Der neue Professor kommt aus der Schweiz

29.4.2013 |

20130429-bonfigli-technische-hochschule-deggendorf

Dr. Giuseppe Bonfigli - Professor für das Fachgebiet Strömungsmechanik und Strömungssimulation.

Ab Oktober dieses Jahres wird Dr. Giuseppe Bonfigli das Professorenkollegium der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik der Hochschule Deggendorf verstärken. Er wird dort das Fachgebiet Strömungsmechanik und Strömungssimulation vertreten.

Der gebürtige Italiener freut sich schon auf seine neuen Aufgaben in der Lehre und in der angewandten Forschung. Er will ferner aber auch seine Kompetenzen den Unternehmen aus der Region zur Verfügung zu stellen, die die Numerische Strömungssimulation (im Englischem “Computational Fluid Mechanics”, oder kurz CFD) bei der Entwicklung neuer Produkte oder zur Optimierung der Produktionsprozesse bereits anwenden oder anwenden möchten.

Für den Sommer ist der Umzug nach Deggendorf anberaumt. Dr. Bonfigli und seine Familie sind auf ihre neue Heimat schon sehr gespannt.

Nach dem Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Technischen Hochschule Mailand und an der Universität Stuttgart, hat Dr. Bonfigli am Institut für Aero- und Gasdynamik der Universität Stuttgart 2005 promoviert. Dabei untersuchte er Strömungsinstabilitäten unter Anwendung der Hochleistungsrechner des dortigen Bundesrechenzentrums.

Weitere Stationen in seinem beruflichen Werdegang stellten von 2003 bis 2005 die Entwicklungsabteilung der Daimler AG in Stuttgart und seit 2011 die Forschungsabteilung der Andritz Hydro AG, eines weltweit agierenden Anbieters von hydraulischen Maschinen, in Zürich dar. Seine Tätigkeitsfelder rangierten von der Optimierung der Motorkühlung für Nutzfahrzeuge bis zur Implementation von Software-Werkzeugen, die bei der Entwicklung hydraulischer Turbinen zum Einsatz kommen. Erfahrung in der Lehre konnte er an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich sammeln, wo er als Post-Doc zwischen 2006 und 2010 tätig war. Seine Forschung konzentrierte sich dabei auf die Entwicklung numerischer Verfahren für die Simulation der Umströmung von Gegenständen mit komplexer Geometrie.