziplin der Orthopädie? Die Konzeption individualisierter Implantate ist nur ein Beispiel, wie digitale Technologien bereits eingesetzt werden. Wo können weitere wertvolle Einsatzgebiete entstehen? Kann die Künstliche Intelligenz (KI) Entscheidungshilfen durch entsprechende Algorithmen bei Diagnose und Therapie liefern?

Sie sind im medizinischen Bereich tätig und haben Interesse an der Umsetzung von digitalen Trends in Ihrer Klinik, Arztpraxis, Reha-Einrichtung oder Physiotherapiepraxis? Dann sind Sie bei uns am DigiCamp genau richtig!

 

Programm ab 14 Uhr

Keynote „Patientenzentrierte Medizinplattform“: Dr. med. Matthias Lemberger, Senior Advisor tomatomedical GmbH

  • „Digitale Begleiter in der Physiotherapie“: Manfred Bloch, Physiotherapeut und Diplom-Sportlehrer
  • Rehabilitation – Jederzeit und überall: Prof. Dr. Thomas Spittler, Prodekan, Studiengangsleitung Health Informatics
  • „Datenschutz von medizinischen Daten“: Anna Schmaus-Klughammer (LLB hons), Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Expertin in Recht und Telemedizin
  • Roundtable-Diskussion zum Thema: Wo liegt der Nutzen der Digitalisierung in der Orthopädie für die einzelnen Akteure? Moderation: Prof. Dr. Georg Christian Steckenbauer, Dekan der Fakultät ECRI
  • Get-together ab 16:00 Uhr

 

Mit freundlicher Unterstützung unseres Sponsoring-Partners
VR-Bank Rottal-Inn eG | Carcassonner Platz 1 | 84307 Eggenfelden

 

 

 

 

 

 

Am 23.10.2019

„Können wir der Automobilindustrie das Wasser reichen?

Ein branchenübergreifender Erfahrungsaustausch“

 

der Fakultät Bau- und Umwelttechnik unter der Leitung von Prof. Dr. Volker Wirth

am Mittwoch, den 23. Oktober 2019, 14:00 – 17:30 Uhr

Technische Hochschule Deggendorf  |  ITC² - Glashaus

Dieter-Görlitz-Platz 2  |  94469 Deggendorf

 

Die Baubranche ist bereits seit vielen Jahren digital! CAD-gestützte Planung, Ausschreibungs-Plattformen, digitale Geländemodelle oder Maschinensteuerung im Erdbau - um nur einige zu nennen. Insgesamt nimmt die Digitalisierung weltweit immer weiter Fahrt auf.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie und in welchen Schritten die Digitalisierung nutzbringend weiterentwickelt werden kann. Können wir in der Baubranche mit der Automobilindustrie Schritt halten? Wie unterscheiden wir uns branchenübergreifend in der Planung?

 

Zielgruppe:

Sie sind Geschäftsführer, Führungs- oder Fachkraft in der Baubranche und haben Interesse an der Umsetzung von digitalen Trends in Ihrem Unternehmen?  Dann sind Sie bei uns am DigiCamp genau richtig!

 

Programm:

 

14:00 Uhr           Einführung in das „Virtuelle Bauen“

                             Prof. Dr. Volker Wirth

14:15 Uhr           Digitale Planung im Automobilbau

                             Dr. Peter Miltenburg, BMW Group

15:15 Uhr           Pause

15:30 Uhr          Digitale Planung im Bau

                             Dipl.-Ing. Frank Soppa, GOLDBECK GmbH

16:15 Uhr           Webbasierte Steuerung von Wasserversorgungsnetzen

                             Dipl.-Ing. Hermann Gruber, WALDWASSER - Wasserversorgung

                             Bayerischer Wald

16:45 Uhr          Podiumsdiskussion „Digitaler Erfahrungsaustausch“

                             Leitung der Diskussion: Dominik Bielmeier, THD Student

17:15 Uhr            Virtuelle Einweihung des Waldwasserbrunnens an der THD  

                             Prof. Dr.-Ing. Andrea Deininger, Dekanin der Fakultät Bauingenieurwesen

                             und Umwelttechnik

17:30 Uhr           Get-together

 

 

 

„Digitalisierung - Trend für Personalentwicklung und Weiterbildung“

der Abteilung Kompetenzzentrum E-Learning

unter der Leitung von Wolfgang Stern und Dr. Martina Reitmaier-Krebs

am Mittwoch, den 25. September 2019, 14:00-17:00 Uhr

Technische Hochschule Deggendorf  |  ITC² - Glashaus

Hochschulen und Weiterbildungsanbieter rüsten sich, um der Digitalisierung im Bereich der Lehre gerecht zu werden: Flexibel einteilbare Zeitfenster und ortsunabhängiges Lernen sind die Bedürfnisse die heute die Attraktivität eines Angebots bestimmen.

Auch Unternehmen stellen sich die Frage, was Mitarbeiter wissen müssen, um bei der Digitalisierung erfolgreich zu sein, da viele gerade mitten in einer digitalen Transformation Richtung Industrie 4.0 stecken. Die Schlagworte heißen hier „Digital Literacy“ und "Data Literacy". Ohne das nötige Maß an Digitalkompetenz wird man zukünftig im Berufsleben nicht mehr vorankommen. Zudem stellen sich Unternehmen die Frage, wie sie ihre Mitarbeiter auch mit Hilfe von digitalen Medien weiter qualifizieren können.

 

Zielgruppe:

Sie sind Geschäftsführer, Personalreferent, HR-Fachkraft oder Führungskraft und haben Interesse an der Umsetzung von digitalen Trends für die Personalentwicklung und Weiterbildung in Ihrem Unternehmen? Oder sind Sie in der Lehre tätig? Dann sind Sie bei uns am DigiCamp genau richtig!

 

Programm:

 

14:00 Uhr  

Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung

Wolfgang Stern

14:15 Uhr

Digitale Lehre – Fluch oder Segen?

Dr. Karina Fisch

 14:30 Uhr

Ist-Stand THD: Vorstellung des Projektes DEG-DLM und digitale Elemente in der Lehre

Dr. Karina Fisch | Bernadette Busler

 15:00 Uhr

Perspektivenwechsel: Erfahrungsberichte von Unternehmen undStudenten

Markus Kammermeier, T.CON Gmbh & Co. KG

Andrea Preiss (HR), Dichtungstechnik Wallstabe und Schneider GmbH & Co. KG (Video)

Svetlana Ressem, Alumni Bachelor Kindheitspädagogik

 16:00 Uhr 

„Data Literacy“: Daten sind das neue Öl des 21. Jahrhunderts

Dr. habil. Robert Hable

 16:30 Uhr                  

Hands-On: Zukünftige Entwicklungen

Digitale Tafel (Smart Board), Virtual Reality, 360°- Raum

Alexander Zitt | Benedikt Krieger | Klaus Kandlbinder | Matthias Vollroth

 

 

Digitalisierung sicher meistern:

Security als Wegbereiter neuer Geschäftsmodelle

Fakultät Elektrotechnik, Medientechnik und Informatik (EMI)

Leitung Prof. Dr. Martin Schramm

Fr 24. Mai 2019, 13:00 - 16:30 h

Technische Hochschule Deggendorf, ITC² - Glashaus, Dieter-Görlitz-Platz 2, 94469 Deggendorf

 

Inhalt:

Zukunftsorientierte IT-Sicherheitstechnologien durchdringen die Digitalisierung und verändern die Marktgesetze. Im Rahmen dieses DigiCamps sollen im Speziellen zwei besonders disruptive Technologien und Ihre Auswirkungen beleuchtet werden.

Die Distributed-Ledger-Technologien beschreiben eine Technik für vernetzte Systeme mit der auf manipulationssichere Weise ein Konsens über eine Reihenfolge von Transaktionen gebildet wird. Im Deutschen als „Verteiltes Kontenbuch“ bezeichnet, wird eine dezentrale Datenbank verstanden, die Teilnehmern eines Netzwerks eine gemeinsame Schreib- und Leseberechtigung erlaubt. Im Gegensatz zu einer zentral verwalteten Datenbank bedarf es in diesem Netzwerk keiner zentralen Instanz, die neue Einträge in der Datenbank vornimmt. Neue Datensätze können jederzeit von den Teilnehmern selbst hinzugefügt werden. Ein anschließender Aktualisierungsprozess sorgt dafür, dass alle Teilnehmer jeweils über den neuesten Stand der Datenbank verfügen.

Künstliche Intelligenz beschreibt die Fähigkeit autonomer digitaler Systeme, Muster und Logiken zu erkennen, auf deren Basis eigenständig Entscheidungen getroffen und aus den resultierenden Aktionen selbstständig Verbesserungen abgeleitet werden. Speziell im Bereich der Industrie 4.0 und bedingt durch den Trend des autonomen Fahrens der Automobilindustrie sind Methoden der Künstlichen Intelligenz bereits erfolgreich im Einsatz. Auch in vielen anderen Industriezweigen zeigt sich eine rasche Ausbreitung.

Die Kombination beider Technologien ermöglicht die Schaffung völlig autonom agierender Netzwerke, welche ihrerseits den Weg für neue Geschäftsmodelle bereiten werden.

Im gemeinsamen Dialog mit Partnern aus der Industrie und Wissenschaft erhalten Sie einen Einblick in die disruptiven Innovationen von Distributed-Ledger-Technologien und Künstlicher Intelligenz und können mit Sachkundigen über die Implikationen dieser Technologien für Ihr Unternehmen diskutieren.

 

Zielgruppe:

IT-Fachpersonal, Systemarchitekten, Entwickler, Produktmanager und Entscheider der regional ansässigen Unternehmen

Branchen: Automotive (OEM, Tier 1), Industrie, Informationstechnologie, insbesondere IoT, Security, Banken, Versicherungen

 

Partner:

  • b-plus GmbH, Deggendorf
  • ProtectEM GmbH, Kollnburg
  • Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern (GZDN)
  • Zentrum Digitalisierung Bayern  (ZD.B) 
  • Cluster Automotive - das Netzwerk für bayerische Automobilhersteller und Automobilzulieferer
  • Cluster Sensorik - Ihr regionales Netzwerk für die Branche Sensorik

 

Programm:

13:00 - 13:15 Uhr Begrüßung
13:15 - 13:45 Uhr

Einsatz von Methoden des maschinellen Lernens für die
Detektion ausgewählter Szenarien im Automotive-Umfeld

Bernhard Pfeffer (b-plus GmbH)

13:45 - 14:15 Uhr Topologie, Constraints und Interaktion vernetzter Mobilität
das Fahrzeug als Smart Sensor
Prof. Thomas Limbrunner (THD)
14:15 - 14:45 Uhr Sicherheitsmanagement in vernetzten Umgebungen
Prof. Dr. Andreas Fischer (THD)
14:45 - 15:15 Uhr Pause und Besichtigung der Partnerstände
15:15 - 15:45 Uhr Distributed-Ledger-Technologie
Grundlagen, Anwendungen und Potentiale
Prof. Dr. Martin Schramm (THD)
15:45 - 16:15 Uhr

Security von Embedded Devices - Validierung und

Proof of Concept

Prof. Dr. Peter Fröhlich (ProtectEM GmbH)

16:15 Uhr

Offene Fragerunde

 

Intelligente Anlagenüberwachung: Wartungskosten reduzieren und Sicherheit erhöhen

Leitung Prof. Dr.-Ing. Peter Fröhlich
Fakultät Maschinenbau und Mechatronik

Mittwoch, den 3. April 2019, 14:00 - 17:00 h

THD - Technische Hochschule Deggendorf ITC² - Glashaus, Dieter-Görlitz-Platz 1, 94469 Deggendorf

 

Das DigiCamp zeigt anhand realer Projekte, wie Digitalisierung schnell und kostengünstig die Produktivität erhöht.

Inhalte:

  • Produktionsdaten erfassen: Wie lassen sich Daten in Echtzeit in vorhandenen Produktionsanlagen kostengünstig erfassen?
  • Daten analysieren und darstellen: Die richtige Information zur richtigen Zeit für Bediener, Instandhalter und Management bereitstellen.
  • Produktionsoptimierung: OEE optimieren mit "Digital LEAN" - Der Mensch steht im Mittelpunkt.
  • Störungen frühzeitig erkennen: Anlagenüberwachung und automatische Diagnose erhöhen die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit.
  • Cyber Security: IT-Gefahren erkennen und abwehren ohne zusätzliche Kosten.
  • Predictive Maintenance: Mit künstlicher Intelligenz Ausfälle vermeiden.
  • Heißer Stuhl: Interaktiver Workshop mit den Teilnehmern

Referenten:

  • Prof. Dr.-Ing. Peter Fröhlich, Dekan Fakultät Maschinenbau und Mechatronik
  • Stefan Ernst, Leiter Instandhaltung LINHARDT GmbH & Co.KG
  • Karl Leidl, Institut ProtectIT, Experte für KI und Anomalieerkennung, Projektleiter

Monitoring ist die wichtigste Waffe gegen Cyber-Risiken und das beste Werkzeug, um Schwachstellen im Prozess zu erkennen und Wartung effektiver zu machen. Im Symposium berichten Praktiker wie sie Daten aus automatisierten Maschinen und Anlagen gewinnen und intelligent auswerten. Sie erfahren, wie dadurch Wartungszeitpunkte am tatsächlichen Verschleiss ausgerichtet und somit Kosten reduziert werden können. Erfahren Sie auch wie mit den gleichen Maßnahmen Cyberangriffe oder Fehlkonfigurationen erkannt werden können.

Im Dialog mit Anwendern und Experten lernen Sie Vorteile und Grenzen von Predictive Maintenance in der echten Umsetzung kennen. Sie erhalten konkrete Handlungsoptionen wie Sie die Digitalisierung zur Prozessoptimierung nutzen und gleichzeitig die Sicherheit vor Cyberrisiken erhöhen.

Partner: LINHARDT GmbH & Co. KG

Zielgruppe: Maschinen- und Anlagenbauer,  Betreiber, Planer und Entwickler, technische Instandhalter, Produktverantwortliche, Geschäftsführer.

 

 

 

"Unikatfertigung: Automatisierung im Werkzeug-, Formen- und Anlagenbau“

Fakultät Angewandte Naturwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen

Leitung Prof. Dr.-Ing. Ludwig Gansauge

Donnerstag, den 14. März 2019, 14:00 - 17:00 h

Technische Hochschule Deggendorf, Raum  L106

Dieter-Görlitz-Platz 1, 94469 Deggendorf

 

Am 14. März sprechen Ludwig Gansauge und seine Gäste darüber, welche Möglichkeiten die Digitalisierung für die Automatisierung dem Werkzeug- und Formenbau sowie auch dem Anlagenbau eröffnet. Potenziale, Systematik und Automatisierungsmöglichkeiten in hochkomplexen Einzelfertigungsprozessen werden erläutert und anhand von Beispielen aus und in der Praxis im neuen Großraumlabor auf vernetzten CNC-Maschinen „zum Anfassen“ demonstriert.

Zielgruppe: Alle interessierten Werkzeug- und Formenbauer oder Anlagenbauer, Betreiber, Planer und Entwickler, technischen Instandhalter, Produktionsverantwortliche, Geschäftsführer.

Als Teil der Reihe Digitalisierung im Dialog können sich Teilnehmer mit Anwendern und Experten austauschen. Auch konkrete Handlungsoptionen können sie sich von den ganztägigen Veranstaltungen erwarten.

 

Programm:

 

14:00 Uhr                    

Serienfertigung vs. Einzelfertigung: Ein Vergleich im Fokus der Digitalisierung

Potentiale durch konsequente Methodenanwendung | OEE und LEAN Ansätze im Werkzeug- und Formenbau

 14:30 Uhr

Rüstzeitoptimierung durch digital gestütztes Werkstückspannen

 15:00 Uhr

Automatisierungsmöglichkeiten in der NC-Programmierung durch digitale Baukästen

Anwendungsbeispiel aus dem Formenbau mit Programmierung und maschineller Bearbeitung

 15:30 Uhr Shopfloormanagement 4.0 mittels Augmented Reality im Werkzeug- und Formenbau

 16:00 Uhr

 

 

Besichtigung des Maschinen- und Forschungsbereiches der THD

Digitale Messtechnik | Computertomographie in der industriellen Fertigung - revolutionöre 3D-Messtechnik | Optische Messverfahren - Laserscan und inLine-Oberflächenanalysen | MES-System 4.0

 

 

4.0 braucht Künstliche Intelligenz (KI) – Praktische KI erleben

 

Fakultät Angewandte Informatik       

Leitung Prof. Dr. Dr. Heribert Popp

Mi 16. Januar 2019, 14:00 – 17:00 h

Technische Hochschule Deggendorf, ITC² - Glashaus

Dieter-Görlitz-Platz 2, 94469 Deggendorf

 

Im Juni 2018 beschloss das Bayerische Kabinett eine Summe von 280 Millionen Euro für die Forschung im Bereich Künstliche Intelligenz zu investieren. Ziel dieser bayerischen Forschungsoffensive ist es, den Freistaat zum europäischen Spitzenreiter für Künstliche Intelligenz zu entwickeln. Somit soll auch der Rückstand gegenüber den amerikanischen Internetfirmen wie Google aufgeholt werden.


Durch neue KI-Methoden bieten sich Chancen für jede Branche!
Die Teilnehmer/innen am DigiCamp haben die Möglichkeit ihre Daten-, Analyse- und Technologiekompetenz im Bereich Künstlicher Intelligenz auszubauen. Durch die praxisorientierten Vorträge lernen die Besucher die Systeme der Künstlichen Intelligenz kennen und bekommen neue Denkansätze, wie sie Probleme von Fachabteilungen einer IT-Lösung mit KI-Anteil zuführen können.


Programm:

14:00 Uhr    Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung
   Prof. Dr. Dr. Heribert Popp
14:15 Uhr    Künstliche Intelligenz ist mehr als Maschinelles Lernen
   Prof. Dr. Josef Schneeberger
14:45 Uhr    Weiterbildung 4.0: KI gestaltet sie effizient
   Prof. Dr. Dr. Heribert Popp
15:15 Uhr    Maschinelles Lernen (ML) erfolgreich nutzen
   Dr. habil. Robert Hable
15:45 Uhr    Pause
16:00 Uhr    KI für das Autonome Fahren
   Denise Vandeweijer, BMW group
16:30 Uhr    KI im Umfeld Digital Lean Manufacturing
   Stefan Walter, msg systems AG
17:00 Uhr    Offene Fragerunde

 

Partner:

  • BMW group 
  • msg systems AG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Digitalisierung im Gesundheitswesen – Stand der Umsetzung der Telematikinfrastruktur

  •  Aktueller Stand zur Umsetzung der elektronischen Gesundheitskarte eGK
  •  Telemedizin in Form von online-Sprechstunden, Umsetzung von Telesprechstunden
  •  Überblick zum aktuellen Stand der Umsetzung des eHealth-Gesetzes

 

Fakultät Angewandte Gesundheitswissenschaften

Leitung Prof. Dr. biol. hum. Horst Kunhardt

Montag 10. Dezember 2018, 14:00 – 17:30 h

Technische Hochschule Deggendorf, ITC² - Glashaus, Dieter-Görlitz-Platz 2, 94469 Deggendorf

 

Der Aufbau einer Telematikinfrastruktur wird im deutschen Gesundheitssystem seit vielen Jahren vom Gesetzgeber angestrebt. Bereits heute sind Grundfunktionen, wie z.B. der Versichertenstammdatendienst, realisiert. Weitere Funktionen, wie z.B. der elektronische Arztbrief, oder das eRezept sind bereits festgelegt. Bis 2021 soll nach dem geplanten eHealth-Gesetz II auch eine elektronische Gesundheitsakte für die gesetzlich Versicherten verfügbar sein, um die Kommunikation und die Koordination zwischen den Leistungserbringern, den Patienten und den Krankenversicherungen, auf digitalem Wege zu erleichtern. Damit sollen Doppelstrukturen und Doppeluntersuchungen vermieden werden und die Souveränität der Patienten im Umgang mit ihren Daten verbessert werden.

Nachdem die Implementierung der Telematikinfrastruktur und der damit verbundenen digitalen Möglichkeiten seit 2006 nur schleppend vorankommt, haben im Jahr 2018 Krankenversicherungen, wie z.B. die Techniker Krankenkasse, oder die AOK, eigene elektronische Gesundheitsakten für ihre Versicherten aufgebaut.

Die Lockerung des Fernbehandlungsverbots ergibt auch neue Möglichkeiten für online-Videosprechstunden zwischen Ärzten und Patienten.

Im DigiCamp sollen die aktuellen Entwicklungen und der Versuch eines Ausblicks unternommen werden.

 

Programm:

14:00 Uhr     

Begrüßung und Einführung in das DigiCamp

Prof. Dr. Horst Kunhardt, Vizepräsident für Gesundheit, THD

14:15 Uhr

Fachvortrag 1: Stand der Entwicklung zur Telematikinfrastruktur und zu elektronischen Patientenakte (ePA) in Deutschland

Prof. Dr. Horst Kunhardt, Vizepräsident für Gesundheit, THD

15:00 Uhr

Fachvortrag 2: Anwendungen der Telemedizin in Bayern

Prof. Dr. med. Siegfried Jedamzik, THD, Leiter der Bayerischen Telemedizin Allianz

16:00 Uhr

Fachvortrag 3: Telemedizin im internationalen Kontext

Anneliese Schmaus-Klughammer, THD

17:00 Uhr Podiumsdiskussion und Abschluss der Veranstaltung

 

 

 

Virtuelles Bauen -  Erst im Computer planen und Probleme lösen, dann real in der Bauzeit und im Budget bauen!

Fakultät Bau- und Umwelttechnik -  Leitung Prof. Dr. Volker Wirth

Do 25. Oktober 2018, 14:00 - 17:30 h

Technische Hochschule Deggendorf, ITC² - Glashaus, Dieter-Görlitz-Platz 2, 94469 Deggendorf

 

Die Baubranche ist bereits seit vielen Jahren digital! CAD-gestützte Planung, Ausschreibungs-Plattformen, digitale Geländemodelle, Maschinensteuerung im Erdbau, um nur einige zu nennen. Insgesamt nimmt die Digitalisierung weltweit immer weiter Fahrt auf. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie und in welchen Schritten kann die Digitalisierung nutzbringend weiterentwickelt werden? Hier setzt das DigiCamp an und stellt die nächsten Entwicklungsschritte vor. Dabei kann unsere Hochschule bzw. unsere Fakultät mittels Kernkompetenz und gut ausgebildeten Studenten einen wesentlichen Beitrag leisten.

Unser 1. DigiCamp verfolgt 2 Ziele:

  • Vorstellung und Diskussion der nächsten digitalen Entwicklungsschritte
  • Vorstellung der Zusammenarbeit zwischen unserer THD, unseren Studenten und der regionalen Baubranche

 

Programm:

14:00     Digitalisierung im Bau - Prof. Dr.-Ing. Volker Wirth

14:15      Der Planer im Wandel - Dipl. Ing. Christian Petter, Fa. Petter Ingenieure GmbH,    

                Neumarkt in der OPF.      

14:30     Digitalisierung im Hochbau - Prof. Dr.-Ing. Volker Wirth

                EDV-Station "Hochbau" - Johann Gerner, Dipl.-Ing. (FH)

                Pilotprojekte -  M.Eng. Alexander Wieser, Fa. Schleich & Haberl, Pfarrkirchen

15:30      Pause  

15:45      Digitalisierung im Tiefbau - Prof. Dr.-Ing. Volker Wirth 

                 EDV-Station "Tiefbau" - Johann Gerner, Dipl.-Ing. (FH)

                Pilotprojekte - B.Eng. Rene Hamberger, Fa. Pfaffinger, Passau

16:45     Vorteile + Nutzen - Prof. Dr.-Ing. Volker Wirth

17:15       Strategien zur Weiterentwicklung - Prof. Dr.-Ing. Volker Wirth

17:30       Ausklang mit Snacks    

 

Partner aus der Wirtschaft:

  • Lindner Group, Arnstorf              
  • Max Bögl, Neumarkt     
  • Pfaffinger, Passau          
  • Schleich & Haberl, Pfarrkirchen
  • Seidl & Partner, Regensburg
  • IB Wagner, Deggendorf

 

 

 

KI Arbeitskreise

Die KI Abreitskreise sind eine besondere Form der DigiCamps, denn hier geht es nur um das Thema Künstliche Intelligenz (KI). Es werden immer einzelne Themenschwerpunkte bei den Terminen gesetzt.

Veranstalter ist die Fakultät Angewandte Informatik unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Heribert Popp.

 

Am 30.03.2020  - DigiCamp "Künstliche Intelligenz (KI)" (ganztägige Veranstaltung | Raum B004)

ABSAGE

Im Hinblick auf die dynamische Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 hat die THD beschlossen, das DigiCamp KI am 30. März 2020 entfallen zu lassen.

Mit dieser Maßnahme wollen wir als Hochschule dazu beitragen, die Bevölkerung zu schützen. Ein neuer Termin wird baldmöglichst bekannt gegeben.

 

Fakultät Angewandte Informatik - Leitung Prof. Dr. Dr. Heribert Popp

Infos und Anmeldung hier

 

Künstliche Intelligenz (KI) ist das Zukunftsthema schlechthin. Alle Wirtschafts- und Dienstleistungsfelder benötigen in Zukunft die Unterstützung durch KI um
wettbewerbsfähig zu bleiben. Damit Sie sehen wo und wie Sie KI in Ihrem Unternehmen einsetzen können, laden wir Sie zum 1. Deggendorfer KI-Tag ein. Dieser KI-Tag zeigt
Ihnen mit einem variantenreichen Vortragsprogramm von Professoren und Praktikern die Bandbreite eines möglichen KI-Einsatzes in Ihrem Unternehmen auf.

Programm

  • 09:00 Uhr Begrüßung, Präsident Prof. Dr. Peter Sperber

Modul 1: „WI goes KI“ - Prof. Dr. Dr. Heribert Popp

  • 09:10 Uhr „Aktueller Stand der KI“, Prof. Dr. Dr. Heribert Popp
  • 09:25 Uhr „KI in der Automobilindustrie am Beispiel der DRÄXLMAIER Group“, Andreas Kappl, DRÄXLMAIER Group
  • 09:45 Uhr „Datenanalytische Dienstleistungen in der Praxis am Beispiel der Verpackungsindustrie“, Prof. Dr. Christian Schieder, OTH Amberg-Weiden
  • 10:10 Uhr „Machine Learning in Space & Medical Research", Dr. Frank Soboczenski, Research Associate (AI) in Health Informatics, STEM Scientist for NASA's & NOAA's GLOBE Program
  • 10:40 Uhr „KI für alle - mit Amazon Web Services (AWS)“, Florian Hettenbach, Amazon Web Services
  • 10:55 Uhr Pause

Modul 2 – unter der Leitung von Prof. Dr. Cezar Ionescu

  • 11:05 Uhr „Logik, Typentheorie und KI“, Prof. Dr. Cezar Ionescu
  • 11:20 Uhr „Answer Set Programming“, Prof. Dr. Josef Schneeberger
  • 12:05 Uhr Mittagspause mit kostenlosem Mittagessen in der Mensa
  • 13:05 Uhr „Typentheorie und Probleme der wissenschaftlichen Politikberatung in der Klimapolitik“, Dr. Nicola Botta und Nuria Brede, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung

Modul 3 – unter der Leitung von Prof. Dr. Patrick Glauner

  • 13:55 Uhr „Warum KI Ihr Unternehmen in den nächsten fünf Jahren verändern wird - und was Sie jetzt tun müssen“, Prof. Dr. Patrick Glauner
  • 14:05 Uhr „Keine AI ohne IA (Information Architecture)“, Hans-Joachim Köppen, IBM Deutschland GmbH
  • 14:25 Uhr „ML-Anwendungsfälle in der Halbleiterfertigung bei Infineon“, Dr. Wolfgang Schober und Dr. Liana Movsesyan, Infineon Technologies AG
  • 14:45 Uhr „Künstliche Intelligenz in der Humandiagnostik – Wie Methoden des maschinellen Lernens in der Entwicklung von diagnostischen Tests verwendet werden können“, Dr. Sindy Neumann, numares AG
  • 15:05 Uhr „KI-Technologien für die Produkte und Prozesse des Maschinen- und Anlagenbaus“, Dr. Martin Obermeier, Krones AG
  • 15:25 Uhr „Data Management, Data Science, ML und KI: Mit kleinen Schritten sicher zum Erfolg“, Dr. Eric Falk, NIUGroup SARL-S
  • 15:45 Uhr Pause

Modul 4 – unter der Leitung von Prof. Dr. Robert Hable

  • 16:05 Uhr „Industrie 4.0 braucht KI, aber mit Augenmaß: Praxisbeispiele“, PD Dr. Michael Scholz & Dr. Florian Wahl
  • 17:20 Uhr „KI-Projekte im Unternehmen erfolgreich starten – Strategien für die Praxis“, Prof. Dr. Robert Hable, TH Deggendorf
  • 17:45 Uhr Resümee und Ausblick

 

KI Arbeitskreis und Eröffnungsfeier des neuen Bachelors KI am 02. Oktober 2019 ab 16 Uhr

Programm

 

 

Maschinelles Lernen am 24. Juli 2019 ab 14 Uhr

Programm

  • Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung, Prof. Dr. Dr. Heribert Popp, THD
  • Einführung in Maschinelles Lernen (ML), Prof. Dr. Dr. Heribert Popp, THD
  • Maschinelles Lernen mit Tensorflow und scikit-learn: Prognose und semantische Bewertung von Kurzantworten, BA WI Leon Binder, THD
  • Maschinelles Lernen mit SAP Leonardo, MA WI Stefan-Maximilian Heitzer, EDV-Schule Plattling/T-Con
  • Fehlererkennung in Echtzeit für Glasindustrie mit ML, Dr. Ali Tehrani, TC Grafenau THD
  • Analysebot für die Abwicklung von Kundenkontakten der WITT-Gruppe, Heidi Härtl, Witt Gruppe

 

 

Produktion 4.0 am 05. Juni 2019 ab 14 Uhr im Glashaus

 

Programm

 

 

Chatbots - Unsere Kommunikationshelfer am 27. März 2019 ab 14 Uhr

Die Kommunikation mit dem Kunden wird sich in den nächsten Jahren drastisch ändern. Ein Grund hierfür sind die sogenannten Chatbots. Sie kommen aktuell häufig im Kundenservice zum Einsatz, wo sie eine Unterhaltung zwischen dem Kunden auf der einen Seite und dem Verkäufer bzw. Dienstleister auf der anderen Seite simulieren. Können Chatbots jedoch dem Kunden Empathie entgegenbringen, Upselling-Potentiale wahrnehmen oder komplexe Fragestellungen beantworten? Welche Rolle spielt hier die Künstliche Intelligenz?


Genau diese Themen werden in unserem KI-Arbeitskreis mit Ihnen gemeinsam diskutiert. Sie sind Fach- oder Führungskraft in Ihrem Unternehmen und haben Interesse an der Umsetzung von Chatbots? Sie sind Informatiker oder IT-Spezialist und möchten Ihre Fachabteilungen mit modernen IT-Lösungen unterstützen? - Dann sind Sie bei uns im KI-Arbeitskreis genau richtig!

 

Kontakt