"This site requires JavaScript to work correctly"

Herzlich Willkommen 

an Bayerns internationalster Hochschule

hochschule für alle.

modul-, gasthörerstudium & weitere angebote

Die Technische Hochschule Deggendorf bietet der interessierten Öffentlichkeit eine Vielzahl an Möglichkeiten ihr Wissen zu erweitern. Wenn du dich in einzelnen Bereichen weiterbilden möchtest, ohne ein komplettes Studium zu durchlaufen, oder eine Sprache lernen möchtest, bist du hier genau richtig. Du kannst aus folgenden Möglichkeiten wählen, um neue Kompetenzen zu erwerben oder dein Wissen zu vertiefen:

modulstudium

Die THD bietet ein Modulstudium zur Vermittlung von aktuellem und praxisorientiertem Wissen auf Hochschulniveau an. Weiterbildungswillige und Studieninteressierte können ausgewählte Module der THD in den Bereichen

  • Wirtschaft
  • Technik
  • Gesundheit
  • Informatik

zur Verbesserung der persönlichen Qualifikation oder Weiterentwicklung der Karriere besuchen und diese am Ende mit einer Prüfung abschließen. Aus dem regulären Studienangebot der THD können auf Antrag Module der nicht zulassungsbeschränkten Bachelor- und Master-Studiengängen belegt werden.

Wenn du vor der Aufnahme eines regulären Studiums in mehrere Studiengänge reinschnuppern möchtest, um herauszufinden welcher Studiengang am besten zu dir passt, hast du auch die Möglichkeit ein Orientierungsstudium an der THD zu absolvieren.

Des Weiteren bietet das Zentrum für Akademische Weiterbildung der THD neben Vollzeit- auch zahlreiche Teilzeitstudiengänge und Zertifikatskurse als Möglichkeit zur Weiterqualifizierung an. Auch aus diesem Angebot kann ein breites Spektrum an Lehrveranstaltungen bzw. Modulen belegt werden. Die Anrechnung abgeschlossener Module auf ein späteres Voll- oder Teilzeitstudium ist möglich. Wir weisen darauf hin, dass für Lehrveranstaltungen des Weiterbildungszentrums Gebühren anfallen.

Gerne kannst du dich bei unserer Studienberatung informieren.

Nach erfolgreichem Abschluss eines Moduls erhält der Modul-Studierende eine Bescheinigung mit Note und den erzielten ECTS-Punkten. In einem Semester können Module im Umfang von bis zu 30 ECTS-Punkten absolviert werden.

Die Module sind so konzipiert, dass sie entweder in einem oder in zwei aufeinanderfolgenden Semestern belegt und abgeschlossen werden können. Ein Modul kann auch über mehrere Veranstaltungen (Vorlesungen, Übungen) an verschiedenen Wochentagen verteilt sein.

Module werden entweder als reguläre Präsenzveranstaltungen, teilweise auch als Abend- oder Wochenendveranstaltungen oder als E-Learning-Module angeboten, so dass du deine Lernphasen weitestgehend individuell - neben Beruf und Familie - gestalten und gleichzeitig dein berufliches Netzwerk ausbauen kannst. Die Stundenpläne für das jeweilige Semester werden kurz vor Semesterbeginn bekanntgegeben.

Jeder eingeschriebene Student erhält Zugang zu den E-Learning Kursen der Virtuellen Hochschule Bayern.

Wie alle Studierenden sind auch Modul-Studierende für das jeweilige Semester als Student eingeschrieben. Das Studium endet automatisch nach 1 Semester (bei Modulen, die über 2 Semester laufen, nach 2 Semester - hier ist eine Rückmeldung nötig).

Nach Ende des Modulstudiums können weitere Module beantragt werden.

  • Wichtige Detailinformationen erfährst du in der Modulordnung.

 

Studieninteressierte

  • Zur Studienorientierung: Intensives „Schnuppern“ in einen Studiengang.
    Wer in mehrere Studiengänge gleichzeitig reinschnuppern möchte, kann auch ein Orientierungsstudium absolvieren.

Berufstätige

  • Berufstätige, die sich karriererelevante Kenntnisse auf Hochschulniveau aneignen möchten
  • Fortbildungswillige, die zunächst ein Studium für sich erproben möchten, bevor sie sich z.B. für ein (Teilzeit-)Studium (Bachelor oder Master) bewerben
  • Interessenten für den Berufswiedereinstieg oder Personen, die eine berufliche Neuorientierung nach einer Pause vorbereiten
  • Qualifizierung von Ingenieuren aus dem Ausland (für Anerkennung des Bildungsabschlusses)

Statements zum Modulstudium

"Ich bin Dirk und 45 Jahre alt. Nach meinem Schulabschluss wollte ich Geld verdienen und habe einer Ausbildung zum Elektrotechniker absolviert. Nach zehn Jahren im Beruf habe ich die Technikerschule besucht und erfolgreich abgeschlossen. Nun möchte ich mich, um beruflich voranzukommen, weiterqualifizieren und karriererelevante Kenntnisse aneignen. Zunächst werde ich ein Semester lang zwei ausgewählte Kurse besuchen. Erst danach will ich mich für ein Teilzeitstudium entscheiden. Glücklicherweise wird mich mein Chef in meinem Vorhaben unterstützen."

"Ich bin Katharina, 34 Jahre alt und komme aus Russland. Nach meinem Abitur bin ich nach Deutschland gekommen, um ein BWL-Studium aufzunehmen, doch dann ist das Leben dazwischen gekommen und ich bin stolze Mutter von zwei Töchtern. Nachdem beide Kinder nun aus dem Gröbsten raus sind, habe ich mich entschlossen, mein Studium nochmals in Angriff zu nehmen. Ich werde „Betriebliches Management“ für ein Semester im Rahmen des Modulstudiums beginnen und danach habe ich die Möglichkeit, das Studium berufsbegleitend zu beenden."

Senioren

  • Personen, die das Konzept des Lebenslangen Lernens verfolgen

Statements zum Modulstudium

"Ich bin Klaus und 67 Jahre alt. Seit einem Jahr bin ich pensioniert. Nach dem Motto „wer rastet der rostet“ habe ich mich entschieden nochmals die Schulbank zu drücken. Es macht Spaß, mich gemeinsam mit jungen Leuten weiterzubilden."

 

 

Zur Einschreibung sind die nachfolgenden Qualifikations- bzw. Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen:

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Hochschulzugang für Meister und beruflich Qualifizierte

Für Module aus einem Masterstudiengang ist der grundsätzliche Zugang zu einem Masterstudium nachzuweisen (Art. 43 Abs. 9 QualV).

 

 

Die Bewerbung erfolgt online. Nach dem Ausfüllen der persönlichen Daten im Primuss-Portal, muss zusätzlich der Antrag zum Modulstudium an bewerbung@th-deg.de gemailt werden. Nach Prüfung deiner Modulwünsche erhältst du eine Nachricht und ggf. einen Ablehnungs- oder Zulassungsbescheid mit den genehmigten Modulen.

  • Die Bewerbung für das Sommersemester ist von 15.11. bis 15.01. möglich
  • Die Bewerbung für das Wintersemester ist von 15.04. bis 15.07. möglich

 

 

Pro Semester ist der Studentenwerksbeitrag in aktueller Höhe zu entrichten. Solltest du Kurse aus dem Angebot unseres Zentrums für Akademische Weiterbildung wählen, fallen höhere Beiträge an. Nach erfolgter Onlinebewerbung erhältst du genauere Informationen über die zu zahlenden Gebühren.

 

sprachkurse

 

Gasthörer für Deutsch als Fremdsprache

 

Gasthörer haben die Möglichkeit an unserer Hochschule DaF (Deutsch als Fremdsprache)–Kurse zu besuchen. Als Gasthörer erhältst du für Deutschkurse keinen Studentenstatus und bist nicht berechtigt, an Prüfungen teilzunehmen.

Um dich anzumelden, wende dich bitte mit einem Antrag auf Zulassung an Tanja Mertadana.

Die Zulassung für Deutschkurse erfolgt ausschließlich zu Beginn des jeweiligen Semesters.

Für die Abwicklung benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Kopie des gültigen Personalausweises oder Reisepass
  • Nachweis über die eingezahlten Studiengebühren

Über die Zulassung wirst du, nach Bewilligung des Sprachenzentrums, schriftlich informiert.

Auf dem Zulassungsbescheid findest du weiterführende Angaben.

Die Gebühr für die Deutschsprachkurse ist abhängig davon, wie viele Veranstaltungen an der THD besucht werden.
Gebühren pro Semester:

  • 1 - 4 Stunden pro Woche/Semester (SWS) 100 €
  • 5 - 8 Stunden pro Woche/Semester (SWS) 200 €

Intensivsprachkurse Für Externe Teilnehmer

 

Unsere Intensivsprachkurse (sowohl für Deutsch als Fremdsprache, als auch für andere Fremdsprachen) sind auch für externe Teilnehmer geöffnet. Dabei sind keine Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen.

Infos zur Anmeldung und zu den Gebühren findest du auf der Seite Sprachkurse & AWP-Fächer.

erwachsenen-uni in pfarrkirchen

Spannende Vorträge aus den verschiedenen Forschungsbereichen der TH Deggendorf /  European Campus Rottal-Inn (ECRI) für die interessierte Bevölkerung.
Die Erwachsenenuni findet donnerstags um 17 Uhr am European Campus Rottal-Inn statt.

Kontakt: Andrea Ebertseder

Anfahrt: European Campus Rottal-Inn

 

 

Donnerstag, 22.09.2022, 17 Uhr

Klimaschutz geht uns alle an - der ökologische Fußabdruck (Prof. Josef Steretzeder)

Überall ist die Rede davon, dass wir Menschen die Erde zerstören. Mit der Art, wie wir wirtschaften, konsumieren und uns ihr ermächtigen. Faktisch ist daran vermutlich wenig zu rütteln. Nur hilft uns dieses Bild weiter, wenn es darum geht, den Klimawandel zu stoppen?

In dem Workshop ermitteln Sie Ihren persönlichen Fußabdruck, erfahren weshalb weniger Abfall alleine nicht die Lösung ist und wie ein positives Menschenbild uns im Klimaschutz helfen kann.

 


 

Rückblick

 

Die Digitalisierung ist derzeit ein Megatrend,  an dem niemand vorbei kommt. Egal ob beruflich oder privat, sie verfolgt uns überall und ständig. Kein Wunder, dass sie auch in der Gesundheitsversorgung Einzug hält. Vielen mag das zuerst suspekt erscheinen, aber gerade im ländlichen Raum bietet die Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung enorme Chancen. Wenn bei Herzrythmusstörungen der Notarzt erst von einem Ende des Landkreises an das andere fahren muss, gehen  beispielsweise lebenswichtige Minuten für den Patienen verloren. In dem Fall kann eine Drohne Abhilfe schaffen. Dank der Digitalisierung bringt diese dann zum Beispiel einen Defibrillator und es kann so schneller geholfen werden. Auch bei chronischen Wunden kommt der Megatrend zum Einsatz. Dazu werden derzeit bereits Mixed Reality Brillen im Wundmonitoring verwendet.
Diese Beispiele und noch vieles mehr wird Prof. Dr. Thomas Spittler den Teilnehmenden in der Erwachsenen-Uni mitgeben. Der Experte aus dem Bereich der Gesundheitsinformatik stellt den aktuellen Stand der Entwicklungen vor, geht auf Beispiele ein und weiß auch, wie konkret die digitale Gesundheitsversorgung im Landkreis Rottal-Inn mithilfe des Projektes „med4PAN“ verbessert werden kann.

 

 

Das Alter holt uns irgendwann alle ein. Das eigene Haus deswegen verlassen zu müssen,  ist für die meisten Menschen ein Albtraum. Damit dem künftig entgegen gewirkt wird, befasst sich die THD in dem vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege geförderten Projekt „Dein Haus 4.0“ mit digitalen Assistenzsystemen und der Frage, wie diese den Alltag für Senioren erleichtern können.
Welche Möglichkeiten es in dem Bereich bereits gibt, wie „Dein Haus 4.0“ in der Praxis eingesetzt wird und welche wissenschaftlichen Erkenntnisse in dem Projekt umgesetzt werden und vieles mehr hören die Teilnehmer der Vorlesung in der Erwachsenen-Uni. Anhand des konkreten Beispiels von „Dein Haus 4.0“ wird Prof. Kunhardt auf die Herausforderungen des Alterns und wie man diese mithilfe von Wissenschaft und Digitalisierung meistern kann, eingehen.

 

Science Bench

Einfacher kann Wissenschaftskommunikation nicht gehen. Eine Wissenschaftlerin auf die Bank oder einen Forscher. Dazu ein paar interessierte Bürger:innen und dann wird einfach geredet. 60 bis 90 Minuten. Das ist alles. Das ist die Science Bench. Ein Blick auf die Gesellschaft zeigt, dass es Leute gibt, die der Wissenschaft zwar zugeneigt sind, aber zu einem Tag der offenen Tür würden die trotzdem nie gehen. Wenn ich diese Menschen also erreichen will, dann muss ich raus aus dem Elfenbeinturm. Dann muss ich dorthin, wo die Leute sind. Dann muss ich in die Fußgängerzone. Auf eine Wissenschaftsbank zum Beispiel. Forschungsguerrillakommunikation, die Spaß macht.

Zur Science Bench sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Die Science Bench findet in regelmäßigen Abständen am Stadtplatz in Deggendorf oder an einem unserer Standorte statt. Die genauen Termine sowie Orte werden auf unserer Webseite bekannt gegeben.