Fachsymposium

23.9.2019 |

20190920 Deggendorfer Fachsymposium Mobilitat der ZukunftFrische Ideen zur Mobilität von morgen

20.09.2019 | THD-Pressestelle - Autonomes Fahren, energieeffizientes Routing, innovative Ladekonzepte und Infrastrukturstandards sowie Nutzerbedarfe und funktionierende Anreizsysteme. Moderne Mobilität hat viele Gesicher. Wie diese aussehen können, darum geht es beim 4. Deggendorfer Fachsymposium „Mobilität der Zukunft“, das am 9. Oktober von 9 bis 16 Uhr im Günther-Karl-Forum der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) stattfinden wird. Für die Key Note konnte der renommierte Experte Simon Fürst von der BMW Group gewonnen werden.

Parallel zum aktuell laufenden Aufbau des neuen Forschungszentrums „Moderne Mobilität“ am Technologie Campus Plattling hat auch das Deggendorfer Fachsymposium in der vierten Auflage seine Perspektiven und Inhalte erweitert. War in der Vergangenheit der Blick noch relativ eng auf die Elektromobilität gerichtet, so gilt die Aufmerksamkeit heute ganzheitlichen Konzepten zur Mobilität. Es gilt dabei, unterschiedlichste Aspekte zu beleuchten und in einen gemeinsamen Kontext zu stellen. Die Themen reichen deshalb vom autonomen Fahren über Fahrsicherheit, Parkleitsysteme, Batterietechnologien, Reichweitenkonzepte, alternative Antriebe bei Nutzfahrzeugen, urbanes Verkehrsmanagement oder Verteilung von Energieressourcen bis hin zu innvovativen Antriebstechnolgien.

Neben einer Vielzahl von hochkarätigen Experten, die in ihren Vorträgen praxisnah über den neuesten Stand der Entwicklungen berichten, wird auch die Ausstellung von Industrie- und Forschungsprojekten ein wesentlicher Bestandteil des Fachsymposiums sein. Ausgewählte Projekte erhalten hier Gelegenheit, ihre Ergebnisse zu präsentieren und sich untereinander zu vernetzen.

Beispiele aus der Praxis kommen in diesem Jahr aus der Oberpfalz. Sandra Schmidt vom Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz stellt das kommunale eCarsharing und die dort den Bürgern und Bürgerinnen zugängliche Ladeinfrastruktur vor. Dieses Beispiel belegt außerdem eine erfolgreiche Umsetzung der Produktpalette des größten Systemanbieters für Elektromobilität in Deutschland, der E-WALD GmbH. Das Verbundprojekt „E-WALD – Elektromobilität im Bayerischen Wald“ wurde ursprüglich von der THD geleitet und koordiniert.

Informationen online: https://www.th-deg.de/de/forschung/veranstaltungen/fachsymposium

Bild ([ui!] Urban institute): Ampelphasen‐Assistenten wie der [ui!] ECOMAT“ liefert Fahrern Empfehlungen für die beste Geschwindigkeit