Presseartikel

Virtuelles „Taste the World“ im Rahmen der International Week

Trotz Corona: Gemeinsames Essen und Schlemmen bei virtuellem "Taste the World"

25.6.2021 | THD-Pressestelle

Das International Office der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) veranstaltet jedes Jahr traditionell die International Week. Den krönenden Abschluss und gleichzeitig das Highlight der Woche bildete die virtuelle Veranstaltung „Taste the World“, bei der internationale Studierende Lieblingsgerichte aus ihrer Heimat kochen.

Virtuelle Veranstaltungen häufen sich aktuell und oft sind die Teilnehmer es schon überdrüssig, vor den Bildschirmen zu sitzen. Bei dem erstmals virtuellen Format „Taste the World“ des International Office der THD war jedoch das Gegenteil der Fall. Teilnehmer bekamen eine „Taste the World – to go Box“, welche sie an einem der zahlreichen THD-Standorte vorab abholen konnten. Insgesamt wurden fast 100 Boxen ausgegeben, was die Erwartungen der Organisatoren bei weitem übertraf. Dass die Teilnehmer nicht nur aus Deggendorf, sondern von den Standorten in Pfarrkirchen, Cham und den insgesamt 12 Technologie Campi kamen, zeigt, dass Essen die Menschen verbindet wie kein anderes Medium.

Mit „Taste the World“ wird eine etwas andere Reise um die Welt angeboten, die fremde Länder nicht nur erlebbar macht, sondern auch einen ersten Vorgeschmack bietet und das im wahrsten Sinne des Wortes. Dieses Jahr wartete das Event mit drei Gängen von zwei Kontinenten auf. Als Vorspeise gab es „Bread Upma“, eine indische Spezialität. Dabei handelt es sich um ein Brot mit geschmacksintensiven Gewürzen, Kräutern und Tomaten. Die Hauptspeise kam aus Südkorea. Mit „Kimbap“  wurde eine koreanische Sushi Rolle zubereitet. Zum Schluss wurde mit „Baghrir“ ein traditioneller nordafrikanischer Pfannkuchen aus Grieß gekocht, der auch in Marokko eine beliebte Nachspeise ist. Zubereitet wurde alles von den Studierenden zuhause. Per Zoom konnten die Teilnehmer die Gerichte ebenfalls in den eigenen vier Wänden mit den Zutaten aus der „Taste the World – to go Box“, nachkochen.

Bisher wurde die Veranstaltung immer vor Ort am Campus in Deggendorf durchgeführt, was dieses Jahr aber nicht möglich war. Daher kam die Idee der Boxen und der Übertragung per Zoom auf, welche am Ende wie eine Bombe einschlug. Die durchwegs positiven Rückmeldungen der Teilnehmer und dass das Angebot an allen THD-Standorten gleichermaßen gut angenommen wurde, unterstreichen den verbindenden Charakter des gemeinsamen Kochens und Schlemmens. Nicht nur Studierende und Personal nahmen am ersten virtuellen „Taste the World“ teil, auch THD-Präsident Prof. Dr. Peter Sperber kochte zuhause selber mit. Für den reibungslosen Ablauf im Vorfeld sorgten die studentischen Hilfskräfte, welche die Boxen vorbereiteten und dann an die jeweiligen Standorte verteilten. Aufgrund des großen Anklangs und der durchwegs gelungenen Veranstaltung fasst das International Office ins Auge, künftig „Taste the World“ zwar wieder vor Ort am Campus, zusätzlich dazu aber auch als virtuelles Format, anzubieten.

In der International Week vom 21. bis 25. Juni wurden neben dem gemeinsamen Kochen bei „Taste the World“ zahlreiche weitere Veranstaltungen angeboten. So gab es verschiedene Infoveranstaltungen zu Auslandssemester und -praktikum oder das traditionelle Erzählcafé/KULTURcafé, bei dem internationale Studierende über ihre Heimat, dieses Mal über Celebrities in den verschiedenen Ländern, berichteten. Auch die internationalen Tutoren und der studentische Verein ESN beteiligten sich rege an der International Week. Sie steuerten virtuelle Quiz- und Spieleabende bei. Großen Andrang fand der Bayerisch Crash-Kurs, der vor allem den internationalen Studierenden die bayerische Kultur und Sprache vermittelte.

Das International Office blickt auf eine informative und unterhaltsame International Week zurück, die nicht nur Menschen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen, sondern auch die Hochschulfamilie campusübergreifend verband wie selten zuvor.

 

Die Rezepte des Menüs:

BREAD UPMA


Ingredients:
• 2 Slices of bread
• Oil
• Mustard seeds
• Onion
• Tomato
• Ginger grated or paste
• Green or red chili
• Cashew Nuts/Peanuts
• Salt
• Turmeric
• Chili Powder
• Water
• Coriander Leaves
• Lemon

Method:
1. Toast the bread on the pan (or in a toaster) and cut them into small rectangles and keep them aside.
2. Pour oil in the pan and slightly toast the cashews/peanuts with a medium flame. Keep them aside.
3. Add mustard. Once the mustard starts spluttering, add the green/red chilies.
4. Add onions. Saute them till they are golden. Put the grated ginger/paste of ginger and saute for a minute.
5. Add tomatoes, salt and turmeric. Saute the tomatoes till they are soft.
6. Add chili powder and mix well. Add 4 tablespoons of water and mix.
7. Cook till the mixture turns thick. Add the cashews and the bread pieces. Mix gently so that the bread pieces are coated with the mixture.
8. Sprinkle coriander leaves. Add a bit of lemon while eating.


KIMBAP

Ingredients:
• Rice
• Carrots
• Oil
• Eggs
• Pinch of salt
• 1 Sheet of seaweed

Methods:
1. Cook the rice.
2. Chop the carrots and heat the julienned carrots over medium-high heat on an oiled pan.
3. Crack the eggs in a bowl and stir the eggs in a pinch of salt. Heat a pan and add the eggs to the pan. When the bottom is set, flip it over. Transfer to a cutting board and cut lengthwise into thick strips.
4. Chop the carrots lengthwise into thick strips.
5. Put a sheet of seaweed, shiny side down and longer side towards you. Spread rice evenly over the seaweed sheet, using a spoon or your fingers.
6. Lay the prepared ingredients on top of the rice close to the side towards you.
7. Lift the entire bottom edge with both hands and roll over the filling away from you, tucking in the filling with your fingers.
8. Put firm pressure over the roll with your hands. If it’s to close everything in tightly. Then continue to roll again, putting pressure evenly over the roll using both hands.
9. Cut the roll into 1/2-inch thick bite sizes.

MOROCCAN PANCAKES

Ingredients:
• 250 gr of fine semolina
• 4 tablespoons plain flour (40 gr)
• 2 tablespoons caster sugar
• 1 heaped teaspoon active dry yeast
• ½ teaspoon salt
• 500 ml warm water
• 2 teaspoons baking powder

Methods:
1. In a blender insert the semolina, flour, sugar, yeast and salt. Add the warm water and blend until there are no lumps and the batter is smooth.
If you don’t have a blender place all the ingredients in a large bowl and use an electric whisk instead of a blender.
2. Add the baking powder and blend again for a few seconds. Leave the batter for 30 minutes to allow the yeast to proof and blend again for a few seconds.
3. Grease a non-stick pan and place it over medium high heat. Wait for the pan to be very hot to start baking the pancakes, otherwise you won’t get many holes on your pancakes.
4. Place a small amount of batter (as you would for any pancake) and leave the pancake until it dries out. As soon as you place the batter on the pan, the batter should start bubbling and drying out. Once the baghrir is no longer wet (it takes about a minute), it will mean that it is cooked. The baghrirs are cooked only on one side. Never flip them while baking them as you will loose the holes.
5. Repeat until you've used all the batter.
6. Don’t pile up your Moroccan pancakes while they are still hot, as they will stick to each other. If you want to pile them when they are hot, separate them with a tissue.

 

Bild (THD): Ein Teilnehmer inspiziert bei der Abholung am Campus die „Taste the World -to go Box“, die alle Zutaten für die internationalen Rezepte enthielt.