Neue Professorin - Prof. Dr. Stephanie Hecht

23.2.2015 |

20150223-prof hecht

Neue Professorin für Angewandte Trainings- und Gesundheitswissenschaften kommt aus der Region

Mit Dr. Stephanie Hecht bekommt das Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften der Technischen Hochschule Deggendorf Zuwachs aus der Region. Die neue Professorin vertritt das Lehrgebiet „Angewandte Trainings- und Gesundheitswissenschaften“ und übernimmt hauptsächlich Vorlesungen in den Bachelor-Studiengängen „Angewandte Trainingswissenschaften“, „Angewandte Gesundheitswissenschaften“ sowie „Pflege Dual“.

Einer sehr sportlichen Kindheit und Jugend der gebürtigen Bad Kötztingerin mit Abitur am Benedikt-Stattler-Gymnasium folgte an der TU München das Studium der Diplom-Sportwissenschaften mit Schwerpunkt Leistungssport. Nach ihrem Studienabschluss ging sie zunächst zurück in die Heimat, wo sie  fünf Jahre, davon drei als leitende Sport- und Bewegungstherapeutin, am Mittelbayerischen Rehabilitationszentrum in Bad Kötzting arbeitete. In dieser Zeit bildete sie sich berufsbegleitend als Sport- und Bewegungstherapeutin in den Fachrichtungen Orthopädie, Neurologie, Innere Medizin sowie Psychiatrie, Psychosomatik und Sucht weiter. Mit diesen neuen Erkenntnissen wechselte sie 2007 an die TU Chemnitz, wo sie zum einen am Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften lehrte und zum anderen die Leitung des Universitätssports inne hatte. Das Forschungsinteresse von Stephanie Hecht liegt hauptsächlich im Bereich von Interventionen in Prävention, Gesundheitsförderung und Rehabilitation. In diesem Rahmen promovierte sie in Kooperation mit der AOK Plus in Chemnitz zu dem Thema „Evaluation einer multimodalen Präventivintervention: Die Neue Rückenschule.“ Dr. Stephanie Hecht freut sich sehr auf ihre Arbeit an der TH Deggendorf, die mit dem Gesundheitscampus Bad Kötzting eng mit ihrer Heimatstadt verbunden ist. „Es ist toll in seiner Heimatregion aktiv sein zu können und junge Studierende aus dem ostbayerischen Raum für den Standort zu begeistern“. Für die neue Professorin stehen Bewegung und Sport zusammen mit ihrer Familie auch in der Freizeit an erster Stelle. Mit Ehemann und Tochter versucht sie so viel Zeit wie möglich in der Natur zu verbringen. Vor allem die neue Umgebung von Deggendorf wird nach ihrem Umzug in die Gemeinde Bernried zu Fuß oder mit dem Rad erkundet.

23.02.2015 | Pressestelle