Neue Professorin am European Campus

29.3.2018 |

20180316 tischner2Gesundheits- und Sozialpsychologin verstärkt ECRI-Kollegium

Die Gesundheits- und Sozialpsychologin Prof. Dr. Irmgard Tischner lehrt seit Anfang des Sommersemesters als Professorin für „Qualitative Health und Social Research“ am European Campus Rottal-Inn/Pfarrkirchen der Technischen Hochschule Deggendorf.

Sie befasst sich in diesem Zusammenhang vor allem mit den sozialen Aspekten von Gesundheit, wie zum Beispiel soziale Ungleichheiten oder auch die Diskriminierung von bestimmten Bevölkerungsgruppen. Da es sich hier oft um komplexe Prozesse handelt, welche nicht einfach mit einem schlichten ja oder nein oder mit Statistiken zu beantworten sind, ist die neue Professorin auf qualitative Forschungsmethoden spezialisiert. Sie analysiert also Daten, die mittels Interviews oder Diskussionsgruppen erhoben wurden und auch die Darstellung von gewissen Bevölkerungsschichten in den Medien. Dr. Irmgard Tischner war zuletzt als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Technischen Universität München angestellt, wo sie auch Lehrveranstaltungen über Gesundheitspsychologie und Qualitative Forschungsmethoden anbot. Einen Großteil ihres beruflichen Werdegangs, nämlich 20 Jahre, verbrachte die gebürtige Markt Indersdorferin in England. Nachdem Sie über lange Jahre als Fremdsprachenassistentin und Vertriebsinnendienst-Mitarbeiterin, unter anderem für Firmen wie Siemens und Rolls-Royce, gearbeitet hatte, beschloss sie 2001 nebenberuflich noch ein Studium in der Psychologie zu absolvieren. Dem BSc in Psychologie schloss sich ein MSc in der Gesundheitspsychologie an. Im Jahr 2009 folgte die Promotion an der University of the West of England/Bristol. Ihre erste volle Universitätsstelle trat Dr. Irmgard Tischner zum Ende Ihrer Doktorandenzeit als Lecturer bei der University of Worcester an, gefolgt von einer Stelle als Senior Lecturer bei der University of the West of England/Bristol. Ein Stellenangebot von der TU München lockte Sie dann wieder zurück ins heimische Bayern. Die 54-jährige neue Hochschullehrerin wird Anfang April von Dachau nach Pfarrkirchen ziehen. Sie freut sich schon darauf die schöne niederbayerische Umgebung mit dem Rennrad zu erkunden. Überhaupt verbringt sie die Freizeit am liebsten aktiv in der frischen Luft, sagt aber auch zu einem gemütlichen Abend im Biergarten nicht nein.

16.03.2018 | THD-Pressestelle (PK)