"This site requires JavaScript to work correctly"

studieren an der thd

innovativ & lebendig

Jetzt online bewerben

medientechnik, m.eng.

fakultät elektrotechnik & medientechnik

werde experte

Die Studenten des Masterstudiengangs Medientechnik erhalten die Gelegenheit, ihre Kenntnisse und Methodenkompetenz im Bereich der Medientechnik praxisorientiert zu vertiefen. In Abstimmung mit regionalen und überregionalen Unternehmen der Medienbranche werden aktuelle und zukunftsträchtige Themen aufgegriffen. Die Inhalte der Lehrveranstaltungen können so anwendungsorientiert und praxisnah den sich schnell wandelnden Entwicklungstrends dieser Branche angepasst werden.

Ziel ist die Ausbildung ausgewiesener Experten für die Technik, Entwicklung und Produktion von Medien. Dies reicht von der Fähigkeit zur Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Medientechnik bis hin zur redaktionellen und gestalterischen Kompetenz im Bereich der Medienproduktion. Management und rechtliche Aspekte der Medienproduktion ergänzen diese Kernkompetenzen.

Erfahre mehr: Vorstellungsvideo des Studiengangs im Rahmen des Master-Infoabends


steckbrief medientechnik

Studienabschluss: Master of Engineering (M.Eng.)

Regelstudienzeit: 3 Semester

Studienbeginn: Winter- und Sommersemester

Studienort: Deggendorf

Unterrichtssprache: Deutsch

Zulassungsvoraussetzung:

  • Die Zulassung ist in der Studien- und Prüfungsordnung festgelegt. (§ 2 Qualifikationsvoraussetzungen)
  • Sprachanforderungen

Vertiefungsrichtungen :

  • Digitale Medienproduktion
  • Medieninformatik

Gebühren: Keine Studiengebühren, nur 62 € Studentenwerksbeitrag pro Semester

Kontakt:


berufsbild

Die Studierenden können durch die Auswahl von Fächern und Vertiefungsrichtungen folgende berufliche Qualifikation anstreben:

  • im ingenieurtechnischen Bereich (etwa: Bild- und Toningenieur)
  • im informationstechnischen Bereich (etwa: Multimedia-Programmierer für computergestützte Informations- und Kundendienste)
  • im redaktionellen Bereich (etwa: Multimedia-Redakteur, Videojournalist)
  • im gestalterischen Bereich (etwa: Multimedia-Entwickler und -Designer)

Daneben dient der Studiengang der Förderung angewandter Forschung und Entwicklung an den beteiligten Fakultäten (auch in Zusammenarbeit mit externen Partnern). Die Studierenden profitieren von der gemeinsamen Nutzung unterschiedlicher Profile und Ressourcen der kooperierenden Hochschulen.


alumni berichten

Victoria Paster

2018 | Medientechnik und -produktion mit Schwerpunkt industrielles Multimedia

Victoria Paster berichtet von ihrem Masterstudium an der THD und empfiehlt Studenten das Studium zu nutzen um Verschiedenes auszuprobieren.

Beruflicher Werdegang

Im Herbst 2018 habe ich meinen Master in der Medientechnik an der THD abgeschlossen. Die Abschlussarbeit dafür habe ich damals in der Online-Agentur Diva-e am Standort München, über Suchmaschinenoptimierung für JavaScript basierte Webseiten, geschrieben. Danach war ich noch einige Monate in Südostasien, Indien und Nepal unterwegs, bevor ich im Herbst 2019 wieder nach München und in die Agentur heimgekehrt bin.

In meiner Freizeit arbeite ich zudem gerade mit einem Team an einer Hausaufgaben-App. Die haben wir im Rahmen des Hackathons der Bundesregierung #wirVsVirusHack konzipiert. Sie soll möglichst schnell und einfach Abhilfe gegen das Hausaufgaben-Chaos in Zeiten von Corona und Homeschooling ermöglichen.

Schwelgen erlaubt: Erinnern Sie sich an Ihre Studentenzeit

An die THD erinnere ich mich gern zurück. Vor allem hat mir gefallen, dass ich dort vieles ausprobieren konnte. Egal ob in den Kursen, den Wahlfächern oder in meinem Nebenjob im MINT-Team. Durch die kleinen Kursgrößen und durch den starken Support der Mitstudierenden, Professoren und Hochschul-Mitarbeitern konnte ich mich schnell einleben und viel Neues lernen. Das ich meinen Bachelor zuvor an einer anderen Hochschule - der FH Oberösterreich - gemacht hatte, war kein Problem. Zwar hat mein Abschluss dort nicht die nötige ECTS Anzahl für den Master erfüllt, die fehlenden Credits konnte ich jedoch mit einem Praktikum und den dafür geforderten PLVs unkompliziert aufholen.

Was möchten Sie den heutigen Studierenden mitgeben?

Nutzt das Studium um Verschiedenes auszuprobieren und bleibt neugierig!

Bei Fragen könnt ihr mich gerne über Xing anschreiben.

 

Friedrich Münch

2011 | Medientechnik

Diplomstudiengang Medientechnik, Abschluss 2009 & Master Medientechnik und Produktion, Abschluss 2011

Friedrich Münch war einer der letzten Studierenden, die den Diplomstudiengang Medientechnik an der THD absolviert haben. Mittlerweile arbeitet er im Deutschen Bundestag. Was er da macht, wie ihm sein Studium in Deggendorf gefallen hat und was er aktuellen Studierenden mitgeben möchte, erzählte er uns im Rahmen unserer Alumni Profile.

 

Beruflicher Werdegang

Ich bin im Landkreis Deggendorf – genauer in Winzer und in Hengersberg – aufgewachsen, bin hier von der Grund- und Hauptschule Niederalteich, über die Realschule Schöllnach und der FOS in Deggendorf an die Technische Hochschule Deggendorf gekommen. Glücklicherweise konnte ich noch als einer der letzten Studierenden im Diplomstudiengang Medientechnik mein Studium beginnen und hatte erfreulicherweise auch die Option, als einer der ersten Studierenden im Masterstudiengang Medientechnik und Produktion nahtlos in Deggendorf weiter zu studieren.

Im Studium hatte ich immer das Ziel, im Film-Video-Bereich – z.B. als Videojournalist – in die Berufswelt einzusteigen. Aber wie so oft kommt es dann doch anders als geplant. Über eine Nebentätigkeit im Studium an der THD begann mein Berufseinstieg in der Hochschullandschaft an der Technischen Hochschule Deggendorf. So durfte ich in der Hochschulverwaltung im Bereich Studium und Lehre meine ersten Berufserfahrungen sammeln. Zuletzt war ich an der THD als Referent mit dafür verantwortlich, dass die zentralen Einrichtungen im Bereich Studium und Lehre am neu gegründeten European Campus Rottal-Inn in Pfarrkirchen errichtet wurden. Nur so als Randnotiz: Die Nebentätigkeit an der Hochschule habe ich genutzt, um in meiner Masterarbeit ein Media- und Marketingkonzept für die Technische Hochschule Deggendorf zu entwickeln. Nach sechs Jahre an der THD war es allerdings an der Zeit, mal was Neues kennen zu lernen. Auch wenn ich dadurch sehr viele liebgewonnen Kolleginnen und Kollegen verloren habe. Erfreulicherweise habe ich bis heute noch mit vielen THD-lern – die ich an dieser Stelle alle recht herzlich Grüße – einen engen Kontakt.

Im nächsten Kapitel durfte ich von Beginn an in Straubing als Referent für Web-Design und Marketing auf der „grünen Wiese“ den Aufbau des TUM Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit der Technischen Universität München mit begleiten. Neben einem Web-Relaunch war ich am TUMCS unter anderem fürs Studierendenmarketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsmanagement und Web-Design verantwortlich.

Aus privaten Gründen hat es mich dann nach Nürnberg verschlagen. Beruflich wechselte als Marketingreferent an die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt und habe dort die Ingolstadt School of Management marketingtechnisch betreut.

Berufsbegleitend habe ich mich mit dem MBA Business Management an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg weitergebildet, um vor allem vertiefte Fachkenntnisse im Managementbereich zu erhalten.

Nicht geplant und durch Zufall erhielt ich Anfang 2022 die Möglichkeit, als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag ein Wahlkreisbüro eines Bundestagsabgeordneten zu leiten und zu organisieren. Konkret kümmere ich mich um die Terminorganisation, die Vor- und Nachbereitung von Terminen mit den Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Instituten oder Verbänden. Ich kümmere mich um die Anliegen aus dem Wahlkreis und beantworte Anfragen zu unterschiedlichsten Themen. Dazu gehört auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsmanagement, verfassen von Reden und Sprechtexte oder die Produktion von Fotos und Videos für die Social-Media-Kanäle des Bundestagsabgeordneten.

 

Schwelgen erlaubt: erinnern Sie sich an Ihre Studentenzeit

Besonders gerne denke ich neben der ausgezeichneten Lehre und praxisnahen Ausbildung an die Zeit neben dem Studium zurück. Im Vergleich zu Nürnberg ist Deggendorf eher eine Kleinstadt, was ich für ein Bachelorstudium eigentlich optimal finde. Dadurch begegnen sich die Studierenden immer wieder auf dem Campus oder in der Stadt. Jeder kennt jeden. Wenn ich da an die Partys beim Yusuf denke oder die WM 2006 in Deutschland…. Das war echt eine tolle Zeit zumal das Bier damals noch gut zwei Euro gekostet hat :D. Ich habe im Studium so viele unterschiedliche Erfahrungen sammeln können, konnte mich noch im Studium ausprobieren und von dem gewonnen Netzwerk profitiere ich noch heute. War eine echt schöne Zeit am Campus an der schönen blauen Donau.

 

Was möchten Sie den aktuellen Studierenden mit auf den Weg geben?

Als leidenschaftlicher ehemaliger Studienberater kann ich Euch nur eines empfehlen: Ihr braucht einen roten Faden bzw. ein Ziel, Motivation, Fleiß, Geduld, Durchhaltevermögen und ihr solltet immer offen sein für Neues. Probiert euch aus, geht mal nach links, mal nach rechts oder schaltet auch mal einen Gang zurück, aber behaltet das Ziel immer fest im Auge.

Zurückblickend finde ich es schade, dass es zu meiner Zeit noch nicht soooo viele Wahlmöglichkeiten z.B. für internationale Austauschprogramme gegeben hat. Zum Ende meines Studiums und vor allem durch meine beruflichen Tätigkeiten an den Hochschulen konnte ich ein internationales Netzwerk aufbauen. Der interkulturelle Austausch, eine neue Sprache, alleine für längere Zeit im Ausland und das ohne Eltern – das sind Erfahrungen fürs Leben. Daher ermutige ich jeden und jede, im Studium ein oder sogar zwei Semester für ein Auslandssemester zu investieren. Heutzutage gibt es so viele Programme und Fördermöglichkeiten für eine Auslandsaufenthalt. Nutzt diese einmalige Chance. So lange und so „günstig“ erhaltet ihr im Normalfall nie wieder die Möglichkeit für einen Auslandsaufenthalt. Und so mancher hat hierdurch auch seine Liebe fürs Leben gefunden. Daher pendle ich mittlerweile seit einigen Jahren regelmäßig zwischen Deutschland und Brasilien hin und her.

 

aufbau des studiums

Das Masterstudium, das als Vollzeitstudium konzipiert ist, umfasst 3 Semester. Es besteht aus einem Basisstudium mit gemeinsamen Fächern im ersten Semester.

Im zweiten Semester findet das Vertiefungsstudium mit Schwerpunkten statt. Es werden 2 Vertiefungsrichtungen angeboten:

  • Digitale Medienproduktion
  • Medieninformatik

Das 3. Semester besteht aus der Masterarbeit mit einem begleitenden Seminar.


studieninhalte

Übersicht über die Lehrveranstaltungen, SWS (Semesterwochenstunden) und ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) im Studiengang Master Medientechnik.

 

1. Semester SWS ECTS
Verpflichtende Basismodule    
Virtuelle Produktion 4 5
Medientheorie und Medienmanagement 4 5
Wahlfach 4 5
Eventkonzeption 4 5
     
Module Vertiefung Digitale Medienproduktion    
Gesichtsanimation 4 5
Kurzfilm 4 5
     
Module Vertiefung Medieninformatik    
Spezielle Werkzeuge der Informatik 4 5
Wissenschaftliche Projektarbeit Sensorik, Aktorik 4 5
     
2. Semester SWS ECTS
Verpflichtende Basismodule    
Wahlfach 2 4 5
     
Module Vertiefung Digitale Medienproduktion    
Fortgeschrittene Themen der Audioproduktion 4 5
Hör- und Psychoakustik 4 5
Kurzfilm 2 4 5
Methoden der Visualisierung 4 5
3D-Modellierung für additive Fertigung 4 5
     

Module Vertiefung Medieninformatik

   
Industrielle Bildverarbeitung 4 5
Applikationsdesign 4 5
Extended Reality 4 5
Cybersicherheit 4 5
Simulation und Performance Optimierung 4 5
     
3. Semester SWS ECTS
Masterarbeit - 27
Masterseminar 2 3
Chat Icon Chat Icon