Nachlese DigiCamp Bau

8.11.2018 |

20181108 Nachlese erstes Digi Camp BauErstes DigiCamp Bau überzeugt mit Pragmatismus und neuen Netzwerken

08.11.2018 | THD-Pressestelle - Wenn auf einer Baustelle wichtige Pläne oder Maße fehlen, bedeutet das nicht nur Stress für den Bauleiter, im schlimmsten Fall verzögert sich als Konsequenz sogar die Baumaßnahme. Dass die Nutzung digitaler Angebote schon in solchen Alltagssituationen beginnen und helfen kann, demonstrierte die Technische Hochschule Deggendorf (THD) beim ersten DigiCamp im Oktober, das sich an Vertreter der Baubranche richtete. Über 60 Teilnehmer kamen zur Veranstaltung ins Glashaus und erlebten einen positiven Auftakt der Digitalisierungs-Offensive.

„Was wir mit diesem einfachen Beispiel zum Ausdruck bringen wollten: Digitalisierung im Bau - It is not a rocket science! Und fängt schon bei sehr einfachen Hilfsmitteln an, die nur genutzt werden müssen“, sagt Prof. Dr.-Ing. Volker Wirth. So können fehlende Daten auf der Baustelle mithilfe von Videotelefonie und Sofortnachrichtendiensten auf Smartphones schnell und unkompliziert übermittelt werden. Problem gelöst und auf der Baustelle kann es weiter gehen. Computer im Bauwesen als Hilfsmittel für komplexere Aufgaben sind nichts Neues. Nicht zuletzt dank des Computerpioniers und Bauingenieurs, Konrad Zuse. Die neuesten Entwicklungen der IT-Welt hinsichtlich der Modellierung finden jedoch nur schleppend Einzug in die Baubranche. Die Idee dieses DigiCamps war es daher, die zur Verfügung stehenden digitalen Werkzeuge vorzustellen und dem Praxistest zu unterziehen. Besonders gut kam bei den Zuhörern an, dass die Digitalisierung sehr pragmatisch gesehen wurde und dass die Vorträge und EDV-Workshops maßgeblich durch die Studierende des siebten Semesters Bauingenieurwesen gestaltet wurden. Die Studierenden zeigten den Stand der Digitalisierung im Hochbau und Tiefbau. Die Teilnehmer hatten Gelegenheit, an vier EDV-Stationen unter Anleitung selbst digitale Werkzeuge auszuprobieren. Ein Höhepunkt war die fiktive Liveschaltung auf eine Baustelle. Schon kurz nach der Veranstaltung erhielt Professor Wirth nicht nur erste positive Rückmeldungen, sondern konkrete Wünsche nach weiteren Netzwerken und direkter Zusammenarbeit. Als Ergebnis des 1. DigiCamps wurden seitens der Teilnehmer weitere Aktivitäten und Pilotprojekte bereits fest vereinbart.

Bild (THD): Über 60 Teilnehmer|innen besuchten das DigiCamp mit dem Titel "Virtuelles Bauen - Erst im Computer planen und Probleme lösen, dann real in der Bauzeit und im Budget bauen!“