Wirtschaftspsychologische Kompetenzen werden für Unternehmen und Organisationen immer wichtiger. Die Wirtschaftspsychologie überträgt aktuelle Erkenntnisse aus der Psychologie auf wirtschaftliche Problemstellungen und versucht, sie aus psychologischer Perspektive zu analysieren, zu erklären und Lösungen zuzuführen. Der Abschluss des wirtschaftspsychologischen Studiums befähigt die Absolventen zum Einsatz in vielen Aufgabenbereichen.

Mögliche Berufsfelder: Human Ressource Management, Markt- und Konsumforschung, Organisationsentwicklung, Berufliche Weiterbildung, Training, Coaching und Supervision, Unternehmensberatung, Produktentwicklung, Bewerbungstraining, Lehre und Forschung, Arbeitsanalyse, -bewertung und -gestaltung


Im Einzelnen wirst du umfassende Fachkenntnisse erwerben, die dich für eine Tätigkeit in der Personalarbeit, der Unternehmensberatung, in Organisationen und Unternehmen sowie anderen Bereichen befähigen. Du wirst soziale Fähigkeiten entwickeln, die es dir erlauben, auch in ethisch herausfordernden Entscheidungssituationen verantwortungsbewusst zu handeln und du erwirbst Methodenkompetenzen, die dich in die Lage versetzen, dir auch im unübersichtlichen Interessengemenge von Unternehmens-, Personal-, Konsumenten- und Produzentenpolitik einen eigenen unabhängigen, analytisch fundierten Standpunkt zu erarbeiten.