Presseartikel

Workshop-Reihe DigiHealth-Day 2020

DigiHealthDay goes online: Web-Seminar zu Künstlicher Intelligenz im Gesundheitssektor

1.7.2020 | THD-Pressestelle

Am Donnerstag, 9. Juli veranstaltet der European Campus Rottal-Inn (ECRI) den Workshop "Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen". Er bildet den Abschluss einer Reihe virtueller Workshops, die im Vorfeld des internationalen, wissenschaftlichen Symposiums DigiHealthDay-2020 am 13. November angeboten wurde. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Leiter des Workshops am 9. Juli ist Justus Wolff. Er ist als Manager bei der Firma Syte für Strategieberatung für digitale Gesundheit zuständig. Zusammen mit den Workshop-Teilnehmern wird er Strategien und Methoden zur Implementierung von Geschäftsmodellen für digitale Gesundheitsdienste behandeln. Dabei konzentiert er sich auf die Pharma-, Medizintechnik- und Versicherungsbranche. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist in jedem Fall erforderlich. Weitere Informationen über die Veranstaltung und zur Anmeldung sind auf der Internetseite der Technischen Hochschule Deggendorf zu finden: www.th-deg.de/digihealthday.

Eine Workshop-Reihe mit sieben pädagogisch-wissenschaftlichen Veranstaltungen zum Thema der digitalen Gesundheit wurde am ECRI erstmals durchgeführt. Der European Campus Rottal-Inn hat damit Menschen aus 37 Ländern auf der ganzen Welt zusammengebracht, um Wissen und Erfahrungen im Bereich Digital Health auszutauschen. Mit 28 aufgezeichneten Sitzungen von insgesamt 45 Stunden Dauer und 141 registrierten Teilnehmern, die live oder auf Abruf teilnahmen, zeigte sich die Reihe als internationaler Erfolg.

Im Vorfeld des DigiHealthDay-2020 fanden die Workshops von April bis Juli statt. Zum einen die eintägigen Workshops "Klinische Entscheidungsunterstützungssysteme", "Ethische Schlüssel-Benchmarks für das digitale Gesundheitswesen", "Datenintegration und Interoperabilität", "Schneller innovieren mit Amazon Web Services (AWS) - Die Grundlagen der Cloud", "Telemedizin in extremen Umgebungen" sowie der viertägige Workshop "Angewandte Gesundheitsinformatik". Die Redner kamen aus acht verschiedenen Ländern und reichten von ECRI-Absolventen bis hin zu international anerkannten Experten aus Großbritannien und den USA.

Der ECRI organisiert die DigiHealth-2020-Reihe in Zusammenarbeit mit lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Partnerorganisationen: International Society for Telemedicine and eHealth (ISfTeH), International Medical Informatics Association (IMIA), European Federation for Medical Informatics (EFMI), Deutsche Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed), Bayerische Telemedizin-Allianz (BTA), Gemeinde Pfarrkirchen sowie dem Medienpartner Digital Health News - EU.

Bild (ECRI/THD): Justus Wolff, Experte für digitale Gesundheit, wird den virtuellen Workshop über Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen abhalten.