Exkursion nach Pilsen

26.3.2013 |

20130326-hochschule-deggendorf-maschinenbau

Studentische Projektgruppen pflegen ihre tschechischen Kontakte.

Gefördert durch Euregio und Ziel3 arbeiten seit 2010 Studierende der Universität Pilsen und der Hochschule Deggendorf gemeinsam an mehreren technischen Projekten.

Während des Semesters finden mehrere eintägige Workshops für gegenseitige Projektpräsentationen und Diskussionsrunden statt. Bei diesen Zusammentreffen haben die Projektmitarbeiter allerdings nur wenig Zeit sich näher kennenzulernen und persönliche Kontakte zu knüpfen.

Um dies zu intensivieren unternahmen die Deggendorfer Hochschüler eine Fahrt nach Pilsen. Im Rahmen dieser Exkursion besichtigten sie die Universität und das Stadtzentrum. In zwei Gruppen wurden sie durch das im vergangenen Jahr neu eröffnete Gebäude der Fakultät Kunst und Design geführt. Dort konnten u.a. Ateliers, Skulpturen und Schmuck bestaunt werden. Im 3D-Raum der Fakultät Maschinenbau konnten sie ferner in die faszinierende virtuelle Industriewelt eintauchen, in der die westböhmischen Studierenden für Unternehmen die Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiter so ergonomisch wie möglich gestalten.

Nach einer Stärkung im Restaurant Groll, das eine historische Brauerei beherbergt, ging es dann zu Fuß in Richtung Zentrum von Pilsen, wo der St. Bartholomäus Dom mit seinem 102 Meter hohen Kirchenturm, besichtigt wurde. Desweiteren stand das Rathaus, das westböhmische Museum und die drittgrößte Synagoge der Welt auf dem Besuchsprogramm der Exkursionsteilnehmer.