Exkursion ins Krankenhaus Eggenfelden

1.2.2018 |

2018 01 31 exkursion rottal inn kliniken

Pfarrkirchner Studierende besuchen das Krankenhaus Eggenfelden

Chefarzt Dr. Oliver Zorn hieß die Studierenden des Masterstudiengangs Medical Informatics vom European Campus Rottal-Inn (ECRI) vergangene Woche im Eggenfeldener Krankenhaus herzlich Willkommen. Die von Prof. Dr. Georgi Chaltikyan organisierte Exkursion ermöglichte den Studierenden praktische Einblicke in den Bereichen Telemedizin und Gesundheitsinformationstechnologien.

 Mit einer ausführlichen Präsentation über telemedizinische Maßnahmen und weitere medizinische Informationstechnologien im Bereich der Notfallmedizin stellte Dr. Zorn, Leiter der Notaufnahme, einen Bezug zur praktischen Anwendung her. Er erläuterte die Lösungen und Möglichkeiten, die sich speziell in Rottal-Inn dadurch ergeben und ließ die Masterstudenten an seinen Erfahrungen teilhaben, die er während eines Telemedizin-Pilotprojektes in Nordrhein-Westfalen sammeln konnte.
Anschließend führte Zorn die Studierenden durch die Notaufnahme um ihnen die Infrastruktur und die eingeführten technischen Maßnahmen zu zeigen, welche die medizinische Versorgung noch effizienter machen. Zudem hatten die Studierenden die Möglichkeit, das Rechenzentrum zu besichtigen und sich mit Franz Lindner, Leiter Informationstechnologie, über die gängige Verarbeitungsweise medizinischer Daten auszutauschen.

Die Rottal-Inn Kliniken nehmen in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Harlaching an einem der größten und erfolgreichsten Telemedizinischen Projekte zur integrierten Schlaganfallversorgung Deutschlands teil - TEMPiS. Auf dieser Basis baut der ECRI aktuell mit den beiden Kliniken eine langfristig angelegte Forschungs- und Entwicklungskooperation auf.
Während des Klinikbesuches wurde ein älterer Patient mit den Symptomen eines akuten Schlaganfalls in die Notaufnahme eingeliefert. Via Telemedizin wurde ein auf Schlaganfälle spezialisierter Neurologe des Klinikums Harlaching konsultiert. In Abstimmung mit dem behandelnden Arzt im Krankenhaus Eggenfelden und anhand der übermittelten Daten des CT’s wurden weiterführende Behandlungsmaßnahmen eingeleitet und der Transport in die Uniklinik Regensburg via Helikopter organisiert. Camila Tomikawa, Studentin im 1. Semester Master Medical Informatics resümiert: „Die Exkursion in das Krankenhaus Eggenfelden war sehr aufschlussreich und hat das theoretisch vermittelte Wissen der Vorlesungen mit wichtigen praktischen Impulsen abgerundet.“

Bild (ECRI): Organisator Prof. Dr. Georgi Chaltikyan (7.v.l.) zusammen mit Josef Stempl (1.v.l.), Dr. Oliver Zorn (1.v.r.), Franz Lindner (2.v.r.) und den Masterstudierenden vor der Notaufnahme des Eggenfeldener Krankenhaus

01. Februar 2018 | ECRI Pressestelle (YG)