Konferenz zu Telemedizin mit Beteiligung des European Campus Rottal-Inn

19.6.2019 |

20190619 Exkursion St.PoltenExkursion zur build.well.being in St. Pölten

19.06.2019 | THD-Pressestelle - Am vergangenen Freitag, 14.06. besuchten Professoren, wissenschaftliches Personal und Studierende des European Campus Rottal-Inn (ECRI) die build.well.being 2019, eine Veranstaltung zur Vernetzung des digitalen Gesundheitswesens, in St.Pölten.

An der Exkursion nahmen Studierende des Bachelor Health Informatics und des Master Medical Informatics teil. Begleitet wurden sie von Prof. Thomas Spittler und Prof. Georgi Chaltikyan.

Nach der feierlichen Eröffnung der Veranstaltung fanden Workshops für die Teilnehmer statt. Einer der Workshops wurde von Anna Schmaus-Klughammer, wissenschaftliche Mitarbeiterin am ECRI, durchgeführt. Sie referierte über Anwendungen und Einsatzbereiche der Telemedizin, sowie über Recht und Ethik im Kontext der Telemedizin.

Am Nachmittag nahmen die Exkursionsteilnehmer an Innovationsgesprächen zu verschiedenen Themen der medizinischen Informatik teil. Im Anschluss daran fanden Pitches von Forschungsprojekten statt. Bei den Pitches stellten Studierende aus der Europaregion Donau Moldau (EDM) ihre Arbeiten und ihre Forschung vor. Als Vertreterin des ECRI präsentierte Jessica Ortiz-Huerta ihre Arbeit zum Thema „Geographische Informationssysteme in der Primärversorgung: Verbesserung der Fernüberwachung in ländlichen Gemeinden“.

Die build.well.being findet jährlich statt und wurde dieses Jahr zum dritten Mal durchgeführt. Die Veranstaltung wird von der EDM organisiert und wurde dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule St. Pölten, der Zukunftsakademie Mostviertel und weiteren Partnern umgesetzt.

 

Bild: Studierende und Professoren auf der build.well.being 2019 in St. Pölten