Prof. Dr. Peter Fröhlich neuer Dekan

8.10.2013 |

20131008-dekan-maschinenbau-mechatronik

Neuer Dekan an der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik.

Prof. Dr. Peter Fröhlich ist neuer Dekan an der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik der Technischen Hochschule Deggendorf. Nach seiner Wahl in der konstituierenden Sitzung des neuen Fakultätsrats zum Beginn des Wintersemesters tritt Prof. Fröhlich die Nachfolge von Prof. Dr. Christoph Rappl an.

 

Fröhlich würdigte die Verdienste Rappls in seiner Amtszeit als Dekan. „Die Akkreditierung aller Studiengänge der Fakultät und die Gründung des Fraunhofer Anwendungszentrum Computertomographie sind herausragende Leistungen die Prof. Rappl als Dekan für unsere Fakultät geleistet hat“, so Fröhlich in seinen Dankesworten. Prof. Rappl gehört zukünftig dem Senat der Hochschule an. Prof. Fröhlich ist seit 2008 an der Fakultät als Professor für Embedded Systems. Er studierte und promovierte im Fach Elektrotechnik an der Universität Stuttgart. „Die Automatisierung von Maschinen und technischen Prozessen hat mich schon immer fasziniert.“, so Fröhlich, der Führungspositionen in der Industrie bei IBM, Pilz, BARTEC und Hirschmann bekleidet hat. „Eine große Herausforderung und Chance für den deutschen Maschinenbau ist die Umsetzung der Zukunftsstrategie Industrie 4.0. Das Wissen um die richtige Verknüpfung von Maschinenbau, Elektrotechnik und Software zu mechatronischen Systemen ist die Grundvoraussetzung für die vertikale und horizontale Integration moderner Wertschöpfungsketten. Das wiederum bezeichnen wir mit Industrie 4.0 als Teil der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Für unsere Fakultät ist dies ein Kernthema“, führt Fröhlich weiter zu seinen Schwerpunkten aus.

Unterstützt wird der neue Dekan von einem bewährten Team, bestehend aus Prof. Dr. Stefan Götze (Prodekan), Prof. Dr. Karl Hain (Studiendekan) sowie Prof. Dr. Roswitha Giedl-Wagner (Frauenbeauftragte), die alle für eine weitere Amtszeit gewählt wurden.