Deutsche Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. tagt an der THD

25.11.2019 |

20191111 jahrestagung dgtDem Land-Tourismus gehört die Zukunft

11.11.2019 | THD-Pressestelle - Vom 14. bis zum 16. November findet an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) die 23. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. (DGT) statt. Im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen werden heuer der Tourismus im ländlichen Raum und seine Zukunft stehen. Angesichts von Klimawandel und immer stärker in der Kritik kommenden Fernreisen ein hochaktuelles Thema. Den Vorsitz der Tagung haben THD Vizepräsident Prof. Waldemar Berg sowie der Präsident der DGT, Univ.-Prof. Dr. Jürgen Schmude, Departement für Geographie an der der Ludwig-Maximilians-Universität München, inne. Es werden mehr als 100 Wissenschaftler aus der gesamten Bundesrepublik, aber auch aus dem europäischen Ausland erwartet.

Die ländlichen Räume in Deutschland wie auch in anderen Ländern besitzen ein vielseitiges touristisches Potenzial. Das Interesse der urbanen Bevölkerung am Landleben wächst. Dazu gehören die Suche nach unverfälschten, authentischen Erlebnissen sowie die wachsende Sehnsucht nach Natur und Abstand vom Alltag. Diese Trends eröffnen vielfältige Chancen für die Weiterentwicklung des Tourismus auf dem Land. Aber, es gibt natürlich auch Risiken. So ist beispielsweise der Tourismus in solchen Regionen oft eine wichtigste und eventuell sogar die einzige relevante Einkommensquelle. Bei der Tourismusentwicklung ist also von allen Akteuren, die für Angebotserstellung, Versorgungsstrukturen und Infrastruktursicherung zuständig sind, ein verantwortliches Handeln gefordert. Gilt es doch einen profitablen, aber auch nachhaltigen, gesellschafts- und sozialverträglichen Tourismus aufzubauen.

Im Rahmen von Keynote-Vorträgen, Podiumsdiskussionen sowie der Vorstellung aktueller Forschungsergebnisse werden unterschiedliche Themenfelder beleuchtet. Dazu gehören beispielweise Mobilität im ländlichen Raum, Outdoor- und Sporttourismus, natürliche Ressourcen im Gesundheits- bzw. Wellnesstourismus oder die Chancen der Digitalisierung für den Tourismus im ländlichen Raum. „Das Spektrum unserer wissenschaftlichen Betrachtungen,“ so Prof. Berg, „ist sehr breit. Und doch ist es auch zugespitzt auf die Bedürfnisse, Angebote und Chancen die gerade eine Region wie Ostbayern für die Menschen vor Ort bieten kann.“

Bild (THD): Prof. Waldemar Berg von der THD ist einer der Vorsitzenden bei der 23. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V.