THD-Studentin Laura Renner bayerische Vizemeisterin im Kugelstoßen

1.2.2016 |

20160201 rennerlauraAltöttinger Kugelstoß-Talent Laura Renner (19) wird bayerische Vizemeisterin bei den Frauen

Die Leichtathletik-Hallensaison ist in vollem Gange. Von den hiesigen Aushängeschildern hat Kugelstoßerin Laura Renner zuletzt gleich zwei tolle Ergebnisse erzielt. Die 19-Jährige vom TV Altötting ist heuer in die Juniorenklasse U 23 aufgerückt, doch bei den jüngsten Meisterschaften auf Südbayern- und Bayern-Ebene startete sie bei den Frauen – und konnte sich jeweils mit der Silbermedaille bestens behaupten.(PNP-Heimatsport, Autor: OW, Foto: Kiefner)

Zunächst trat Renner bei der "Südbayerischen" in der Münchner Werner-von-Linde-Halle an. Die zwölffache Bayerische Jugendmeisterin der vergangenen Jahre hatte es dort mit einem großen Teilnehmerfeld von 22 Frauen zu tun. Die meisten davon konnten ihr nicht einmal annähernd das Wasser reichen. Ihre Tagesbestweite von 12,65m reichte für den 2.Platz. Einzig Sabrina Zeug von der LG Oberland war besser. Genauer gesagt hatte Renners Titelkonkurrentin einen einzigen Stoß, der weiter war – mit 13,50m allerdings auch deutlich.

Mit der Platzierung war die Altöttingerin, die an der FH Deggendorf Sport und angewandte Trainingswissenschaften studiert und zuletzt über viele Wochen ein Praktikum bei der Fußball-D-Jugend von Grün-Weiß Deggendorf machte, sehr zufrieden. Die Weite entsprach dagegen nicht ganz dem, was sie sich von ihrem Leistungsvermögen her vorgestellt hatte.

In diesem Punkt aber konnte sich Renner bei der Bayerischen Hallenmeisterschaft vor wenigen Tagen in Fürth steigern. Gleich bei ihrem ersten Stoß setzte sie mit 13,23 m eine gute Richtmarke – und zugleich das gesamte Feld unter Druck. Die Führung hielt drei Durchgänge. Im dritten kam Sabrina Zeug, die erneut Renners ärgste Rivalin war, mit 13,21m bereits bis auf 2 cm heran. Versuch Nummer 4 der vier Jahre älteren Sportlerin von der LG Oberland war dann im wahrsten Sinne des Wortes ein Sonntagsstoß und wurde mit 14,20m gemessen. Für Zeug war es eine neue persönliche Bestleistung, die anderen Teilnehmerinnen verfehlten diese Weite in der Folge klar. Die letzten zwei Versuche von Renner landeten bei 12,81 und 12,50m, sodass wie bei der "Südbayerischen" am Ende Rang 2 zu Buche stand. Diesen hatte sie sich aber auch absolut verdient, denn die Nächstplatzierten blieben noch unter 12 m. Simone Schramm von der LG Bamberg holte mit 11,76 Bronze.

Auf ihrem guten Start ins Jahr 2016 will Laura Renner nun weiter aufbauen. Bereits ab Mitte nächsten Monats beginnt ihre Vorbereitung auf die Freiluftsaison, geplant sind drei Kraft- und zwei Technikeinheiten pro Woche. In den Osterferien reist sie mit den Leichtathleten des TSV Plattling zu einem einwöchigen Trainingslager ins italienische Ravenna. Erster Höhepunkt im Freien sollen die Deutschen Hochschulmeisterschaften werden, die am 26.Mai in Paderborn stattfinden. Bei der Vorjahresveranstaltung in Münster war Renner Viertplatzierte in der offenen Klasse geworden. Noch höher zu bewerten ist aber wohl ihr 5.Rang bei der U-20-DM in Jena, wo sie im vergangenen August ihre nach wie vor bestehende Bestmarke von 13,73m gestoßen hat. Diese zu verbessern – und zwar deutlich – hat sie sich für heuer als Saisonziel vorgenommen. 14,30 m lautet ihr ebenso konkretes wie ehrgeiziges Ziel. Im Diskuswurf, ihrer Nebendisziplin, möchte sie gerne erstmals die 40-m-Marke knacken. Auch diese Vorgabe ist ambitioniert: Renners jetziger Rekord steht bei 35,88.

30.01.2016 | PNP-Heimatsport (OW)