Werde Experte im Gesundheits- und Tourismussektor

Studiere International Tourism Development an Bayerns internationalster Hochschule

International Tourism Development, M.A.

Faculty European Campus Rottal-Inn

Werde Experte im Gesundheits- und Tourismussektor

Der internationale Tourismus generiert jährlich Milliarden Euro und ist nach wie vor eine der am schnellsten wachsenden Branchen. Je nachdem, ob es sich um Business oder Freizeit handelt, profitieren auch die Bereiche Hospitality und Event Management vom internationalen Tourismus und ergänzen ihn und sind damit untrennbar verbunden. Die Berücksichtigung dieser Begleitbereiche macht den gesamten Sektor nur lukrativer und attraktiver.

In diesem Postgraduiertenstudium erweitern die Studierenden ihre Kenntnisse und vertiefen ihr Wissen branchenübergreifend im Gesundheits- und Tourismussektor, wie z.B. Spas, Präventionszentren, Rehakliniken, Sportzentren, Erholungs-, Freizeit- und Kulturzentren. Die folgenden globalen Tourismustrends werden in dieses Masterprogramm aufgenommen:

  •     Gesundheits- und Wellness-Tourismus aufgrund des demografischen Wandels und des steigenden Gesundheitsbewusstseins
  •     Kontinuierliche Globalisierung und Urbanisierung der Ziel-Paketgeschäfte
  •     Die Entwicklung neuer internationaler Ziele
  •     Zunehmende Digitalisierung in der Tourismusbranche durch Website-Buchungsmaschinen
  •     Verstärkte Individualisierung von Reisepaketen mit so genannten "Dynamic Packaging".
  •     Soziale Netzwerke als Kommunikationsbasis für Marketing- und Reisezielbewertungen
  •     Trends zum ökologischen, grünen Tourismus

Steckbrief International Tourism Development

Studienabschluss:Master of Arts (M.A.)

Regelstudienzeit : 3 Semester

Studienbeginn: Sommersemester

Studienort: European Campus Rottal-Inn, Pfarrkirchen

Unterrichtssprache : Englisch

Zulassungsvoraussetzungen:

Gebühren: Keine Studiengebühren, nur 62 € Studentenwerksbeitrag pro Semester

Kontakt: 


Berufsbild

Der internationale Tourismus generiert jährlich Milliarden Euro und ist nach wie vor eine der am schnellsten wachsenden Branchen. Sie besteht aus einer breiten Palette von Dienstleistungen und Produkten, die den höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards entsprechen und gleichzeitig für den Verbraucher bezahlbar sein müssen. Daher liegen Dienstleistungen in der Industrie in komplexen Prozessen mit interkulturellen und multidisziplinären Einflüssen, so dass ein hoher Bedarf an qualifizierten Fachkräften in vielen Fachbereichen besteht, wie z.B.:

  •     Obere Führungsaufgaben bei Tourismusanbietern (Fluggesellschaften, Hotels, Organisationen, Gastronomie, Eventagenturen, Freizeit- und Sportindustrie, etc.)
  •     Produktentwicklung in nationalen und internationalen Booking und Reservierungsagenturen
  •     Beratung, Werbung und Coaching für Tourismusdestinationen
  •     Destinationsmanagement
  •     Dienstleistungsdesign und Produktentwicklung für Tourismusanbieter und Tourismusdestinationen

Modulgruppe Internationales Tourismusmanagement
Das Management im Tourismus findet in einem international vernetzten Kontext statt. Das touristische "System" ist geprägt von gesetzlichen Anforderungen auf nationaler und internationaler Ebene, gewerkschaftlichen Regelungen sowie einer zunehmenden internationalen Standardisierung. Gleichzeitig findet die Erbringung von Dienstleistungen im städtischen oder regionalen Kontext statt, oft mit einem hohen Grad an Spezialisierung.

Modulgruppe Empirische Forschungsmethoden
Evidenzbasiertes Management basiert auf dem Prinzip der empirisch fundierten Managemententscheidungen. Webbasierte Buchungssysteme, touristische Websites und soziale Netzwerke im eTourismus bieten eine große Datenmenge, die derzeit nur durch moderne Data Mining und Datenanalyse-Technologien verarbeitet werden kann. Diese Daten bilden die Grundlage für Managemententscheidungen im Tourismus.

Modulgruppe Betriebswirtschaft
Fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind auch die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere in der Tourismusbranche. Die Module zielen insbesondere darauf ab, den Studierenden Wissen, Methoden und Instrumente für zukünftige strategische Entscheidungen zu vermitteln.

Modulgruppe Internationales Destinationsmanagement
Die Studierenden werden mit der Komplexität gemeindebasierter Tourismusziele konfrontiert. Es werden Lösungen vorgestellt, wie eine strategische Entwicklung und Vermarktung von Destinationen unter den komplexen Rahmenbedingungen erfolgreich sein kann.


Studieninhalte

Overview of the courses (From the Study and Examination Regulations), Weekly Semester Hours (SWS) and ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) for the programme Master of Healthy and Sustainable Buildings .

1. Semester

SWS

ECTS

Customer Experience Management
Kundenerlebnismanagement

4

5

Current Issues in Business Administration
Aktuelle Themen der Betriebswirtschaft

4

5

Managerial Accounting
Unternehmenssteuerung und Rechnungslegung

4

5

Intercultural and Interdisciplinary Management
Interkulturelles und interdisziplinäres Managemen

4

5

Global and Regional Sustainable Tourism Development
Globale und regionale nachhaltige Tourismusentwicklung

4

5

Quantitative and Qualitative Research Methods I
Quantitative und qualitative Forschungsmethoden I

2

3

Compulsory Elective Subjects of a General Academic Nature I (AWP I)
Allgemeinwissenschaftliches Wahlpflichtmodul I (AWP I)

2

2

2. Semester

SWS

ECTS

Compulsory Elective Subjects of a General Academic Nature II (AWP II)
Allgemeinwissenschaftliches Wahlpflichtmodul II (AWP II)

2

2

Applied Customer Experience Management
Angewandtes Kundenerlebnismanagement

4

5

Quantitative and Qualitative Research Methods II
Quantitative und qualitative Forschungsmethoden II

2

3

Master Thesis Tutorial (Scientific Workshop)
Masterarbeit Tutorial (wissenschaftlicher Workshop)

2

5

Entrepreneurship and Business Development
Unternehmertum und Geschäftsentwicklung

4

5

Digital Marketing and Social Media in Tourism
Digitales Marketing und Social Media im Tourismus

4

5

Specialized Mandatory Elective Module
Fachspezifisches Wahlpflichtmodul (FWM)

 

4 5

3. Semester

SWS

ECTS

Destination Development and Marketing
Destinationsentwicklung und –marketing

4

5

Specialized Mandatory Elective Module
Fachspezifisches Wahlpflichtmodul (FWM)

4

5

Master Thesis
Masterarbeit

 

 20