Presseartikel

Zweiter Platz beim Wettbewerb Ideenreich

Start-up Quimedo überzeugt mit App für den Gesundheitsbereich

9.4.2021 | Start-up Campus

Das Deggendorfer Start-up Quimedo hat beim diesjährigen Business Plan Wettbewerb Ideenreich den 2. Platz belegt. Der von Bayern Kapital gesponserte Wettbewerb wird von BayStartUP ausgerichtet und findet in Kooperation mit dem Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern (GZDN) statt. Unterstützt werden innovative Gründer:innen aus Südostbayern, die sich im Unternehmensaufbau befinden. In diesem Zusammenhang hat sich auch Dr. Timo Steininger, Gründer von Quimedo, beworben und die Jury überzeugt.

Die Idee des Start-ups entstand im Jahr 2019. Und zwar soll mit der App Quimedo die Überleitung der Patienten von stationärer Behandlung in die Reha/Pflege oder von zu Hause in die Pflege digitalisiert und vereinfacht werden. Über die App tragen Gesundheitseinrichtungen freie Kapazitäten sowie mögliche Behandlungsformen ein. Innerhalb kürzester Zeit können Patienten direkt an die richtige Stelle für eine optimale Behandlung vermittelt werden. Die digitale Vernetzung stellt eine enorme Entlastung für das Pflegepersonal dar. Gegründet wurde das Start-up im Oktober 2020. Während des gesamten Prozesses der Existenzgründung unterstützten insbesondere Prof. Dr. Thomas Geiß sowie Prof. Dr. Christian Rester der Fakultät Angewandte Gesundheitswissenschaften das Team. Den Sitz hat Quimedo mit Gründer Dr. Timo Steininger, Mit-Geschäftsführer Stefan Klein sowie vier Mitarbeiter:innen in Deggendorf. Im ITC1 nutzen sie den Coworking Space des Gründerzentrums, wo ihnen Thomas Keller (Geschäftsführer des ITC1) als starker Partner zur Seite steht.  Ein wichtiger Faktor der App ist die Nutzerfreundlichkeit. Deshalb sollte die Plattform auch auf Herz und Nieren getestet werden. Studierende des Studiengangs Gesundheitsinformatik haben sich während der Testphase dazu bereit erklärt, die Bedienbarkeit der Quimedo-App zu überprüfen. Im Januar 2021 war es dann soweit - die App konnte live gehen. Seither hat sich bestätigt, dass die Plattform sehr gut funktioniert. Es erfolgten bereits eine Vielzahl an erfolgreichen Überleitungen von Patienten.  Für Quimedo ist die Technische Hochschule Deggendorf (THD) ein wertvoller Partner. Beim Netzwerkaufbau im ostbayerischen Raum hat sich die THD stark beteiligt. Mittlerweile laufen viele gemeinsame Projekte wie zum Beispiel KI in der Pflege. Der Gründer Dr. Timo Steininger selbst ist ab 1. April 2021 als Leiter des Praxisreferats Pflege an der Fakultät Angewandte Gesundheitswissenschaften tätig. Eines der Ziele von Steininger ist es, die Wissenschaft und Quimedo langfristig zu verzahnen.

Bild (THD): Quimedo-Gründer Timo Steininger freut sich über den zweiten Platz beim Wettbewerb Ideenreich.