Freude nach Umzug

26.1.2015 |

20150123-labor1

Labor „Embedded Systems“ der Fakultät Elektrotechnik, Medientechnik und Informatik jetzt am Hauptcampus der Technischen Hochschule Deggendorf (THD)

Vergangenen Donnerstag (22.01.2014) konnte das Labor „Embedded Systems“ (Eingebettete Systeme) an der THD eröffnet werden. Bislang war das Labor in Deggendorf am ITC 1 untergebracht. Die Wieder-eröffnung in den neuen, größeren Räumen am Hauptcampus ist möglich geworden, weil dort durch den Erweiterungsbau der THD mehr Platz zur Verfügung steht. Bei den Verantwortlichen ist die Freude über den Umzug groß.

 

„Endlich nicht mehr durch die Stadt pendeln müssen“, freut sich Laborleiter Prof. Dr. Peter Jüttner. „Das hin und her zwischen Hauptcampus und ITC 1 war zum Teil schon nervig, sowohl für die Lehrenden als auch die Studierenden. Wir fühlen uns jetzt natürlich noch mehr als Teil des Ganzen, können die Mensa nutzen und sind nahe an der Verwaltung“, so Jüttner weiter. Zur Eröffnung des Labors konnten die Partner und Unterstützer der Fakultät, Herr Flavio Stiffan von der Firma Freescale Semiconductor und Herr Carsten Rebmann, Abteilungsleiter R&D bei der congatec AG begrüßt werden. Beide Firmen unterstützen THD mit modernsten Lehrmitteln. So übergab Carsten Rebmann anlässlich der Wiedereröffnung des Labors ein QMX6 Computermodul der neuesten Generation. Ein solches Modul ist ein typisches Beispiel für ein eingebettetes System. Ein „eingebettetes System“ (oder „embedded system“) ist ein kleiner Computer, der in herkömmliche Dinge, Geräte oder Maschinen eingebaut wird und diese dadurch intelligenter und leistungsfähiger macht. An der THD lernen insbesondere die Studierenden des Studiengangs „Angewandte Informatik“ den Umgang mit solchen eingebetteten Systemen, die Entwicklung von Hardware und Software dafür. Da solche Computersysteme eine immer größere Bedeutung gewinnen, ist eine Tätigkeit in diesem Bereich sehr zukunftssicher. Die Absolventen des Studiengangs „Angewandte Informatik“ finden vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten in der Elektro- und Automobilindustrie, im Maschinenbau, in der Gerätetechnik und vielen weiteren Bereichen.

20150126-labor2Im Anschluss an die offizielle Wiedereröffnung des Labors führten die Studenten des 3. Semesters „Angewandte Informatik“ ihre selbst programmierten Automodelle vor, die als Abschlussarbeit im Fach „Mikrorechnertechnik“ entstanden sind. Die Autos wurden im Rahmen des „Freescale Cup“ entwickelt. Bei diesem Wettkampf treten Teams von Studenten unterschiedlicher Hochschulen gegeneinander an. Im März dieses Jahres werden in Deggendorf an der THD die Internationalen Deutschen Meisterschaften stattfinden. Dann kämpfen Hochschulteams aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland um die Teilnahme an den Europameisterschaften in Turin.

26.01.2015 | EMI