RUM- Studenten auf Exkursion in Bad Griesbach

10.1.2018 |

gruppenbild griesbach 2018Im Rahmen des Projekts „Wasser“ besuchten einige Studenten des 6. Semesters Ressourcen- und Umweltmanagement zusammen mit ihrer Professorin Frau Prof. Dr.-Ing. Andrea Deininger die Kläranlage Bad Griesbach. Die Führung übernahm der Klärmeister Herr Hofmann.
Die Stadt Bad Griesbach betreibt die kommunale Kläranlage zur Reinigung der Abwässer aus ihrem Gemeindegebiet (Altstadt, Therme und Karpfham). Angeschlossen sind weiterhin ein Teil der Gemeinde Rotthalmünster mit Asbach sowie der Ortsteil Poiham der Gemeinde Tettenweis.

Die Anlage wird seit 1977 als Belebungsanlage mit anaerober Schlammstabilisierung (Faulung) betrieben. Zuletzt wurde im Bescheid von 2014 eine Ausbaugröße von 27.000 EW vorgegeben. In den letzten Jahren wurden zusätzliche Ortsteile und Einzelgehöfte der Stadt Griesbach an die Kläranlage angeschlossen, womit sich die Belastung der Anlage leicht gesteigert hat. Weiterhin findet jedes Jahr Anfang September in Karpfham ein großes Volksfest statt, das zeitweise eine signifikant höhere Belastung der Kläranlage Bad Griesbach verursacht.


Im Jahr 2014 wurde die Steuerung der Kläranlage optimiert, im Jahr 2015 wurde ein neues BHKW errichtet. Im Projekt Wasser planen die Studierenden nun eine erneute Erweiterung der Kläranlage mit Bestandsaufnahme, Festlegung der neuen Bemessungswerte, verfahrenstechnische Überprüfung der Kläranlage, Dimensionierung neuer Becken und Kostenschätzung.