Presseartikel

Omnibus als Meetingpoint

Campus bekommt Zuwachs: Omnibus als Meetingplace

10.2.2021 | THD-Pressestelle

Am Donnerstag, 04. Februar bekam der European Campus Rottal-Inn (ECRI) Zuwachs auf dem Campusgelände. Ein außer Betrieb gesetzter Omnibus macht seinen letzten und finalen Stopp am ECRI. Hier wird er künftig als Treffpunkt und Reallabor eingesetzt werden.

Das Ecology and Economy Laboratory, kurz EcoLab, des ECRI setzt sich im Rahmen des Projekts EcoHome damit auseinander, wie der Omnibus künftig für Studierende und Hochschulangehörige bestmöglich genutzt werden kann. Dazu werden unter Einbezug von Campusangehörigen sowie Vertretern des Landkreises Rottal-Inn und der Stadt Pfarrkirchen Konzepte für die Nutzung des Busses erarbeitet. Unter der Leitung von Prof. Dr. Robert Feicht hat sich das Team das Ziel gesetzt, den Bus zu einem Treffpunkt mit LivingLab-Charakter für den ECRI umzugestalten.

Derzeit läuft die Entwicklung des Konzepts für den EcoHome-Bus auf Hochtouren. Wie genau der Bus final aussehen wird, entscheidet sich im Laufe der nächsten Monate. Fest steht, dass der Bus neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Campus allen Studierenden zur Verfügung stehen soll. Der Meetingpoint soll auch als LivingLab –eine Art „Reallabor“- ausgestaltet und dann beispielsweise für Seminare oder Schulungen eingesetzt werden. Darüber hinaus bietet sich die künftige Nutzung des Busses im Rahmen von Konferenzen oder Campusfesten an.

Von Seiten des EcoLabs betreuen der Laborleiter Prof. Dr. Robert Feicht, die wissenschaftliche Mitarbeiterin Jennifer Huber und die Laboringenieurin Anna Marquardt das neue Projekt. Hierbei erhalten sie tatkräftige Unterstützung von der Stadt Pfarrkirchen und dem Landratsamt Rottal-Inn. Geplant ist, das Projekt bis Mitte nächsten Jahres abzuschließen.

Bild (ECRI/THD): Jennifer Huber, Hans Esprester vom Landratsamt Rottal-Inn und Robert Feicht (v.l.n.r.) nahmen den Bus am ECRI in Empfang