Neuer Gastprofessor

27.3.2015 |

20150330-meyer

Eurokrise aus anderer Perspektive:
Prof. Dr. Meyer aus Budapest lehrt ein halbes Jahr an der THD

„Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!". Sehr herzlich hieß der Dekan Fakultät für Angewandte Wirtschaftswissenschaften Prof. Waldemar Berg den ungarischen Volkswirt Prof. Dr. Dietmar Meyer in der Fakultät willkommen. Meyer lehrt und forscht normalerweise an der renommierten Universität für Technik und Wirtschaft in Budapest und ist ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Spieltheorie.

Prof. Meyer ist bereits der zweite Gastprofessor auf dem vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Lehrstuhl für die Ökonomik der Europäischen Integration. Er folgt einer Einladung von Prof. Dr. Hanjo Allinger, der den Studiengang Angewandte Volkswirtschaftslehre konzipiert hat. Erklärtes Ziel ist es, den Studierenden auch einen nicht deutschen Blick auf die europäische Staatsverschuldungskrise zu ermöglichen, damit sich diese mit den verschiedenen Positionen in Europa auseinandersetzen und ein eigenes Bild machen können.

„Nein, den griechischen Finanzminister habe ich noch nicht getroffen, auch wenn er als Wissenschaftler denselben Forschungsschwerpunkt hatte", lacht Meyer.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert unter bestimmten Bedingungen Lehr- und Forschungsaufenthalte ausländischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an deutschen Universitäten. Die TH Deggendorf ist bundesweit eine der ganz wenigen Fachhochschulen, die die Jury mit ihrem Konzept überzeugen konnte.

27.3.2015 | THD-Pressestelle