Telemedicine, Law and Ethics

9.10.2019 |

20191009 Telemedizin Vortrag Schmaus KlughammerEuropean Campus zu Gast beim Rotary Arbergipfeltreffen

09.10.2019 | THD-Pressestelle - Ethische und rechtliche Fragen sind nach der technischen Machbarkeit am häufigsten diskutiert, wenn es um Telemedizin geht. Junge Rotarier aus aller Welt haben sich jetzt beim Rotary Arbergipfeltreffen für das Thema interessiert. Anna E. Schmaus-Klughammer vom European Campus Rottal-Inn (ECRI) war als Expertin vor Ort und fand mit ihrem Vortrag „Telemedicine, Law and Ethics“ großen Anklang.

Bereits während des Vortrags stellten die Zuhörer Fragen und am Ende entwickelte sich eine lebhafte Diskussion darüber, mit welchen rechtlichen Herausforderungen sich Ärzte in der Telemedizin konfrontiert sehen, wie sich Patienten sicherer fühlen können und wie weit man Patienten via Telemedizin aus ethischer Sicht überhaupt behandeln kann. Wertvolle Beiträge lieferten zwei Gäste des ECRI aus Ägypten, die Frau Schmaus-Klughammer zur Rotary-Veranstaltung mitbrachte: Prof. Dr. Mahmoud Nasser (Nile Valley University) und Dr. El Tayeb Mahmoud Nasser. Sie ergänzten als Ärzte den medizinischen Blickwinkel des Themas. Am European Campus Rottal-Inn ist Anna E. Schmaus-Klughammer als wissenschaftliche Mitarbeiterin für Telemedizin und Internationales Recht im Gesundheitswesen aktiv. Der Einladung zum Rotary Arbergipfeltreffen mit dem Titel "Ethik und Moral in Staat, Gesellschaft und Wirtschaft für das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz und des Genom-Editing" war sie gerne gefolgt. Im Namen des Rotary Clubs Cham kam Prof. Dr. Reinhard Höpfl, ehemaliger Präsident der Technischen Hochschule Deggendorf, auf sie zu.

Bild (ECRI/THD): Im Gespräch über Telemedizin: v.l. Prof. Dr. Mahmoud Nasser von der Nile Valley University, Anna E. Schmaus-Klughammer vom European Campus Rottal-Inn, Dr. El Tayeb Mahmoud Nasser aus Ägypten, Prof. Dr. Reinhard Höpfl (ehemaliger Präsident der THD), Dr. Thomas Kriza von der Hochschule Coburg