Sportpraxis beim Spiel der Roten Raben

29.3.2017 |

202170329 atw exkursion rote rabenExkursion nach Vilsbiburg

17 Studierende des 2. Semesters ATW (Angewandte Trainingswissenschaften) sind vergangene Woche mit ihrem Studiengangsleiter, Prof. Dr. Jens Martin nach Vilsbiburg aufgebrochen, um die möglicherweise letzte Chance in dieser Saison zu nutzen, ein 1. Bundesliga-Team im Damen-Volleyball quasi vor der Haustür in Aktion zu erleben. Es ging für die seit 13 Jahren in der deutschen Spitze fest etablierten Vilsbiburger Roten Raben um nichts Geringeres, als die 3:0 Schlappe gegen den vielfachen Deutschen Meister DSC im Play off- Hinspiel in Dresden wettzumachen und sich die Option für einen Einzug in das Halbfinale zu sichern.
Die ATW- Studierenden haben sich in den sportpraktischen Lehrveranstaltungen ein ganzes Semester lang aktiv mit der Sportart Volleyball beschäftigt und konnten nun vor Ort ihr neues Fachwissen in einem hochspannenden Bundeligaspiel perfekt umgesetzt erleben.
Ein Teil des nach dramatischen Szenen 3:1 für die Raben ausgegangenen Spiels wurde zur Spielbeobachtung genutzt, wobei die Studierenden unter Anleitung ihres Professors die Effektivität der Raben-Spielerinnen dokumentierten und analysierten.
Das nach einem solchen, für das niederbayerische Team erfolgreichen, Volleyball-Krimi die angehenden Trainingswissenschaftler der THD gut gelaunt und vom Mitfiebern gezeichnet die Rückfahrt angetreten haben, kann man erahnen. Der Tenor der Studierenden war unisono: eine gelungene Aktion, Volleyball ist eine hochspannende Sportart, so zu studieren macht Spaß.

29. März 2017 | THD-Pressestelle (TK)