Grenzüberschreitende Projekte für Studierende

20.5.2019 |

20190413 Workshop Deggendorf Pilsen DostalWorkshop zum Start der Semesterprojekte

13.04.2019 | Fakultät NuW - Auch in diesem Jahr trafen sich zwei Dutzend Studierende der Universität Pilsen und der Technischen Hochschule Deggendorf zur gemeinsamen Arbeit an ihren Semesterprojekten. Mitte April starteten die Studierenden ihre Zusammenarbeit mit einem dreitägigen Workshop zur Bildung der internationalen und interdisziplinären Teams.

Nach der ersten Kennenlernphase und einem Teambuilding-Spiel, begann der Workshop für die Studierenden mit Projektgesprächen zum Thema intelligentes, angepasstes Geschirr. In drei Gruppen befassten sie sich mit Lösungen, die speziell auf Patienten mit einer bestimmten, oftmals altersbedingten Krankheit oder Einschränkung abgestimmt sind. Ziel ist es, Probleme in deren Alltagsablauf zu lindern oder im besten Fall zu beheben. Durch professionelle Führung und Hilfestellung der Betreuer Martin Bücherl und Fabian Pacher, entstanden schnell konkrete Konzepte und Entwürfe. Zum Abschluss der Veranstaltung stellten die drei Gruppen ihre Er-gebnisse dem Projektleiter Vilem Dostal vor.
Am nächsten Morgen setzten die Teams ihre Arbeit vom Vortag fort und stellten sich gegen Mittag ihre Gedanken und Ideen in Form einer kurzen Präsentation vor. Nach einem gemein-samen Mittagessen in der Mensa, ging es für alle Teilnehmer nach Bad Közting. Dort besuchten sie den Gesundheitscampus und hörten einen Vortrag über den Kurs „integriertes Ge-sundheitsmanagement“.
Zum letzten Tag des Workshops definierte jede einen Zeitplan für den Projektablauf und wählten die besten Lösungen für den Bau der Prototypen.
Gegen Mittag endete der Workshop mit einem Mittagessen in der Mensa. Die Studenten und Mitarbeiter aus Tschechien traten gestärkt den Heimweg an.

Bild (THD): Rund 20 Studierende aus Deggendorf und Pilsen arbeiten zusammen