Presseartikel

Mit Know-how und Authentizität: Prof. Roland Platz

Ingenieur mit Leib und Seele: Prof. Dr. Platz neuer Professor für Bewegungsdynamik und Konstruktion

23.3.2021 | THD-Pressestelle

Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrttechnik sowie Bauingenieurwesen: Diese Bereiche profitieren künftig vom Know-how des neu an die Technische Hochschule Deggendorf (THD) berufenen Professor Dr. Roland Platz. Als Experte für Bewegungsdynamik und Konstruktion bringt er sein Wissen in der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen ein.

In seinem Fachgebiet widmet Platz sich sicherheitsrelevanten Faktoren in der Ingenieurwissenschaft. Dabei geht es vor allem um die Zusammenhänge zwischen Belastung und Belastbarkeit, Beanspruchung und Beanspruchbarkeit sowie Schwingungsanregung und Schwingungsantwort. Neben der Forschung liegt der Fokus von Platz besonders darauf, praktische anwendungsorientierte Lösungen dafür zu finden. 

Dass er weiß wovon er spricht zeigt sowohl der eineinhalbjährige Forschungsaufenthalt an der Pennsylvania State University in den USA, als auch seine Tätigkeit als Leiter der Gruppe „Systemzuverlässigkeit Future Mobility“ am Fraunhofer Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit (LBF). Der mit seiner Hilfe maßgeblich geprägte und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Sonderforschungsbereich SFB 805 „Beherrschung von Unsicherheit in lasttragenden Systemen des Maschinenbaus“ stellt nicht nur einen beruflichen Meilenstein dar, sondern prägte das Berufsleben von Prof. Platz nachhaltig. Mit dieser Tätigkeit gingen weitere Forschungsarbeiten und die Vernetzung zu anderen nationalen und internationalen Gruppen der angewandten Ingenieurwissenschaft einher.

Der Aspekt der Forschung ist für Prof. Platz und seine Arbeit besonders wichtig. Er entschied sich gerade deshalb für die THD, die überdurchschnittlich viel in Forschung investiert und ihm ein Umfeld bietet, in dem er seine anwendungsorientierten Forschungsthemen weiterentwickeln und gewinnbringend in die Lehre einfließen lassen kann. Auf die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen, Studierenden, Industriepartnern,Verbänden, Forschungsverbunden und –kooperationen freut er sich besonders. Für ihn ist es wichtig zusammen an einem Strang in die gleiche Richtung zu ziehen, um an der THD viel bewegen zu können. Kooperation und Authentizität stehen dabei an erster Stelle, auch gegenüber den Studierenden.

Als authentisch, direkt und selbstreflektierend beschreibt Platz sich und setzt lieber selbst die Segel neu als den Kurs vom Wind bestimmen zu lassen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Vollblutingenieur sich als Mitglied in der Society of Experimental Mechanics (SEM), als Leiter von Symposien bei der internationalen Conference and Exposition on Structural Dynamics (IMAC) und als Gutachter internationaler wissenschaftlicher Zeitschriften wie dem Journal of Sound and Vibration, dem Journal of Mechanical Systems and Signal Processing und anderen engagiert.

Bild (THD): Mit Know-how und Authentizität startet Prof. Dr. Roland Platz an der THD