Was haben Altreifen mit Bau- und Umweltingenieuren zu tun?

26.11.2019 |

20191121 114829k

Diese und andere Fragen wurden den Masterstudenten des Studiengangs Bau- und Umweltingenieurwesen bei der Exkursion zum Standort für Recycling-Baustoffe der J.W. Paul Kiesgruben in Mettenhausen und zur Wolf Entsorgung nach Straubing beantwortet.

 

Die Teilnehmer des Kurses „Recycling und Entsorgung“ konnten dabei die gesamte Kette vom Rohstoff Kies über den Recycling-Baustoff bis hin zu nicht mehr trennbaren Compound-Werkstoffen praxisnah erleben. Vor allem die Probleme bei der Aufbereitung von Kunststoffen wurden wegen der aktuell geführten Mikroplastik-Diskussion mit großem Interesse hinterfragt.

20191121 094730k

Was aber hat nun der Altreifen damit zu tun? Schlichtweg ist er heute unverzichtbarer Rohstoff für die Zementindustrie und liefert sowohl thermische Energie zum Brennen des Zements als auch das für den Zementklinker benötigte Eisen. Die damit verbundenen Kontrollen des Umweltingenieurs sorgen somit dafür, dass der Bauingenieur nachhaltig erzeugte Baustoffe mit wiederverwerteten Materialien einsetzen kann. Begleitet wurde die Gruppe von ihren beiden Dozenten Prof. Dr. Karl-Heinz Dreihäupl und Dr. Martin Eiberweiser.