Herzlich Willkommen

an Bayerns internationalster Hochschule

Studieren & Forschen an der THD.

Innovativ und lebendig. Entdecke deine Hochschule.



Aktuelles.

Pressefoto

Die Technische Hochschule Deggendorf (THD) bekommt mit Prof. Dr. Tobias M. Nickel einen renommierten Professor aus der Wirtschaft. In seinem Fachgebiet „Organisationspsychologie und Diagnostik“ setzt er sich mit den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Psychologie in der Wirtschaft auseinander. Von Personalauswahl, über Marketing, Vertrieb, Strategie, bis zu Kommunikation und Veränderung. Dabei stehen das Erleben und Verhalten von Menschen in Organisationen im Fokus.

Prof. Nickel weiß welch wichtige Rolle die Psychologie in der Wirtschaft spielt. Nach der Promotion an der Universität Regensburg arbeitete er in einigen Unternehmen, die sich der psychologischen Unternehmensberatung widmen, bevor er zu BMW kam. Dort war er nach dem International Trainee Programme Leiter in verschiedenen Bereichen, wie der Technologie, Nachhaltigkeits- und Motorsportkommunikation, dem globalen Recruiting und der Marketingkommunikation. Anschließend konnte er sein Know-how aus der Psychologie als Leiter Marketing und Kommunikation bei der DRÄXLMAIER Group einbringen.

An der THD spricht ihn die Kombination aus Internationalität und Bodenständigkeit besonders an. Das und seine Neugier, haben dazu beigetragen den beruflichen Schritt an die THD zu wagen. Den Schlüssel zum Erfolg im Berufsleben sieht Prof. Nickel darin, all die kleinen guten Entscheidungen zu sehen, die letztenendes zum Erfolg beitragen. Dabei geht es ihm nicht um einen äußeren Erfolg, sondern um den inneren. Also um das Wissen darum, dass man alles gegeben hat.

Natürlich haben die Theorien von Sigmund Freud Prof. Nickel beeinflußt, aber neben dem berühmten Psychologen, haben ihn auf seinem Berufsweg viele seiner Vorgesetzten geprägt. Von Norbert Reithofer, Hendrik von Kuenheim bis Fritz Dräxlmaier, um nur einige zu nennen. Neben diesen Persönlichkeiten hat vor allem die Trennung von BMW und Rover, bei der Prof. Nickel hautnah die Veränderung von Organisation und Kultur miterleben und gestalten durfte, sein Berufsleben geprägt. Daher weiß er aus eigener Erfahrung um die positiven Effekte, die durch Psychologie in der Wirtschaft erzielt werden können. Sein Ziel an der THD ist es daher perspektivisch auch mit Forschungsprojekten zur Wirtschaftspsychologie aktiv zu werden.

Für seine Studierenden hat er immer ein offenes Ohr. In den Vorlesungen setzt er auf eine Kombination von Theorie und gelebter Praxis. Er kombiniert das Bekannte mit dem Neuen zu dem Überraschenden. Außerhalb des Hörsaals zieht es Prof. Nickel raus in die Natur und zu seiner Familie, wenn er nicht gerade der Renovierung seines Bauernhofs oder dem Restaurieren von Motorrädern nachgeht.

Pressefoto

Seit August 2020 verfolgen vier Studierende der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) die Vision, mit ihrem Start-up „SEPP“ einen Gemüseroboter für Hobbygärtner zu entwickeln. „SEPP“ wird durch ein EXIST-Gründerstipendium der Bundesregierung gefördert und vom Team des Start-up Campus der THD betreut. Erster Meilenstein war am 15. Dezember 2020 die Zwischenpräsentation vor dem Gründernetzwerk von „SEPP“. Das Team präsentierte Ergebnisse der Businessplanerstellung sowie den aktuellen Entwicklungsstand der angehenden Unternehmensgründung.

Das Team um Andreas Stockinger - Martin Seidl, Martin Leitl und Sandra Eichenseher - konnte in den letzten Monaten dank der zur Verfügung gestellten Fördermittel einen ersten Prototyp realisieren. Die Vision des Startups ist ein Gemüseroboter für Smart Efficient Plant Production („SEPP“). Für Hobbygärtner soll durch die Automatisierung des Gemüsebeets der Anbau von Gemüse im heimischen Garten erleichtert werden. Somit können auch diejenigen, die bisher nur wenig Zeit für Gartenarbeit hatten, die Vorzüge der Selbstversorgung mit Gemüse genießen. Unterstützt wurden sie hierbei durch ihren Mentor Prof. Dr. Wolfgang Dorner und dem Startup Campus der THD. Bis zur anstehenden Gartenbausaison 2021 möchte das Team in der Lage sein, einen funktionstüchtigen Roboter zu bauen. Die automatisierte Bewässerung und das Unkrautjäten sollen dann zum ersten Mal im Freien möglich sein. Die jungen Gründer planen mit einem Markteintritt im Frühjahr 2022.

Pressefoto

Die Technische Hochschule Deggendorf (THD) bietet Lehrerinnen und Lehrern zwei spannende Online-Seminare an. Am 20. Januar besteht die Möglichkeit, sich über Studienvoraussetzungen und –bedingungen im allgemeinen, aber auch über das Angebot der THD im speziellen zu informieren. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Studiensystem der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW). Am 3. Februar widmet sich ein weiteres Seminar den dualen Studienmöglichkeiten sowie dem MINT-Bereich und die Angebote der THD auf diesem Feld. Die Seminare werden via MS-Teams veranstaltet, das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig.

 

20. Januar ab 16:00 Uhr. Zugang unter:

Online-Information für Lehrkäfte: Studien- und Berufsorientierung an THD

03. Februar ab 16:00 Uhr. Zugang unter:

THD und Schule - Kooperationsmöglichkeiten im MINT-Bereich

 

Über 20.000 Studiengänge stehen Schülerinnen und Schülern aktuell in Deutschland offen. Hier kann die Wahl schnell zur Qual werden. Die meisten jungen Menschen mit einer Fachhochschul-, einer fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife streben ein Studium an und noch nie waren so viele Studierende an deutschen Hochschulen eingeschrieben.

Erfolgreiche Studien- und Berufsorientierung ist das Ergebnis aus dem Zusammenwirken Vieler. Es setzt Offenheit und Kommunikation voraus und ist eine echte Gemeinschaftsaufgabe. Auch die THD legt größten Wert auf den direkten Austausch mit den Schulen. Der Unterstützung und Information von jungen Menschen in den Schulen kommt große Bedeutung zu. Denn Studien- und Berufsorientierung bedeuten letztlich ein wichtiges Stück Lebensplanung.