Vorträge anlässlich des Brustkrebsmonats Oktober am European Campus

31.10.2018 |

2018 10 31 Brustkrebs Vortrage ECRI

Brustkrebs – Kurzvorträge am European Campus Rottal-Inn

Anlässlich des Brustkrebsmonats Oktober haben Studierende des European Campus Rottal-Inn (ECRI) in Zusammenarbeit mit dem studentischen Verein RESP e.V., dem Förderverein European Campus der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) e.V. und One World Medical Network e.V. eine Kurzvortragsreihe organisiert. Die Infoveranstaltung für Kommilitonen /-innen und das Personal am Campus diente vorrangig dazu, ein Bewusstsein für das Thema zu schaffen.

 

„Das Thema Brustkrebs, welches wir heute behandeln, ist kein angenehmes. Umso wichtiger ist es, dass wir uns als Hochschule dessen annehmen und unserer Verantwortung nachkommen Aufklärungsarbeit zu leisten, da es von hoher gesellschaftlicher Relevanz ist.“, eröffnete Gründungsdekan und Studiengangsleiter Prof. Dr. Georg Steckenbauer die Veranstaltung.
Er übergibt das Wort an Anastasiia Huskova, einer 29-jährigen Studentin des ECRI. Sie berichtet von ihrem ganz persönlichen Kampf gegen den Brustkrebs und davon, wie sich auch ihr Umfeld durch die Erkrankung verändert hat. Einige Personen aus ihrem Freundeskreis waren mit Anastasiias Diagnose überfordert und wussten nicht damit umzugehen, sodass sie sich von ihr abwandten. „Es ist so, als wären sämtliche anderen Themen, über die sich die Leute sonst mit einem unterhalten haben, plötzlich verschwunden. Als gäbe es nur noch den Krebs oder die Krankheit, was aber schlicht und ergreifend nicht wahr ist.“ Weiter geht sie auf die Behandlungsmethoden ein, welche bei ihr angewendet wurden und beantwortet viele Fragen aus der Zuhörerschaft.

Dr. Anna E. Schmaus-Klughammer, Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fakultät „Angewandte Gesundheitswissenschaften“ am European Campus referiert über die Auswirkung der Telemedizin zum Thema Brustkrebs. Dabei geht sie auch auf die Selbstuntersuchung, Früherkennung und Behandlung in der Telemedizin ein.
Dr. med Wolfgang Siebert, ehemaliger Chefarzt der gynäkologischen Abteilung des Krankenhauses Eggenfelden und Experte im Bereich gesundheitliche Entwicklung in Ghana, vermittelt wichtige medizinische Informationen. Sein Vortrag über Früherkennung, Diagnose und Behandlung von Brustkrebs spiegelt wider, welch tragende Rolle Präventivmaßnahmen in Bezug auf Brustkrebs spielen. Dabei schließt er diätetische und nicht diätetische Faktoren sowie genetische Dispositionen mit ein.
Zu guter Letzt präsentiert Jessica Ortiz Huerta, wissenschaftliche Mitarbeiterin am ECRI, die kulturellen Unterschiede und weist darauf hin wie wichtig es ist, diese bei Angeboten zur Früherkennung und vor allem auch der Behandlung zu berücksichtigen.

Anschließend hatten die Teilnehmer die Chance, bei Snacks und Getränken weitere Fragen zu stellen und in eine Diskussion einzusteigen.

 

Bild (ECRI): Dr. Schmaus-Klughammer geht in ihrem Vortrag auf die Selbstuntersuchung und damit Früherkennung von Brustkrebs ein. Die rosa Schleife steht heute weltweit als unverkennbares Symbol im Bewusstsein gegen Brustkrebs.

 

31. Oktober 2018 | ECRI Pressestelle (YG)