625000 Euro für das Logistik-Anwenderzentrum

31.3.2014 |

20140331-logistik-technische-hochschule-deggendorf

Landkreis unterstützt Grafenauer Einrichtung

Gibt der Landkreis Geld fürs Logistik-Anwenderzentrum in Grafenau? Mit dieser Frage befassten sich die Kreisräte in der jüngsten Kreistagssitzung.

 

Wie Landrat Ludwig Lankl eingangs erklärte, sei der Beschluss durch den Kreistag nicht zwingend nötig − der bereits vorhandene Beschluss aus dem Kreisausschuss würde ausreichen. Aber so würde die Entscheidung von allen getragen, so Lankl.

Zum Hintergrund: Im Kreisausschuss im Januar wurde der Stadt Grafenau bereits signalisiert, dass der Landkreis Freyung-Grafenau grundsätzlich bereit ist, die Einrichtung eines Logistik-Anwenderzentrums als Außenstelle der technischen Hochschule Deggendorf mit einem Gesamtzuschuss in Höhe von 625000 Euro, verteilt auf fünf Jahre, zu unterstützen. Gleichfalls wurde in der damaligen Sitzung auch die Vorlage eines Finanzierungsplanes seitens der Stadt Grafenau erbeten − dieser wurde den Kreisräten nun präsentiert: Die Kosten belaufen sich demnach auf 4,5 Millionen Euro. Die staatlichen Zuschüsse betragen 1,1 Millionen Euro. Demnach ergibt sich ein Eigenanteil der Stadt Grafenau in Höhe von 3,4 Millionen Euro.

Verteilt auf fünf Jahre

Damit die Realisierung des Projekts weiter vorangetrieben werden kann, sollte der Landrat nun ermächtigt werden, eine entsprechende Fördervereinbarung mit der Stadt Grafenau abzuschließen. Damit zeigten sich alle Kreisräte einverstanden − sie entschieden sich einstimmig dafür, dass der Landrat ermächtigt wird, die Fördervereinbarung abzuschließen, in der sich der Landkreis verpflichtet, zweckgebunden für die Einrichtung und den Betrieb eines Logistikanwenderzentrums in Grafenau einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 125000 Euro, begrenzt auf fünf Jahre, zu gewähren. Stellvertretender Landrat Helmut Behringer bat abschließend noch darum, dass − wenn der Landkreis nun daran beteiligt ist − man künftig über den Fortgang der Einrichtung informiert wird.

Quelle: PNP – Regionalausgabe Freyung-Grafenau vom 31.03.2014
Foto: Nigl - PNP