Presseartikel

DFG zeichnet aus

Ideenwettbewerb für internationales Forschungsmarketing: THD erhält 25.000 Euro für Austauschforum zur KI

11.3.2020 | THD-Pressestelle

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) zeichnet im Mai innerhalb des bundesweiten Ideenwettbewerbs für Internationales Forschungsmarketing insgesamt acht Institutionen aus. Neben sieben universitären Einrichtungen ist die Technische Hochschule Deggendorf (THD) die einzige Hochschule für Angewandte Wissenschaften im Kreise der Gewinner. 
Die THD wird im Rahmen dieses Projekts nationale und internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler verschiedener Disziplinen zu einem sogenannten „Artificial Intelligence Clash“ herausfordern. Das Thema der Künstlichen Intelligenz und deren Anwendungsmöglichkeiten – beispielsweise in den Bereichen Autonomes Fahren/Elektromobilität, Automatisierung oder Gesundheitstechnologien – soll dabei aus ganz unterschiedlichen Perspektiven betrachtet und diskutiert werden. Ziel ist es, auf Grundlage der unterschiedlichen Denkmuster von Sozialwissenschaftlern, Informatikern, Maschinenbauern oder auch Juristen innovative Handlungsoptionen abzuleiten. Daher auch der „Clash“ – Geistes- trifft auf Naturwissenschaft!
„Von der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet zu werden, ist für jede Hochschule etwas ganz Besonderes“, sagt Wissenschaftsminister Bernd Sibler und ergänzt, dass die THD damit ganz im Sinne der Hightech Agenda Bayern von Ministerpräsident Söder forsche. „Wir brauchen kluge Köpfe, wenn wir als Wissenschaftsstandort erfolgreich bleiben wollen“, so der Minister. 
Die acht ausgezeichneten Konzepte sollen dazu beitragen, die Sichtbarkeit und Attraktivität deutscher Forschungsstandorte international zu steigern und zum Beispiel hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Kooperationen mit Deutschland oder für einen Forschungsaufenthalt in Deutschland zu gewinnen. Alle Preise werden aus Sondermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert.
Die Jury aus Expertinnen und Experten aus der internationalen Zusammenarbeit in der Wissenschaft, aus Kommunikation und Marketing sowie dem Wissenschaftsmanagement hob besonders die hohe Passgenauigkeit der Vorhaben zu den jeweiligen Einrichtungen, ihre strategische Einbettung in Internationalisierungsbestrebungen sowie ihre Vorbildwirkung hervor. Die Preisverleihung wird in feierlichem Rahmen während des BMBF-Forums „Research in Germany“ am 19. Mai 2020 in Berlin erfolgen.
Der Ideenwettbewerb ist Teil der Initiative „Research in Germany“, dem zentralen Marketing für den Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland. Die Initiative wird vom BMBF finanziert und vom Deutschen Akademischen Austauschdienst, der DFG, der Fraunhofer-Gesellschaft und dem Internationalen Büro des BMBF umgesetzt. Die fünfte und vorerst letzte Runde des Ideenwettbewerbs „Internationales Forschungsmarketing“ wird im Mai 2020 ausgeschrieben.
Weitere Informationen zum Ideenwettbewerb „Internationales Forschungsmarketing“ gibt es unter www.dfg.de/ideenwettbewerb-forschungsmarketing.
 

Mit dem „AI Clash“ soll an der THD ein internationaler 360 Grad Blick auf das Thema Künstliche Intelligenz geworfen werden.