3. Vortrag im Rahmen der Kolloquienreihe im Sommersemester 2012

14.5.2012 |

201205-kolloquienreihe-erdvermessung

Ab 17:30 Uhr referiert im Raum C 001 Dr. Thomas Klügel vom Bundesamt für Kartographie und Geodäsie in Wettzell zum Thema:

„Erdvermessung mit modernster Technik: das geodätische Observatorium Wettzell“

Manchmal ist internationale Spitzentechnologie viel näher beheimatet als man denkt. Dies gilt ganz sicher für das geodätische Observatorium in Wettzell, nur rund 40 km von Deggendorf im Bayerischen Wald gelegen. Dieses im Rahmen der Forschungsgruppe Satellitengeodäsie vom Bundesamt für Kartographie und Geodäsie und der Forschungseinrichtung Satellitengeodäsie der TU München betriebene Observatorium leistet einen signifikanten Beitrag zur Realisierung und Laufendhaltung globaler Referenzsysteme. Diese sind Grundlage für genaue Positionsbestimmungen, welche für zahlreiche Aufgaben im Bereich der Geowissenschaften, in der Raumfahrt, aber auch im täglichen Leben unumgänglich sind. Dieser Vortrag gewährt uns einen tieferen Einblick in die dafür notwendigen modernsten Messmittel und –verfahren, faszinierende Technik!

Herr Dr. Thomas Klügel studierte Geologie an der TU Darmstadt. Anschließend promovierte er am Institut für Geologie der Universität Würzburg zum Thema "Geometrie und Kinematik einer variszischen Plattengrenze – der Südrand des Rhenoherzynikums im Taunus“. Danach arbeitete er als wissenschaftlicher Angestellter am damaligen Institut für angewandte Geodäsie, Außenstelle Potsdam, in einem Projekt zur Prognose von Verformungen im Salzgebirge. Seit 1997 liegt sein Arbeitsschwerpunkt im Observatorium Wettzell. Zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU München und heute als Mitarbeiter des Bundesamts für Kartographie und Geodäsie.