„Karriere im Doppelpack“

21.1.2015 |

20150121-karriere dual

Neues Studienkonzept Angewandte Gesundheitswissenschaften / Physiotherapie Dual an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD)

Auf großes Interesse bei den Schulleiter(-innen) der regionalen Berufsfachschulen für Physiotherapie stieß das geplante duale Bachelorstudium „Angewandte Gesundheitswissenschaften“ am Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften der THD. Der Leiter des Instituts, Herr Prof. Dr. Horst Kunhardt, stellte das neu beantragte Studienkonzept „Angewandte Gesundheitswissenschaften – Physiotherapie Dual“ Mitte Januar vor und suchte gemeinsam mit den Schulleitungen nach Kooperationsmöglichkeiten.

Ein duales Studium ergänzt die bewährte dreijährige Ausbildung für Schüler mit Hochschulzugangsberechtigung an einer Berufsfachschule für Physiotherapie um 3 Semester. Die Akademisierung dieses Berufes bringt allerdings Vorteile mit sich: Die Karrieremöglichkeiten der Absolventen verbessern sich mit einem Hochschulzeugnis in der Tasche ganz deutlich. Außerdem fallen die Hürden bei einem Arbeitsplatzwechsel ins Ausland weg, denn in vielen Ländern ist ein Studium eine Standardvoraussetzung zur Ausübung dieses Berufes. Besonders wichtig ist laut Prof. Dr. Kunhardt die Akademisierung für den Bereich der Forschung: „Nur wer an der Hochschule lernt, wissenschaftlich zu arbeiten, kann fundierte Forschungsarbeit erbringen. Und diese ist in der Physiotherapie dringend erforderlich“!

Das neun-semestrige Bachelorstudium gliedert sich in zwei Teile: im ersten Studienabschnitt (1. – 6. Semester) absolvieren die Studenten neben einigen wenigen Pflichtvorlesungen an der THD eine dreijährige Ausbildung an einer Berufsfachschule für Physiotherapie. Dieser erste Abschnitt schließt an der Berufsfachschule für Physiotherapie ab mit der Berufszulassung für Physiotherapie und der Berufserlaubnis „Physiotherapeut/-in“. Anschließend folgt ein Vollstudienabschnitt über 3 Semester an der THD, in welchem berufsfeldvertiefende Inhalte sowie berufsübergreifende Handlungskompetenzen erarbeitet werden. Am Ende wird der akademische Grad „Bachelor of Science“ verliehen, die Möglichkeit zu einem darauffolgenden Masterstudium mit anschließender Promotion ist gegeben. Insgesamt gesehen geht es der THD darum, die Studierenden zu Praktikern mit wissenschaftlicher und interdisziplinärer Denkweise auszubilden. Das Studium startet an der THD erstmals zum 01. Oktober 2015, vorbehaltlich der Genehmigung durch das Bayerische Wissenschaftsministerium.

Die Veranstaltung fand in den neuen Räumlichkeiten des Instituts für Angewandte Gesundheitswissenschaften der THD im DEGG`s statt, in welchem auch der seit Oktober 2014 eingeführte Bachelorstudiengang „Angewandte Trainingswissenschaften“ angesiedelt ist. Der Studiengangsleiter Dr. med. Jens Martin nutzte die Gelegenheit, den Schulleitungen ebenfalls den mit insgesamt 45 Studienanfängern neu gestarteten sieben-semestrigen Studiengang „Angewandte Trainingswissenschaften“ vorzustellen, mit dem es Synergien mit dem neu geplanten dualen Bachelorstudiengang Physiotherapie gibt. Weitere Gespräche zu einer konkreteren Ausdifferenzierung der Zusammenarbeit zwischen der THD und den regionalen Berufsfachschulen für Physiotherapie sind in naher Zukunft vorgesehen.

Fragen rund um beide Studiengänge beantwortet die Institutsassistentin Carina Peschl.

Quelle: Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften